Currywurst-Eintopf. Yummy!

Currywurst Eintopf mit Paprika, Zucchini, Kartoffeln, Würstchen, vegetarisch oder vegan machbar, Thermomix

So oft bin ich im Internet schon über Currywurst-Eintopf-Rezepte gestolpert - und jetzt, wo die Zeit geradezu nach wohligen Eintöpfen verlangt, habe ich mal meine eigene Version gekocht. Meine Version kommt ohne fertig zu kaufenden Curryketchup aus - das Ganze kann man wunderbar nachahmen mit Gewürzen, Tomaten, Balsamico etc.

 

Seit meinem Geburtstag im Sommer bin ich glücklichste Besitzerin eines Nicer Dicers - dieses kleine Ding, das Gemüse würfelt und von dem ich wusste, ich würde es lieben, viele aber denken: das braucht man nicht. Manch einen habe ich auch schon in einer Instagram-Story gesehen, der damit nicht umgehen konnte. Mein Tipp: kurze Gemüsestücke und mit Schwung die Klappe zudrücken. Zack zack zack - bloß nicht zu zaghaft sein - und im Nu ist alles ratz fatz gewürfelt. Wer Kinder (oder Männer) hat, die z.B. Zucchini nicht gerne im Essen haben: mit dem Nicer Dicer gewürfelt, fällt das böse grüne Gemüse gar nicht mehr so auf! :D

 

 

Hier kommt das Rezept:


Wenn ihr mich unterstützen wollt: das sind meine Bücher & Rezeptboxen


Für 6 Portionen

 

Für den Eintopf:

 

 

2 Zwiebeln in den Mixtopf geben

5 Sek./Stufe 5

 

25 g Öl zugeben

2,5 Min./Varoma/Stufe 1

 

400 g Wasser zugeben sowie

60 g Tomatenmark

2 EL Currypulver

1 TL Paprikapulver edelsüß

1 TL Salz

1 TL Gemüsebrühepaste oder -pulver

15 g Sojasoße

15 g Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig

1/4 TL Senf

1/4 TL Ingwerpulver

30 g braunen Zucker

10 g Balsamicoessig oder Balsamicocreme

etwas Chili (oder zum Schluss zugeben und abschmecken)

5 Sek./Stufe 4

 

700 g Kartoffeln (Drillinge) gewaschen, nicht geschält, in mundgerechte Stücke schneiden, in den Mixtopf geben sowie

1 Dose stückige Tomaten (400 g)

2 Spitzpaprika, gewürfelt (z.B. mit dem Nicer Dicer*Partnerlink)

1 kleine Zucchini, gewürfelt (z.B. mit dem Nicer Dicer*Partnerlink)

> mit dem Spatel durchrühren

20-25 Min./Varoma/Linkslauf/Sanftrührstufe ohne Messbecher, mit Spritzschutz (z.B. diesen) *Partnerlink.

 

Für die Würstchen:

 

2 Pck Bratwürstchen à 180-200 g (regulär, vegetarisch oder vegan)

> in Scheiben schneiden

> in Öl in der Pfanne braten

 

Bratwürstchenscheiben zum Eintopf geben.

 

Servieren:

Eintopf mit Salz, Pfeffer, Curry und Chili abschmecken, mit Petersilie bestreuen und servieren. 

 

 

 

Generell gilt:

alle Gerichte immer nach persönlichem Geschmack abschmecken mit den angegebenen Gewürzen. 

 

Rezept speichern:

In der App oben auf das Herz klicken

 

Rezept drucken:

Siehe Button "Seite drucken" in der Fußzeile (Seitenauswahl und gewünschte Skalierung beachten!)

 

Sonstiges:

Rezepte ggf. anpassen und die Füllhöhe beachten, wenn im TM31 gekocht wird.

 

*Partnerlinks

Bei den von mir geposteten Links auf meiner Webseite handelt es sich teilweise um Affiliate Links. Das bedeutet, ich bekomme eine kleine Vergütung, wenn Du hierüber etwas bestellen solltest. Dadurch entstehen Dir keine Mehrkosten, ich finanziere aber damit zum Beispiel die Kosten für diesen BlogIch empfehle allerdings nicht wahllos irgendwelche teuren Produkte, um die ich dann ein Rezept stricke. Für mich steht an erster Stelle das Rezept. Sollte es dafür dann einen Shoppinghinweis geben, dann habe ich dies verlinkt, damit Du nicht lange das Internet durchsuchen musst. Zudem ist dies einfach nur meine persönliche Empfehlung für ein Produkt, das ich selber nutze und mich selber überzeugt.

Solltest du über einen meiner Links Zutaten bestellen sage ich: Vielen Dank für Deine Unterstützung!!

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Currywurst Eintopf mit viel Gemüse und Kartoffeln, vegetarisch und vegan machbar, lecker, einfach, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 25
  • #1

    Daniela (Freitag, 12 Januar 2024 13:31)

    Das hört sich lecker an. Der wird ausprobiert. Und ich habe auch einen Nicer Dicer. Und möchte ihn nicht mehr missen.

  • #2

    Anita (Freitag, 12 Januar 2024 13:59)

    Habe den Eintopf gleich ausprobiert. Ich kann euch sagen:“Einfach genial“.
    Danke für das leckere Rezept.

  • #3

    Wiebke (Freitag, 12 Januar 2024 15:19)

    Da hab' ich richtig Appetit drauf. Die mir fehlenden Zutaten stehen schon auf'm Zettel.
    Danke für das tolle Rezept.

  • #4

    Katja (Freitag, 12 Januar 2024 15:41)

    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich kann nicht aufhören, diese Wucht an Geschmacksrichtungen zu essen. Einfach wunderbar.

  • #5

    Anja (Freitag, 12 Januar 2024 16:46)

    Das Foto hat mich so angesprochen, dass ich es heute direkt nachgekocht habe. Einfach genial. Sehr, sehr lecker.
    Vielen Dank für die tollen Rezepte.

  • #6

    Gida (Freitag, 12 Januar 2024 18:06)

    Tolles Rezept und alles so bodenständig. Danke

  • #7

    Amelie (Freitag, 12 Januar 2024 20:53)

    Das freut mich sehr!!! :-)

  • #8

    Sarah (Samstag, 13 Januar 2024 01:23)

    Klingt super!

    Gibts einen bestimmten Grund warum du oft Spitzpaprika und nicht "normale" Paprika verwendest?

  • #9

    Amelie (Samstag, 13 Januar 2024 10:13)

    Huhu!

    Ich kaufe immer Spitzpaprika, weil die immer schmecken und bezahlbar sind - andere Paprika (im 3er Pck) schmeckt meist nach nichts und die normalen, die man einzeln kaufen kann und die schmecken, kosten teilweise ein Vermögen. Das ist der Grund. :-)

    LG Amelie

  • #10

    Manuela (Samstag, 13 Januar 2024 10:59)

    Warum Kartoffeln nicht geschält?

  • #11

    Amelie (Samstag, 13 Januar 2024 11:02)

    Hallo Manuela,

    ich gebe immer an, ob ich sie schäle oder nicht, damit ihr wisst, auf was sich die Grammangabe bezieht. Wenn du sie schälen willst, brauchst du als Endgewicht 700 g geschälte Kartoffeln.

    LG Amelie

  • #12

    Dani (Sonntag, 14 Januar 2024 12:01)

    Das Rezept kommt gleich auf meinen Wochenplan!

    Wie wichtig ist denn das Ingwerpulver? Kann ich das weglassen, ersetzen oder ist das essentiell?

    LG und vielen lieben Dank
    Dani

  • #13

    Britta (Sonntag, 14 Januar 2024 19:30)

    Sehr würzig und richtig lecker. Ich habe frischen Ingwer genommen.

  • #14

    Amelie (Montag, 15 Januar 2024 07:38)

    @Dani: wenn du es nicht da hast und auch keinen frischen Ingwer, lass es weg. Ist jetzt nicht lebensnotwendig - gibt dem ganzen nur eine gewisse Note und wird auch ohne schmecken.

  • #15

    Wiebke (Montag, 15 Januar 2024 11:03)

    Gestern Abend war es endlich so weit und der Currywurst-Eintopf kam hier auf den Tisch ... boah, war das megalägga.
    Danke für das großartige Rezept, Amelie.

  • #16

    Anka (Montag, 15 Januar 2024)

    Sehr lecker! Aus Mangel an Zucchini habe ich hier Möhren mit verwendet und gemeinsam mit den Zwiebeln gehäckselt und gedünstet. Auch ohne Ingwer hat es uns sehr lecker geschmeckt! �

  • #17

    Sonja (Montag, 15 Januar 2024 14:45)

    Sehr lecker! Kommt bestimmt wieder dran.

  • #18

    Kathrin (Dienstag, 16 Januar 2024 15:39)

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich nenne seit letzter Woche einen cookit mein Eigen und diesen Eintopf habe ich gestern darin gekocht. Saulecker... Ich glaub, wir sind nur zu verfressen... Mit Mühe waren es 5 Portionen.
    Wird definitiv wieder gekocht.

  • #19

    Beate (Dienstag, 16 Januar 2024 22:27)

    Ein super Rezept, hat allen wunderbar geschmeckt

  • #20

    Pe (Donnerstag, 18 Januar 2024 11:17)

    Sieht sehr lecker aus. Kann man auch Mettwurst statt Bratwürste verwenden?

  • #21

    Ann-Kathrin (Donnerstag, 18 Januar 2024 17:30)

    Gestern gemacht und schmeckt sehr lecker ��

  • #22

    Andrea (Sonntag, 21 Januar 2024 16:17)

    Ein Gedicht! Wir sind begeistert. Danke für das Rezept!

  • #23

    Claudia Thalmann (Donnerstag, 25 Januar 2024 15:11)

    Liebe Amelie,
    mein Mann und ich lieben Currywurst. Der Eintopf ist super lecker, Denners es jetzt öfter geben. Vielen Dank dafür❤️

  • #24

    Luisa (Montag, 19 Februar 2024 16:10)

    Ein super, super leckeres Rezept!!! Danke!!

  • #25

    Elfie (Mittwoch, 21 Februar 2024 12:52)

    Heute gekocht... Schmeckt wunderbar..