Mozartkugel-Torte. Knaller!

Mozartkugel Torte - super lecker

Der Mann liebt Mozartkugeln! Was liegt da näher, als ihm eine Geburtagstorte à la Mozartkugel zu zaubern? Es war ein ziemliches Experiment, weil mir vorher nicht klar war, wie ich es genau alles anstelle mit den Schichten und Co. Und ich hatte keine Zeit, am Vorabend lange in der Küche zu stehen - daher musste mein grober Plan auf Anhieb klappen und auch ohne, dass die Tortenschichten zwischendurch groß gekühlt werden mussten. Es hat geklappt - auf Anhieb - ansonsten hätte ich diese Marzipan-Nougat-Torte aus Zeitmangel einfach ersatzlos gestrichen. ;-)

 

Ich habe absichtlich keine runde Torte gemacht. Dafür ist die Torte zu mächtig, um sie als 26er Durchmesser zu backen. Meine Alternative war eine 18er Springform - fand ich aber, bei 15 Leuten irgendwie zu klein. Eine Biskuitrolle wollte ich auch nicht machen, denn da hätte ich wieder das "Veganisieren"-Problem gehabt - und bevor hier irgendwer unzufrieden ist, dass ich mir angeblich keine Gedanken gemacht hätte, habe ich einen Biskuit-Teig in einer Kastenform gebacken und für die Veganer einen veganen Biskuitboden in petto. Es ist also quasi eine Kasten-Torte. ;-)  

 

Hier kommt das Rezept:

 

Für den Biskuitboden (vegane Version weiter unten)

4 Eier

150 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

6 Min./60 °C/Stufe 4 mit Schmetterling

6 Min / Stufe 4 mit Schmetterling

 

150 g Mehl mit einem Esslöffel vorsichtig drüberstäuben

3 EL Backkakao drüberstäuben

5 Sek/Stufe 3 mit Schmetterling

 

Eine 30er Kastenform mit Backpapier auskleiden und den Biskuitteig vorsichtig einfüllen.

!! Nicht mehr groß verrühren, sonst geht die Luft verloren und der Biskuit bleibt zu flach!!

 

30 Min. bei 160 °C Umluft backen. Aus der Form heben, abkühlen lassen, Backpapier abziehen.

 

Den Biskuit 2 x waagerecht halbieren.

 

Für den veganen Biskuitboden

180 g Mehl

360 g Pflanzenmilch

30 g Öl

60 g Backkakao

70 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

1 Pck Backpulver

2 TL Natron

1 EL Essig

15 Sek./Stufe 5

 

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (ca. 28-30 cm x 30 cm) geben und 15-20 Min bei 180 °C Umluft backen. Etwas abkühlen lassen, stürzen und das Backpapier abziehen. Dann in 3 gleichgroße Streifen (28-30 cm x 10 cm) schneiden, dies sind dann die 3 Böden.

 

Für die Marzipanschicht:

200 g Marzipanrohmasse

50 g Milch oder Pflanzenmilch

30 Sek/Stufe 4

 

> unteren Boden auf eine eckige Tortenplatte legen.

> Marzipanmasse auf den unteren Boden streichen (es tropft nicht runter)

> den zweiten Boden drauf legen. (es quillt nicht raus)

 

Für die Nougatschicht:

200 g Nougat aus der Backabteilung (z.B. Ruf)

50 g Milch oder Pflanzenmilch

10 Sek/Stufe 5, vom Rand schieben

30 Sek/Stufe 4

 

> auf den zweiten Boden verteilen (es tropft nicht runter)

> 25 g gehackte Pistanzien drauf geben

> den letzten Boden drauf legen (es quillt nicht raus)

 

Für die Schoko-Sahne:

500 g eiskalte Schlagsahne oder flüssige Schlagfix

30 g Backkakao

50 g Ruf-Vanilledessertsoßenpulver oder Fix für Tortencreme (nach diesem Rezept)

10-20 Sek/Stufe 10 (ca. bis das Messer ins Leere läuft und die Schokosahne relativ fest ist)

 

> auf dem dritten Boden streichen, die Ränder ebenfalls einstreichen.

 

Für den Schoko-Guss:

100 g Sahne oder flüssige Schlagfix

100 g Zartbitter-Schokoraspel (spart das Zerkleinern)

5 Min/60 °C/Stufe 1

 

> vorsichtig über den Kuchen gießen, es läuft an den Seiten herunter, Tortenplatte einfach mit einem Zewa-Tuch sauber wischen.

> optional 6 Mozartkugeln drauflegen.

 

Bis zum Verzehr im Kühlschrank lassen.

 

Da die Torte sehr mächtig ist, kann man sich einfach entsprechend dünne Stücke abschneiden.

 

Am nächsten Tag dann einfach einen Diät-Tag einlegen. ;-)

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Der Knaller auf dem Kuchenbuffet ist diese Mozartkugel Torte, mächtig aber sehr lecker

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Antje (Mittwoch, 07 November 2018 21:02)

    Mein Mann liebt die Kugel auch und hat ebenfalls bald Geburtstag � Das sieht super lecker aus. Meinst du, man kann den Kuchen auch einen Tag vorher machen?

  • #2

    Amelie (Mittwoch, 07 November 2018 21:08)

    Hallo Antje,

    das kannst du auf jeden Fall machen. Du solltest ihn dann nur im Kühlschrank lagern.

    Viel Spaß beim Backen und beim Geburtstagfeiern!

    LG Amelie

  • #3

    Julia (Sonntag, 11 November 2018 12:39)

    Die vegane Version ist super easy und relativ flott gemacht :) Hat allen super geschmeckt :)
    Danke für des Rezept! ❤️

  • #4

    Amelie (Sonntag, 11 November 2018 12:59)

    Hallo Julia,

    das freut mich sehr!!

    LG Amelie

  • #5

    Tinka Quenn (Mittwoch, 05 Dezember 2018 17:03)

    Liebe Amelie,
    heute zum Geburtstag meines Mannes gab es deine leckere Mozartkugel-Torte. Superlecker und sehr gut angekommen. Nur ob morgen ein Diättag reicht? ;-)

    Dankeschön für das tolle Rezept.
    Tinka Quenn

  • #6

    Marion (Dienstag, 18 Dezember 2018 15:11)

    Hi Amelie, ich hasse eigentlich backen aber dieses Rezept klingt Mega.
    Aber bitte was heißt bei den Temperaturangaben -mit Schmetterling-?
    Vg Marion

  • #7

    Amelie (Dienstag, 18 Dezember 2018 18:29)

    Hallo Marion,

    du musst den Rühreinsatz (=Schmetterling) einsetzen.

    LG Amelie

  • #8

    Rena (Sonntag, 20 Januar 2019 11:10)

    Leider ist mir der Biskuitboden in der nichtveganen Variante überhaupt nicht gelungen. Er blieb flach, innen nass und klebrig. Habe dann bei anderen Rezepten nachgesehen. Dort ist ein halbes Päckchen Backpulver angegeben. Schade um die guten Zutaten, der Geschmack ist natürlich super.

  • #9

    Amelie (Sonntag, 20 Januar 2019 11:19)

    Hallo Rena,

    in meinem Rezept ist 1 Pck Backpulver - also mehr Triebkraft als in den anderen. Daher verstehe ich den Vergleich gerade nicht. Die vegane Version wird nicht waagerecht halbiert, sondern in 3 Teile geschnitten und aufeinander gelegt. Hast du das im Text missverstanden? Wenn er zu klebrig ist, dann länger backen. Jeder Backofen ist anders, manche brauchen etwas länger für das gleiche Ergebnis.

    LG Amelie

  • #10

    Maria (Donnerstag, 25 April 2019 21:16)

    Hi Amelie,

    Kann es sein, dass im 1. Rezept dann das Backpulver fehlt?
    Ist 1 Päckchen dann richtig?

    Bei der veganen Version hattest du es aufgeführt.

    Danke für eine kurze Rückinfo.
    LG Maria

  • #11

    Amelie (Donnerstag, 25 April 2019 21:44)

    Hallo Maria,

    nein, der Teig mit Eiern braucht kein Backpulver - das ist ein klassischer Biskuit-Teig, der durch die Eier und die eingeschlagene Luft fluffig wird.

    Liebe Grüße Amelie

  • #12

    Jays (Freitag, 08 November 2019 11:41)

    Keine Angabe zu bzw Anleitung zum Schoko Guss.

  • #13

    Amelie (Freitag, 08 November 2019 11:47)

    Hallo Jays,

    aber natürlich. Vielleicht liest du nochmal genau. Oder warte, ich kopiere es dir hier auch gerne nochmal rein:

    Für den Schoko-Guss:

    100 g Sahne oder flüssige Schlagfix

    100 g Zartbitter-Schokoraspel (spart das Zerkleinern)

    5 Min/60 °C/Stufe 1



    > vorsichtig über den Kuchen gießen, es läuft an den Seiten herunter, Tortenplatte einfach mit einem Zewa-Tuch sauber wischen.

    > optional 6 Mozartkugeln drauflegen.

    LG Amelie

  • #14

    Roswitha (Samstag, 23 November 2019 18:03)

    Liebe Amelie,
    danke für das tolle Rezept. Ich liebe Mozartkugeln - mein ältester Sohn (39) auch. Ich habe sie ihm zum Geburtstag gemacht. Die ganze Familie - einschl. Schwiegertöchter, Enkel und Opa - waren begeistert!
    Es ist viel Material, da dürfte der Biskuitboden eventuell auch bisschen größer sein.
    Liebe Grüße Roswitha