Budwig-Quark. Gesundes Frühstück.

Budwig Quark mit Leinöl und Leinsamen sowie Obst nach Wahl, Thermomix

Im Rahmen meines gerade gestarteten Selbstversuchs (Intervallfasten 16:8) beginne ich aktuell meinen Tag mit diesem gesunden Frühstück à la Johanna Budwig. Johanna Budwig war Apothekerin und Biochemikerin und wurde durch ihre Öl-Eiweiß-Kost bekannt. Ganz bekannt ist ihr Budwig-Quark mit Leinöl und Leinsamen und soll damit gut für die Grundversorgung mit Omega 3 Fettsäuren sein. 

Ihr habt auch Lust mit einem gesunden Frühstück in den Tag zu starten? Dann kommt hier kommt das Rezept:


Wenn ihr mich unterstützen wollt: das sind meine Bücher & Rezeptboxen


Auf Vorrat herstellen:

 

200 g Leinsamen

30 Sek./Stufe 10

 

Umfüllen in einen trockenen, luftdichten Behälter.

 

500 g Magerquark in den Mixtopf geben sowie

400 g Milch

10 Sek./Stufe 5 

 

Quark-Creme umfüllen in eine Schüssel mit Deckel und im Kühlschrank lagern.

 

Pro Portion:

 

4 EL Quark-Creme in eine Schale geben sowie

2 EL geschroteten Leinsamen

2 EL Bio-Leinöl

Ahornsirup oder Agavendicksaft nach Geschmack

> mit einem Löffel verrühren

 

1 Frucht nach Wahl

z.B. Apfel, Banane, Mango, Birne, Kaki o.ä.

> in mundgerechte Stücke schneiden

> auf den Quark geben

 

 

Hinweise:

 

Wer die Quark-Creme nicht auf Vorrat herstellen will, der mischt pro Portion einfach 2 EL Quark mit 2 EL Milch.

 

Veganer nehmen statt der Quark-Creme einfach Sojaquark.

 

 

 

 

 

Generell gilt:

alle Gerichte immer nach persönlichem Geschmack abschmecken mit den angegebenen Gewürzen. 

 

Rezept speichern:

In der App oben auf das Herz klicken

 

Rezept drucken:

Siehe Button "Seite drucken" in der Fußzeile (Seitenauswahl und gewünschte Skalierung beachten!)

 

Sonstiges:

Rezepte ggf. anpassen und die Füllhöhe beachten, wenn im TM31 gekocht wird.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Budwig Quark, gesundes Frühstück mit einer Quark-Milch-Creme sowie geschroteten Leinsamen, Leinöl und Frucht nach Wahl, Omega 3 Fettsäuren, vegan machbar mit Sojaquark, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 17
  • #1

    Barbara (Mittwoch, 10 Januar 2024 09:23)

    Hört sich lecker an, danke für die Idee �

  • #2

    Linda (Mittwoch, 10 Januar 2024 10:01)

    Gibt es einen bestimmten Grund, warum du Ahornsirup/Agavendicksaft und keinen Honig oder Zuckerrübensirup im Rezept hast? Letztere wären ja auch aus regionaler Produktion erhältlich.

  • #3

    Helga (Mittwoch, 10 Januar 2024 10:07)

    Danke für dein neues Rezept. Ich würde auch gerne 16:8 ausprobieren, freue mich auf Rezepte für ganze Tage und wann du die isst.

  • #4

    Julia (Mittwoch, 10 Januar 2024 10:08)

    Das stimmt, regionale Produkte bevorzuge ich auch.

    Vielen Dank für das Rezept - ich habe davon schon gehört, jetzt kann ich es endlich ausprobieren :-)

  • #5

    Amelie (Mittwoch, 10 Januar 2024 10:34)

    Seit meiner veganen Phase nehme ich immer Ahornsirup statt Honig. Ich habe es auch nie geändert, wahrscheinlich weil ich in mitten von Feldern wohne, die mit Glyphosat totgespritzt werden und der Bauer neben an bietet seinen regionalen Honig an. Wir haben ein Jahr mal unseren eigenen gemosteten Apfelsaft (150 Liter) auf Glyphosat testen lassen - die Werte waren so hoch, dass wir alles weggekippt haben. Regional ist also auch nicht immer die Lösung - und regionaler als unseren eigenen Apfelsaft zu machen, geht es ja nicht mehr und es ist so schief gegangen. Deswegen kaufe ich keinen regionalen Honig. Und bin happy mit meinem Ahornsirup. :-)

    LG Amelie

  • #6

    Corinna (Mittwoch, 10 Januar 2024 11:55)

    Hört sich sehr gut an
    Wie lange hält sich denn der Quark?

  • #7

    Diana (Mittwoch, 10 Januar 2024 13:04)

    Vielen Dank für das Rezept. Ich möchte gerne anmerken, dass laut Budwig weder der Leinsamen, noch der Quark auf Vorrat hergestellt werden soll. Auch funktioniert das ganze nur mit tierischem Magerquark und auch nur mit Magerquark. Nur in diesem sind die schwefelhaltigen Aminosäuren in ausreichender Menge enthalten um die es geht. Lecker ist es natürlich auch mit veganer Alternative, nur für den gesundheitlichen Nutzen nicht ausreichend. Die Milch sollte Rohmilch sein, es geht auch pasteurisierte, nur homogenisiert sollte sie nicht sein. Budwig sah auch Honig als Heilmittel an und verwendete nur diesen im Quark.
    Liebe Grüße

  • #8

    Amelie (Mittwoch, 10 Januar 2024 14:28)

    Hi Diana,

    auf der offiziellen Johanna Budwig Seite wird der Quark für Veganer auch mit Sojaquark gemacht, da müsstest du dich mal an die Leute dort wenden und ihnen ihren Fehler einmal erklären.

    Es ist völlig legitim, die Milch mit dem Quark schon für 2-3 Tage zu verrühren, solange Leinsamen und Leinöl nicht schon untergemischt werden, sondern frisch dazukommen.
    Wer das natürlich alles morgens machen möchte, der kann das tun, der kann auch Rohmilch verwenden, der kann Honig verwenden und all das.

    Die meisten meiner Leser wollen Ruck-Zuck-Rezepte, die im Alltag zu integrieren sind. Sobald es einen Tick zu viel Aufwand ist, wird was anderes gekocht/gemacht. Vielleicht dann auch ein Frühstück, was nicht so gesund ist. Und daher die zwei ersten Schritte auf Vorrat.

    Das ist auch schon alles. :-)

    LG Amelie

  • #9

    Ramona (Mittwoch, 10 Januar 2024 17:17)

    Klingt toll und wird probiert! Danke

  • #10

    Daniela (Mittwoch, 10 Januar 2024 19:43)

    Ich finde deine Rezepte mega, mach bitte weiter so.
    Die Menschheit ist mittlerweile unmöglich, weil jeder alles besser weiß und jeder seinen Senf dazugeben muss. Wenn man es nicht möchte, dann sollte man es sein lassen und seine besserwisserischen Kommentare stecken lassen.
    …. also weitermachen, ich finde es toll was du machst.

  • #11

    Carry (Mittwoch, 10 Januar 2024 20:03)

    Dankeschön für deine Inspiration! Ich habe mich gerade auf der Seite dort umgeschaut, sehr interessant.
    Das Frühstück sieht lecker aus, aber sehr überschaubar ;-)
    Bist du bis Mittag damit ausgekommen?

  • #12

    Amelie (Donnerstag, 11 Januar 2024 00:27)

    Huhu,

    ja, mir reicht das - mit einem Milchkaffee komme ich damit gut bis 14 Uhr hin.

    LG Amelie

  • #13

    Jonna (Sonntag, 14 Januar 2024 14:25)

    Vielen Dank für das tolle Rezept- ist das neu lieblings Familien frühstück, gepimt mit blaubeeren, apfel, gehobelten mandeln, haferflocken u banane�

  • #14

    Barbara (Donnerstag, 18 Januar 2024 06:36)

    Mit einer Tochter mit Kuhnilcheiweißallergie eine super Alternative mit Sojaquark! Genauso, habe ich es auf der Johanna-Budwig Website auch gelesen. Perfekt! Danke für immer neue Inspirationen und Rezepte, die die Familie mag. Jetzt würde ich mir noch eine Porridge Mischung ähnlich der von Budwig wünschen, die man morgens schnell mit Pflanzendrink aufkochen. Vielleicht hast du dafür irgendwann mal Zeit und Lust? Ich bin zu unkreativ ... LG

  • #15

    Sarah (Sonntag, 21 Januar 2024 08:40)

    Hallo Amelie
    Klasse Rezept

    Nur sollte man die geschroteten leinsamen zeitnah verarbeiten da sie wichtige Nährstoffe verlieren.

    Ich schrote die leinsamen immer dann wenn ich sie erst brauche

  • #16

    Silvia (Mittwoch, 24 Januar 2024 13:45)

    Danke für das Rezept! Ist das richtig 2 EL oder meinst du TL Leinsamen? Weil es auf dem Foto viel heller aussieht als bei mir gerade. �

  • #17

    Amelie (Mittwoch, 24 Januar 2024 13:51)

    Huhu!

    Wie es oben steht: 2 EL.

    LG Amelie