Sandwich- oder Toastbrot. Selbst gemacht.

Sandwich Brot oder Toastbrot in normaler Kastenform

 

Ein leckeres und feines Sandwich-Toastbrot kann man ganz einfach selber machen. Beim Erstellen meines A-Z Rezept-Registers ist es mir in den tiefen dieses Blogs wieder vor die Nase gekommen und viel zu schade, um da unten irgendwo Anfang März 2017 herumzudümpeln. Daher schiebe ich es jetzt mal nach oben, lösche die unwichtigen Dinge aus dem Rezept und backe es direkt heute endlich mal wieder nach. Ihr vielleicht auch?


Anzeige
Anzeige

Für eine 25er Kastenform

 

250 g Wasser

1/2 Würfel Hefe

150 g Schmand oder Crème Vega 

2 TL Zucker

2 TL Salz

5 min / 37 Grad / St. 1

 

550 g Mehl Type 550 zugeben

3 min / Teigstufe

 

Den Teig in eine Schüssel mit Deckel geben und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

 

Anschließend den Teig feucht falten (wie das geht, kannst du hier sehen) - der Teig bleibt dabei in der Schüssel und man erspart sich das Kneten auf der Arbeitsplatte - die Seiten nach unten wegziehen und den Brotlaib mit der "Naht" nach unten in die Kastenform geben und auf die Länge der Backform drücken/verteilen.

Nochmal ca. 30 min abgedeckt unter einem Handtuch gehen lassen.

 

Den Backofen vorheizen.

 

Backen in der Kastenform (am besten eine 25er verwenden)

Ca. 45 min bei 200 Grad Ober/-Unterhitze ggf mit Alufolie abdecken damit es nicht zu dunkel wird. 

Ergebnis: ein fluffiges amerikanisches Sandwich-Brot / Weißbrot

 

Das Brot anschließend auskühlen lassen. Man kann es in ein Handtuch wickeln, damit die Feuchtigkeit nicht ausdampft. Am besten über Nacht ruhen lassen, damit es sich besser schneiden lässt.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

Sandwich Toast selbst gemacht, fluffiges Weißbrot Toastbrot, vegan möglich, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Martina (Sonntag, 23 April 2017 12:37)

    Hallo ich bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Toast Rezept und wollte deins mal testen. Deine Form sieht wie meine Große Toastform aus. Muss man das Rezept verdoppeln? Oder passt die Menge für die große Form? Viele Grüße Martina

  • #2

    Amelie (Sonntag, 23 April 2017 15:06)

    Hallo Martina,

    die Rezeptmenge passt für eine 25er Kastenform (dann geht es in die Höhe) oder für die Toastbrotform mit Deckel, dann ist es lang und flach wie auf dem Bild.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    5undich (Donnerstag, 06 September 2018 07:41)

    Hallo Amelie, hab am Wochenende das Toastbrot in der Form in der 45-min-Variante gebacken. Superlecker!!!! Genau, wie es sein soll. Jetzt probier ich mal die Körner-Harmonie-Variante....lieben Dank fürs Rezept und einen schönen Tag, 5undich

  • #4

    Nischa (Sonntag, 15 September 2019 21:31)

    Funktioniert das rezept auch mit dinkelmehl?

  • #5

    Amelie (Sonntag, 15 September 2019 21:44)

    Hallo Nischa,

    ja, das geht sicherlich auch.

    Liebe Grüße Amelie

  • #6

    Carolina (Samstag, 19 Dezember 2020 10:47)

    Hallo Amelie,
    meinst du das würde auch mit Weizenmehl 1050 klappen?
    Danke dir.

  • #7

    Amelie (Samstag, 19 Dezember 2020 11:27)

    Hallo Carolina,

    in 1050er ist mehr vom ganzen Korn enthalten. 550er ist Auszugsmehl und dafür verantwortlich, dass es am Ende diese so typisch weiche Konsistenz hat. Du kannst 1050er nehmen, es wird aber etwas fester sein.

    LG Amelie

  • #8

    Anette Martin (Montag, 21 Dezember 2020 19:44)

    Liebe Amelie, genau so ein Rezept brauche ich als Brotvorrat fürs
    Feiertagsfrühstück�- Danke!!
    Wird die Form eingefettet?

  • #9

    Amelie (Montag, 21 Dezember 2020 20:10)

    Hallo Anette,

    das freut mich!

    Ja, entweder einfetten (Backtrennmittel) oder mit Backpapier auslegen.

    LG Amelie

  • #10

    Christiana (Montag, 21 Dezember 2020 23:32)

    Hallo, wie lange hält sich das Toastbrot und wie bewahre ich es am besten auf? LG

  • #11

    Amelie (Dienstag, 22 Dezember 2020 12:28)

    Hallo Christina,

    wir haben es innerhalb von 2 Tagen aufgegessen (Abends gemacht, nächsten Tag angeschnitten, übernächsten Tag aufgegessen). In ein Handtuch gewickelt abkühlen lassen und ggf. in ein Handtuch gewickelt lagern.

    LG Amelie

  • #12

    Britta (Mittwoch, 23 Dezember 2020 13:24)

    Hallo, erst einmal vielen Dank für deine tollen Rezepte! Leider habe ich keine frische Hefe mehr bekommen. Kann man das Rezept auch mit Trockenhefe machen?

  • #13

    Amelie (Donnerstag, 24 Dezember 2020 00:42)

    Huhu,

    ja, 1 Pck Trockenhefe und dann schön gehen lassen, braucht manchmal etwas länger mit Trockenhefe.

    LG Amelie

  • #14

    Raffaela (Mittwoch, 30 Dezember 2020 11:55)

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept :)
    Hab es gestern Abend mit Dinkelmehl, Xucker und Frischkäse gemacht (statt Weizen, Zucker & Schmand) und es schmeckt einfach lecker �