Kokos-Mandelmus. Mit Datteln.

Kokos Mandelmus mit Datteln Rezept selbst gemacht

An diesem Rezept habe ich mir ziemlich die Zähne ausgebissen. :D Seit über 1 Jahr probiere ich immer wieder mal, das Kokos-Mandelmus mit Datteln , das es von Rapunzel gibt, nachzumachen. Die erste Idee war: wenn ich Mandelmus im Thermomix machen kann, dann ja auch ganz easy Kokosmus, am besten beides gleichzeitig herstellen oder nacheinander und dann zusammenmischen. Aber so einfach ist das gar nicht, denn Kokosmus ist zwar nach dem Mixen schön cremig, wird aber dann nach kurzer Zeit so richtig schön fest. Und das bekommt man dann so gar nicht aufs Brot geschmiert. Ich habe also diverse Sachen ausprobiert und unfassbar viele Mandeln vergeigt. Und immer gedacht: ich gebe auf, das ist jetzt der letzte Versuch. Neulich fragte dann aber wieder jemand nach einem Rezept für dieses Mandelmus. Also hab ich nochmal rumprobiert. Und es endlich geschafft, dass man es aufs Brot streichen kann und es auch nach Kokos schmeckt und nicht nur nach Mandeln. Whoop whoop. :D

 

Es ist etwas aufwendiger und das Mandelmus kann einen fordern. Wenn ihr selbst auf eine andere Art und Weise Mandelmus macht, dann benutzt die bewährte Version von euch. Ich habe euch meine bewährte Mandelmusversion ins Rezept geschrieben - es kann aber, je nach verwendeten Mandeln, auch hier zu Abweichungen kommen.

 

Hier kommt das Rezept:

 

1) Datteln:

200 g getrocknete Datteln ohne Stein (z.B. Seeberger)

10 Sek/Stufe 10, umfüllen

Mixtopf spülen, abtrocknen

 

2) Kokosmus:

200 g Kokosflocken (Backabteilung)

1 min/St. 10

 

150 g Kokosöl (Bioabteilung) zugeben

1 Min/Stufe 6

2 Min./Stufe 7, umfüllen

Mixtopf spülen, abtrocknen

 

3) Für das Mandelmus (400 g):

400 g blanchierte gestiftelte Mandeln (Backabteilung)

4 Min./Stufe 10

4 Min./Stufe 8

4 Min./Stufe 7

4 Min./Stufe 6

 

(Das macht zeitweilig schlimme Geräusche, nicht wundern. Erst wenn das Öl schon aus den Mandeln ausgetreten ist, darf eine Temperatur von 60 Grad erreicht sein, wenn das vorher der Fall ist: abkühlen lassen, sonst tritt erschwert Öl raus. Wenn ihr ein anderes bewährtes Rezept für Mandelmus habt, nehmt das und verwendet davon dann 400 g)

 

Kokos-Mandelmus mit Datteln:

 

Mandelmus aus Schritt 3 im Mixtopf lassen,

Kokosmus aus Schritt 2 zugeben sowie

Datteln aus Schritt 1

3 Min./Stufe 6

 

In ein großes Glas füllen und abkühlen lassen. Der Aufstrich wird dann noch fester.

 

Tipp: Je besser und cremiger ihr das Mandelmus hinbekommt, desto weniger krümelig ist der Aufstrich am Ende. Wenn der Aufstrich dennoch krümelig geworden ist, dann könnt ihr alles nochmal in den Mixtopf geben und ca. 1-3 EL Kokosöl zugeben und nochmal gut durchmixen. Mehr Kokosöl würde ich dann aber nicht nehmen, sonst ist es einfach zu fettig - so habe ich es jedenfalls bei meinen Versuchen empfunden.

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Kokos Mandelmus mit Datteln, Aufstrich, vegan, Thermomix, Rezept, selbst gemacht

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Isabelle (Sonntag, 24 Mai 2020 08:36)

    Das klingt super, aber wann schalte ich welche Temperatur zu? Plötzlich steht da was von 60 Grad ��

  • #2

    Claudia (Sonntag, 24 Mai 2020 08:45)

    @Isabelle...
    Reibung erzeugt Wärme.
    Die Mandeln werden ja hintereinander längere Zeit "geschreddert", da erwärmt sich das Gerät von alleine.��

  • #3

    Carolina (Sonntag, 24 Mai 2020 13:19)

    Da wird keine Temperatur zugeschaltet, das hat Amelie nur zur Erklärung dazugeschrieben!

  • #4

    Lena (Donnerstag, 28 Mai 2020 10:07)

    Ohne Thermomix heißt das dann alles einmal einzeln mixen, herausnehmen und den behälter sauber machen bevor das nächste rein kommt und am Ende alles zusammen mixen? �

  • #5

    Amelie (Donnerstag, 28 Mai 2020 11:17)

    Hallo Lena,

    ja genau - mit einem anderen Hochleistungsmixer musst du am Ende richtig cremiges Mandelmus und Kokosmus haben - also schon fast flüssig, wobei das Kokosmus flüssiger wird als das Mandelmus. Die Datteln werden nicht cremig am Ende, die sind einfach wie klebriges Mus.

    Und dann alles zusammengeben und nochmal gut durchmixen.

    LG Amelie

  • #6

    Bianca (Dienstag, 02 Juni 2020 17:44)

    Habe dein Rezept nachgemacht
    hatte mega geiles Kokosmus (aus 400g raspeln), mandelmus (aus 400g Mandeln. Hab es über 3 tage verteilt. am ersten das Kokosmus, am zweiten das Mandelmus. Heute dann das Dattelmus und jetzt alles zusammengemixt. Leider ist es jetzt nicht mehr flüssig :/ sondern wie du schon beschrieben hast festes Mus. Hast du schon eine Idee wie man es flüssiger hin bekommt. Rapunzel nutzt ja auch 40/40/20 im Verhältnis :) Habe schon überlegt ob das "Wasser" in den Datteln dafür sorgt das das Mus fest wird. Und noch eine Frage, was denkst du wie lange hält es sich, und lagerst du es im Kühlschrank?
    LG Bianca

  • #7

    Amelie (Dienstag, 02 Juni 2020 18:14)

    Hallo Bianca,

    genau deswegen habe ich einen Teil mit Kokosöl gemacht, weil es eben anders nicht geht und nicht streichbar ist. Ich habe unendlich viel weggeschmissen, weil es eben nicht geklappt hat. Du kriegst es jetzt nicht mehr flüssiger. Du müsstest sehr viel Kokosöl nehmen und dann ist es einfach nur noch fettig. Daher: nochmal von vorne und nach Rezept. ;-) Ich schreib ja auch nicht umsonst dazu, dass es nicht klappt mit reinen Kokosraspeln. Aber das wolltest du einfach nicht glauben, was? ;-) Naja, nun weiß du‘s. :D

    LG Amelie

  • #8

    Amelie (Dienstag, 02 Juni 2020 18:36)

    Ach so - und nicht in den Kühlschrank stellen. Da entwickelt sich eher Schwitzwasser und dann fängt´s an zu schimmeln und wird noch fester. Im Schrank oder in der Speisekammer außerhalb von Sonneneinstrahlung ist es am besten aufgehoben. Bei uns steht es auf dem Kühlschrank.