Weiße Schokoladen-Tarte. Mit Himbeeren.

Weiße Schokoladentarte mit Himbeeren vegan möglich

 

Werdet ihr bei Schokolade auch sofort schwach? Hier kommt eine Tarte, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Da man nur ein kleines Stückchen davon essen braucht, um vollends zufrieden zu sein, braucht man sich um die Kalorien nicht zu sorgen. Sollte man allerdings zuschlagen, ist vielleicht ein Diät-Tag danach angebracht. ;-)  

300 g helle Kekse nach Wahl**

5 Sek / St. 6, umfüllen

 

**ich habe Haselnuss-Kringel verwendet

 

100 g Butter

2 min / Varoma / St. 2

 

die Kekskrümel zufügen

5 Sek / St. 3

 

In eine rechteckige Tarteform mit Hebeboden (ich verwende diese hier) drücken, einen Rand hochziehen und für ca. 1/2-1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

200 g Sahne

300 g weiße Schokolade in Stücken

3 min / 70 Grad / St. 1

 

in die Form gießen.

 

Himbeeren darauf verteilen und nach Wahl gehackte Mandeln oder Pistazien drüber streuen.

 

Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Für eine vegane Version:

vegane helle Kekse, Alsan (keine Margarine, die wird nicht fest!), Pflanzensahne und vegane weiße Schokolade, z,. B. von iChoc verwenden.

 

Der Artikel enthält einen Affiliate-Link

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

After Sun Spray. Selbst gemacht. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Petra (Freitag, 26 Januar 2018 10:21)

    Hallo, habe Soyasahne von Natumi " Crey soy" gekommen. Die Füllung ist nicht fest geworden. Wo könnte es dran liegen? Liebe Grüße Petra

  • #2

    Amelie (Freitag, 26 Januar 2018 10:59)

    Hallo Petra, was hast du statt Butter verwendet? Wenn du eine weiche Margarine genommen hast, könnte es daran liegen. Wenn du Alsan (fest wie Butter im kalten Zustand) genommen hast, dann liegt es nicht daran.
    LG Amelie

  • #3

    Petra (Freitag, 26 Januar 2018 14:22)

    Hallo Amelie,
    kommt denn in die Füllung auch Alsan? Das steht nämlich so nicht im Rezept. LG Petra

  • #4

    Amelie (Freitag, 26 Januar 2018 17:50)

    Doch, unten steht die vegane Version mit dem Hinweis mit der Margarine.

  • #5

    Petra (Freitag, 26 Januar 2018 23:31)

    Sorry, ich habe das so verstanden, dass nur zu den Kekskrümeln die Alsan kommt. Wie viel Gramm Alsan kommt denn zu der Pflanensahne und der veganen weissen Schokolade? Auch 100g ? LG Petra

  • #6

    Amelie (Sonntag, 28 Januar 2018 12:31)

    Hallo Petra,

    du hast total recht! Das passiert, wenn man von unterwegs mit schlechtem Empfang versucht schnell zu antworten. Tut mir leid!

    Mit Alsan hat das natürlich gar nichts zu tun, sondern wohl eher mit den Inhaltsstoffen der Pflanzensahne. Ich schätze, dass es deswegen nicht geklappt hat. Richtig hart wird die Füllung auch nicht, die ist schon eher weich, aber sie soll auch nicht vom Boden fließen nach der Abkühlzeit. Es ist eher wie eine Creme. Die Pflanzen-Sahne muss gar nicht zum Aufschlagen sein. Die Sahne erfüllt hier einfach nur den Zweck, dass sie die Schokolade cremig macht und die Schokolade nach dem Schmelzen nicht wieder so hart wird wie ursprünglich. Eventuell muss man mit der Natumi-Sahne mehr Schokolade verwenden, damit man es insgesamt fester hinbekommt. Das kann ich jetzt so aus der Theorie nicht sagen, weil ich die Natumi-Sahne leider gar nicht kenne. Ich nehme immer Soja-Cuisine, wenn es nicht zum Aufschlagen sein muss. Welche Schokolade hast du denn verwendet?

    Liebe Grüße, Amelie

  • #7

    Petra (Donnerstag, 01 Februar 2018 17:13)

    Hallo Amelie,
    ich werde das Ganze nochmal mit Cruisine und anderer veganer Schokolade probieren. Ich hatte unterschiedliche Sorten. Vielleicht hat es daran gelegen. Werde dann berichten. Liebe Grüße Petra

  • #8

    Amelie (Samstag, 03 Februar 2018 18:34)

    Hallo Petra,

    mir ist jetzt gerade nochmal eine Idee gekommen: gib mal 50g festes Kokosfett (Palmin = 2 Würfel) dazu - das macht die Konsistenz insgesamt fester.

    Liebe Grüße Amelie

  • #9

    Petra (Montag, 05 Februar 2018 18:12)

    Hallo Amalie, das werde ich testen und dann berichten. Liebe Grüße Petra