Gebrannte Erdnüsse. Yummy!

Gebrannte Erdnüsse aus dem Thermomix auch als Geschenk zu Weihnachten möglich

Vor einigen Wochen waren wir im Serengeti-Park mit den Kindern. Inzwischen besteht dieser Park ja auch aus einem riesigen Freizeitparkgelände mit Karussells, Imbiss-Buden und Süßigkeiten-Ständen wie auf einer Kirmes. An diesen Süßigkeiten-Häuschen habe ich dann neben den gebrannten Mandeln gebrannte Erdnüsse entdeckt und dachte - das ist ja mal eine ziemlich gute Idee. Und auch noch eine unfassbar leckere! Hier kommt das Rezept: 

 

150 g Amaretto oder Likör 43

250 g Rohrzucker

4 min / Varoma / St. 2

 

400 g Erdnüsse ungesalzen 

1 Pck. Vanillezucker, optional

1 TL Zimt, optional

 

15-20 min / Varoma / St 1 / ohne Messbecher

 

Unbedingt ab der 15. Minute beim Thermomix bleiben, denn je nach Gerät kann es sein, dass die Flüssigkeit auch schon nach der 18. Minuten verdampft ist. Wenn sich das Messer sehr schwerfällig dreht (hört man), dann den Thermomix stoppen.

 

Die Masse nochmal auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, schön ausbreiten und ca. 10-15 Minuten bei 160-170 Grad im Ofen fest werden lassen. 

 

Ich verwahre sie in einer Keksdose.

 

Weihnachtsgeschenke aus dem Thermomix. mehr Infos...

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Katrin (Sonntag, 05 November 2017 10:41)

    Was könnte man denn als alkoholfreie Alternative nehmen?

  • #2

    Amelie (Sonntag, 05 November 2017 14:38)

    Hallo Katrin,

    es gibt alkoholfreien Amaretto oder, eine Leserin hatte auch die Idee Wasser zu nehmen und zusätzlich Back-Aroma (Bitter-Mandel) zuzugeben.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Anita (Donnerstag, 20 Dezember 2018 14:10)

    Die Nüsse schmecken großartig! Sie sind so schön knusprig! Um die Knusprigkeit möglichst lange zu bewahren, würdest du sie zum Verschenken eher in kleine Papiertütchen oder in Plastiktütchen packen? Vielen Dank und lieben Gruß, Anita

  • #4

    Amelie (Freitag, 21 Dezember 2018 10:17)

    Hallo Anita,

    pauschal würde ich immer Papiertüten verwenden, weil ich keine Plastiktüten mag. ;-)

    Wenn du sie jetzt schon verpacken willst und auch auf Plastik verzichten willst, kannst du die Tüten vorsichtshalber ja noch in einer Keksdose verwahren, bis sie verschenkt werden - aber eigentlich sollten sie knusprig bleiben.

    LG Amelie

  • #5

    Petra (Donnerstag, 31 Oktober 2019 13:48)

    Hallo Amelie,
    nimmt man schon geröstete Erdnüsse ohne Salz oder nur blanchiert? Oder ist das Geschmackssache und eigentlich egal?
    Ich hatte das Rezept mit Sonnenblumenkernen ausprobiert, aber wohl nicht lange genug im TM gelassen. Im Backofen musste ich sie dann locker eine halbe Stunde lassen, bis sie trocken und braun genug waren. Dabei musste ich sie immer mal wieder auseinander"hacken", sonst wäre es eine dicke Platte geworden...*g*
    Geschmacklich mit Bittermandelöl und Zimt super-lecker.
    Da sie aber immer noch teilweise zusammenklumpten, war es wohl auch was viel Wasser/Zucker, die Sonnenblumenkerne sind ja doch kleiner. Oder ich hätte nicht 400g Kerne nehmen sollen, sondern weniger, um sie mehr auf dem Blech verteilen zu können.
    Möchte es jetzt auf jeden Fall noch mit Erdnüssen machen.
    Mit Mandeln oder Cashews sollte das Rezept ja auch funktionieren, oder?
    LG
    Petra

  • #6

    Amelie (Donnerstag, 31 Oktober 2019 14:04)

    Hallo Petra,

    ich habe geröstete ungesalzene genommen. Man kann sicherlich auch welche mit Salz nehmen - die Kombi hab ich aber noch nicht ausprobiert.

    Sonnenblumenkerne sind ja kleiner und haben eine geringere Oberfläche. Die gehen dann in der Masse eher unter.

    Mit Mandeln habe ich das Rezept schon gemacht, mit Cashews noch nicht - aber das sollte auch funktionieren.

    Liebe Grüße Amelie

  • #7

    Petra (Samstag, 02 November 2019 22:10)

    Danke, Amelie!