Rhabarber Curd. Ein leckerer Brotaufstrich in Rosa.

Rhabarber Curd mit Erdbeeren ohne Ei aus dem Thermomix vegan oder vegetarisch möglich

Mit diesem leckeren und farbenfrohen Aufstrich startet man ganz beschwingt und fröhlich in den Tag. Da hat man dann trotz grauem Himmel tatsächlich gute Laune!

 

Soll der Frühling doch draußen auf sich warten lassen - hier gibt´s ab jetzt Frühling zum Frühstück! :-)

Übrigens: Dieses Curd-Rezept kommt ohne Ei aus.

 

500 g Rhabarber grob geschnitten (für eine rosa Farbe bitte hauptsächlich rote Stangen verwenden)

150 g Erdbeeren

100 g Wasser

20 g Zucker

3 Sek / St. 5

10 min / 95 Grad / St. 1 / ohne Messbecher

 

Das Mus durch ein Sieb streichen oder in einen Nussbeutel füllen, wer hat. (Nicht wegschmeißen, sondern einen Pudding draus kochen, siehe Rezept ganz unten)

 

Ich habe es in einen Nussbeutel gefüllt und dann einfach mit zwei langen Holz-Kochlöffeln ausgestrichen, weil es sonst zu heiß war. (Man kann es auch abkühlen lassen, um es im Nussbeutel mit den Händen richtig auszudrücken, dann muss man aber die Zeit zum Erhitzen verlängern, so dass es 100 Grad erreicht hat, bevor man die Speisestärke zufügt.) 

 

Den Saft wieder zurück in den gewaschenen Mixtopf geben.

50 g Zucker zugeben sowie

50 g Butter oder Alsan (Margarine)

50 g (Soja-)Sahne

2 min / 100 Grad / St. 1

 

1 geh. EL Stärke in etwas Wasser verrühren und in den Thermomix geben.

3 min / 100 Grad / St. 1

 

In heiß ausgespülte Gläser füllen. Die Menge ergibt ca. 500 ml.

 

Die Glück-Gläser habe ich im Supermarkt in der Marmeladenabteilung gekauft. Es handelt sich hierbei um Marmelade der alt eingesessenen Marmeladenfabrik Göbber, die bei uns in der Nähe ist. Die Marmelade gibt es aber auch überregional (z. B. bei Rewe oder Edeka).

 

Aus dem übrig gebliebenen Rhabarber-Erdbeermus habe ich für meine Kinder einen Pudding gekocht: 

 

Das Mus in den Mixtopf geben sowie

400 g Milch

5 min / 100 Grad / St. 1

 

1 TL Vanillepaste oder 1 Pck Vanillezucker zugeben sowie

30 g Zucker

30 g Stärke

10 Sek / St. 10

5 min / 100 Grad / St. 1

 

Geschenke aus dem Thermomix. mehr Infos...

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    My (Freitag, 05 Mai 2017)

    Also ich bin begeistert!
    Allerdings hab ich mir das "passieren" gespart. Einfach noch ein bisschen Vanillepaste dazu, dann fallen die Körnchen von den Erdbeeren gar nicht mehr auf �
    Danke fürs teilen!�

  • #2

    DinAura (Samstag, 06 Mai 2017 22:08)

    Hallo du Experimentierfreudige !
    Ich habe dein Rezept heute ausprobiert... also der Pudding ist super geworden.... Der Curd allerdings wird trotz Kühlung einfach nicht fest. Was meinst du: nochmals aufkochen? Evt. Mit Agar-Agar

  • #3

    Dina (Samstag, 06 Mai 2017 22:11)

    Hoppla... war noch nicht fertig...
    Oder hast du eine Idee? Der Geschmack ist super �!
    Danke und liebe Grüße
    Dina

  • #4

    Amelie (Samstag, 06 Mai 2017 22:34)

    Hallo Dina, ich weiß leider nicht, wie flüssig deine Konsistenz ist, aber generell wird der Curd nicht richtig fest. Das ist eher wie eine Creme. Vielleicht kann man das auf meinem Bild etwas erkennen? LG Amekie

  • #5

    Linda (Sonntag, 07 Mai 2017 09:51)

    Hallo Amelie,
    schälst du den Rhabarber oder lässt du die Schale dran?
    Viele grüße, Linda

  • #6

    Amelie (Sonntag, 07 Mai 2017 14:35)

    Hallo Linda,

    unbedingt dran lassen, sonst wird es nicht rosa. ;-)

    LG Amelie

  • #7

    Dina (Montag, 08 Mai 2017 22:48)

    Hallo Amelie
    danke für deine Antwort! Ich habe ein Glas zu einem Brunch mitgebracht- zu Leuten, die Selbstgemachtes zu schätzen wissen und bei denen Unperfektes kein Drama ist. Der Curd wurde für lecker befunden, aber eben doch eher flüssig. Heute habe ich ein Glas geöffnet, das seid Samstag einfach so rumgestanden hat. Was soll ich sagen: Der Inhalt war merklich dicker geworden! Vielleicht brauchts einfach Zeit? ;-)
    Das nächste Mal werde ich trotzdem eher ein bisschen mehr Stärke nehmen. Die Farbe aber ist genial! Danke und liebe Grüsse
    Dina