Sheabutter-Seife. Einfach und schnell gemacht. Tolles Geschenk!

Sheabutter Seife aus dem Thermomix, Seife mit dem Thermomix selber gießen

Seifen sind ein tolles Geschenk und ein großartiges Accessoire für das eigene Badezimmer! Aber Seife sieden und vor allem das ewige Reifen dauert mir persönlich einfach zu lange - außerdem kann man es nicht im Thermomix machen. 

 

Bis dato habe ich fertige Seifen gekauft und mit Kokosfett geschmolzen, eingefärbt und in eine neue Form gebracht. Als ich neulich aber mal wieder auf der Suche nach einer schönen Seifenform war, bin ich über eine feste Shea-Butter-Seifenbasis gestolpert und dachte: wie praktisch ist das denn? Einfach einschmelzen, Farbe und Duft dazu und in die passende Form gießen? So einfach? Ja, so einfach!

 

Nun bin ich tatsächlich im Seifen-Gieß-Wahn. ;-))) Das bedeutet: ich beglücke euch und meine Freunde in der nächsten Zeit mit vielen schönen Seifen/-Ideen - mal sehen, was mir alles so einfällt!

 

 

Für 3 Seifen à 100 g:

 

300 g Sheabutter Seifenbasis (diese hier) in kleinen Stücken

10 min / 70 Grad / St. 1, zwischendurch kurz vom Rand schieben

 

Lebensmittelfarbe nach Wunsch (diese hier)

ätherische Öle nach Wunsch (diese hier)

20 Sek / St. 2

 

In die Form gießen, z. B. diese eckige hier und im Kühlschrank fest werden lassen. Das dauert max. 30 min.

 

 

Wenn man es zweifarbig haben möchte:

dann gießt man erst etwas weiße Seife in die Form - diese sofort in den Kühlschrank stellen, sie wird umgehend fest! (Großartig, oder? 10 min Wartezeit ist alles!) Während dieser Zeit einfach nochmal weiter 8 min / 70 Grad / St. 1 rühren, sonst wird auch die im Mixtopf hart. Dann die Lebensmittelfarbe zugeben und das ätherische Öl. 20 Sek / St. 2 rühren und dann ebenfalls in die Form gießen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Wenn etwas schief gegangen ist, kann man es übrigens immer wieder einschmelzen. Bitte nicht über 70 Grad erhitzen, die Seife wird dann nicht wieder fest!

Die Reinigung erfolgt mit kochendem Wasser.

 

Idee:

Passende Farbe zu Badezimmerfliesen / Bad-Deko / Handtüchern verwenden.

 

Düfte:

Rose, Orange, Lavendel, Lemongrass, Nelken etc.

 

Deko:

Man kann Blütenblätter, Glitzer oder Zuckerdekor drauf streuen, allerdings hat man das dann auch im Waschbecken. Daher muss man sich überlegen, ob man das möchte.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Dusch-Smoothie. Ein tolles Duscherlebnis. mehr Infos...


Kommentar schreiben

Kommentare: 29
  • #1

    Caro (Donnerstag, 20 April 2017 10:25)

    Hallo,
    letzte Woche stieß ich zufällig auf Deine Seiten. Ich habe mich zum Seifen-Sieden informiert und dein Rezept zur Haarwaschseife kam mir dabei unter. Tags drauf habe ich alle Zutaten dafür bestellt und die Sheabutter-Seifenbasis gleich mit dazu. Die Sheabutter-Seife habe ich gestern gemacht. Es war super einfach. Meine kleine Tochter ist hellauf begeistert. Sie benutzt sie zum Händewaschen lieber als die Flüssigseifen.
    Ich habe die Seife heute zum Duschen benutzt. Sie schäumt gut und fühlt sich cremig an. Meine Gesichtshaut hat überhaupt nicht gezickt, was sie sonst bei Seifen gerne macht. Wie meine empfindliche Haut sonst mit der Seife klar kommt, wird sich noch zeigen.
    Ach ja - wer keinen Thermomix hat, kann die Seifenbasis auch in der Microwelle schmelzen.

    Ich bin begeistert von Deinen Rezepten und werde noch einiges davon ausprobieren. Danke, dass Du Deine Ideen teilst :-)

    Liebe Grüße
    Caro

  • #2

    Aileen (Donnerstag, 18 Mai 2017 17:59)

    Seitdem ich auf deine Seite gestoßen bin, bin ich die Heldin meiner Familie.

    Die Seife gab es zum Muttertag und für meine Tante zum Einzug.

    Da ich andere Formen hatte musste ich rumprobieren aber es hat geklappt. Habe ich zuviel gemacht (da es vier Seifen in 4 Farben in unterschiedlichen Düften gab) kam der Rest in eine Form für mich.

    Das Ergebnis genial.

    Liebe Grüße Aileen

  • #3

    Amelie (Donnerstag, 18 Mai 2017 19:26)

    Hallo Aileen,

    das freut mich zu hören!!! Heldin der Familie sein ist großartig! ;-)

    Liebe Grüße, Amelie

  • #4

    Alex (Montag, 05 Juni 2017 15:28)

    So, meine erste Seife. Ich bin nicht ganz sicher, ob es geklappt hat, denn die Masse war nicht flüssig zum Befüllen. Ich habe allerdings auch Seifebasis mit Ziegenmilch verwendet. Diese soll pflegender sein. Muss diese evtl. höher temperiert geschmolzen werden? Lieben Dank für deine Antwort!

  • #5

    Amelie (Montag, 05 Juni 2017 15:39)

    Hallo Alex, ich hab Ziegenmilch-Basisseife noch nie verwendet. Wenn sie nicht flüssig war, muss sie evtl mehr Temperatur zum Schmelzen haben. Sowas steht aber meistens auch auf der Verpackung. ;-)

    LG Amelie

  • #6

    Alex (Montag, 05 Juni 2017 16:26)

    Liebe Amelie, danke für deine schnelle Antwort! Ich schau noch mal auf die Packung und entscheide dann. Die Bodybutter habe ich genau nach Rezept direkt danach gemacht und die sieht toll aus. Freue mich schon auf die Anwendung. �

  • #7

    Mareike (Sonntag, 03 September 2017 18:11)

    Liebe Amelie,
    deine Seifenanleitung hatte ich schon länger auf dem Schirm und auch die Sheabutter (nach deinem Tipp) und die Seifenformen warteten jetzt schon lange auf ihren Einsatz. Irgendwie habe ich es vor mir hergeschoben - und weiß jetzt gar nicht mehr, warum... Das geht ja sooo einfach und auch für den Mixtopf war es überhaupt kein Problem; ganz einfach wieder sauber! Super, vielen Dank. Meine Seifen werden gerade fest und ich bin ganz gespannt. Hast du einen Tipp für die Menge an Öl? Da war ich nämlich sehr unsicher und habe vermutlich viel zu viel reingetan!?
    Außerdem habe ich noch eine Frage: ich habe auch das Rezept mit der Motivseife gelesen und da gehst du ganz anders vor... Ich habe mich gefragt, warum... Ich habe auch noch Palmen hier und würde das gerne so "verbraten". Meinst du, das geht bei diesem Rezept auch?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Mareike

  • #8

    Amelie (Sonntag, 03 September 2017 18:22)

    Hallo Mareike,

    ja, die Motivseifen habe ich ganz anders gemacht, weil ich aus vorhandenen Seifen etwas neues machen wollte - die Seifenbasis habe ich erst sehr viel später entdeckt. Aber das kannst du auch mit der Seifenbasis machen. Im Grunde einfach aus der Seifenbasis mit Lebensmittelfarbe kleine Motive machen, fest werden lassen (vielleicht auch einfrieren?) und dann die Motive in eine eckige Seifenform legen, festhalten und die flüssige Seifenbasis drumherum gießen. Ich weiß nicht, wie sich das Motiv Palme verhält. Eventuell schmilzt es an, bei dicken Herzen fällt das nicht so auf - bei filigranen Sachen wahrscheinlich schon eher?
    Daher meine Idee, es einzufrieren, damit es nicht so schnell schmilzt, wenn es mit der anderen Seife in Berührung kommt. Einfach mal ausprobieren, würde ich sagen. Oder du gießt es erst in die eckige Form und legst dann dein Motiv oben rein. Das musst du mal ausprobieren, wie das für dich am besten funktioniert.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #9

    Mareike (Montag, 04 September 2017 16:20)

    Liebe Amelie,
    danke für deine Antwort. Wie mir gerade erst aufgefallen ist, hat sich die Autokorrektur bei meinem Beitrag eingeschaltet und aus dem Palmin (Kokosfett) Palmen gemacht... Diese Zutat war ja bei den Motivseifen und deshalb war ich neugierig, ob ich auch bei diesem Rezept hier mit Palmin arbeiten kann. Ich wollte gar kein Motiv... :-) Blöde Autokorrektur... Tut mir leid, dass ich das nicht vorher gesehen habe...
    Ganz liebe Grüße

  • #10

    Amelie (Mittwoch, 06 September 2017 09:57)

    Hi Mareike,

    jetzt musste ich doch sehr lachen über diesen Autokorrektur-Fehler!! :-))))

    Also, Palmin kannst du hier auch reingeben, wenn du möchtest - dann ist die Seife an sich etwas reichhaltiger. Ich hab es als Zusatz-Zutat bei der Motivseife benutzt, weil eine geschredderte Seife, die man mit Wasser auflöst, nicht wieder fest wird alleine und man eine Zutat braucht, die die Endkonsistenz einer Seife wieder herstellt und sich mit Wasser auflösen lässt, wenn man die Seife benutzt.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #11

    Tanja (Mittwoch, 27 September 2017 18:41)

    Hallo eine frage möchte morgen deine Seife mit der fertigen seifenbasis machen. Kann ich da 150g sheabutter Basis + 150g Kokosfett nehmen oder wird mir das nicht mehr fest? Lg Tanja

  • #12

    Amelie (Mittwoch, 27 September 2017 20:32)

    Hallo Tanja,

    ja, das kannst du machen. Aber unbedingt das feste Kokosfett (Palmin in Würfeln) verwenden - das hat nach dem Festwerden auch wieder die richtige Konsistenz.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #13

    Tanja (Donnerstag, 28 September 2017 09:46)

    Hallo Danke werde ich gleich probieren lg

  • #14

    Loni (Sonntag, 01 Oktober 2017 12:58)

    Hallo Amelie,
    Ich habe deine Seite durch Zufall entdeckt und bin begeistert.
    Heute habe ich mich an die Seifenproduktion gemacht, die Basis war Glycerinseife mit Olivenöl.
    Leider ist es überhaupt nicht flüssig geworden (TM 70 Grad ) und ich habe mich auch nicht getraut, die Temperatur zu erhöhen.
    Nun habe ich die feste, zähe Masse in die Formen gequetscht und warte auf das Erbegnis...
    meinst du ich kann beim nächsten Mal auf 80 Grad erhöhen?
    Liebe Grüße
    Loni

  • #15

    Amelie (Sonntag, 01 Oktober 2017 13:23)

    Hallo Loni, Sheabutter-Seifenbasis darf nicht höher als 70 Grad geschmolzen werden, sonst wird sie nicht mehr fest. Glycerinseifenbasis ist ja etwas anders und hat in deinem Fall wahrscheinlich auch einen anderen Schmelzpunkt. Sowas steht eigentlich auch immer auf der Verpackung. Vielleicht kannst du da was entdecken?

    Liebe Grüße Amelie

  • #16

    Amelie (Sonntag, 01 Oktober 2017 13:25)

    Hallo Loni - jetzt hab ich nochmal deinen Text gebau gelesen: hast du eine fertige Glycerinseife verwendet oder eine Seifenbasis? Fertige Seife wird nie flüssig, weil andere Bestandteile drin sind. Seifenbasis hingegen wird immer flüssig. LG Amelie

  • #17

    Loni (Sonntag, 01 Oktober 2017 13:35)

    Hallo Amelie,
    Danke für die schnelle Antwort.
    Da steht nix drauf wegen der Temperatur.
    Nur Glycerinseife Öko mit Olivenöl.
    Hab ich im Bastell-Laden gekauft. Extra zum seifen selber kreativ gestalten.
    Ich versuchendes beim nächsten mal einfach mit 80 Grad.
    Liebe Grüße
    Ilona

  • #18

    Pascale (Samstag, 24 Februar 2018 13:34)

    hallo, wieviel tropfen vom ätherischen Öl muss denn in die Seife rein? Vielen Dank

  • #19

    Amelie (Samstag, 24 Februar 2018 14:44)

    Hey!

    10-30 Tropfen - je nach Intensität!

    LG Amelie

  • #20

    Patrizia (Freitag, 09 März 2018 20:19)

    Hey

    Ich hab heute die Seife gemacht-find ich gut ;0)
    Es gibt ja auch Ziegenmilchbasisseife. Hast du damit Erfahrungen? Dürfte genau so funktionieren oder?
    LG und vielen Dank, dass du deine tollen Ideen teilst

  • #21

    Amelie (Freitag, 09 März 2018 20:27)

    Hallo Patrizia,

    damit habe ich leider gar keine Erfahrungen. Aber eigentlich steht sowas immer auf der Packung drauf bis zu welcher Temperatur sie erhitzt werden kann - wenn es sich denn auch um eine solche Basis zum Einschmelzen handelt.

    Tut mir leid, dass ich dir da nicht weiterhelfen kann!

    LG Amelie

  • #22

    Tatiana (Freitag, 27 April 2018 07:20)

    Ich habe gestern Seife aus sheabutter mit honig und Kokosöl gemacht leider schäumt es nicht. Woran liegt es?

  • #23

    Amelie (Freitag, 27 April 2018 07:54)

    Hallo Tatina,

    eventuell ist der Fettgehalt durch das Kokosöl zu hoch, dass es nicht schäumt. So aus der Ferne kann ich sowas immer schlecht sagen. Aber ich denke, daran wird es liegen.

    LG Amelie

  • #24

    Bianca (Donnerstag, 14 Juni 2018 09:07)

    Huhu :)

    ich habe gestern die Seife gemacht, allerdings nicht mit Shea-Seifenbasis sondern mit Glycerin-Seifenbasis. Es hat super geklappt! :) Allerdings hat sich Schaum auf der Flüssigkeit gebildet und die obere Schicht der Seifen sieht nun schaumig/blasig aus und ist auch nicht ganz fest. Dummerweise sind auch nur da die ganzen Lavendelblüten drin, die ich reingetan habe. Was hab ich falsch gemacht?

    Und wie lagert man die Seifen denn dann? Müssen die atmen? Oder lieber dicht verschließen? Wie machst du das?

    Als nächstes wird deine Haarseife ausprobiert :)

    LG

  • #25

    Amelie (Donnerstag, 14 Juni 2018 09:28)

    Hallo Bianca,

    das habe ich auch mit den Glycerin-Seifen, dass sie oben diese weiße Schicht haben. Ich habe mich daran bisher nicht gestört. Das entsteht durch das Rühren - man rührt hier quasi Luftblasen in die Masse, die dann in der Form nach oben steigt und oben als schaumig-blasige Schicht fest wird. Wenn du das verhindern willst, dann würde ich die Glycerinseife im Wasserbad schmelzen. Also in ein Gefäß geben, das ins Garkörbchen passt, dann Wasser in den Mixtopf, bis das Gefäß etwas im Wasser steht und dann auf 90 Grad erwärmen, bis die Seife geschmolzen ist. Damit sollte das Problem eigentlich gelöst sein.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #26

    Bianca (Donnerstag, 14 Juni 2018 12:26)

    Danke für deinen Rat :) Das könnte ich mal testen.
    Allerdings habe ich mir eh bereits die Sheabutter-Basis gekauft für das nächste Projekt. Bedeutet das, das damit nicht passiert?

    Auf jeden Fall an dieser Stelle ein dickes DANKE für deine tollen Ideen!

  • #27

    Amelie (Donnerstag, 14 Juni 2018 12:32)

    Bei denen mit Sheabutter ist es bei mir nicht passiert. Das war nur bei der durchsichtigen Seifenbasis so.

  • #28

    Suse (Dienstag, 07 August 2018 18:18)

    Hallo Amelie,
    ich lese mit Begeisterung auf deine Seite mit den vielen großartigen Rezepten. Eine Frage habe ich aber zu den "Seifen" die du fertigst. "Schwitzen" sie nicht? Die Basis die du überwiegend verwendest enthält ja Glycerin und da habe ich die Erfahrung gemacht, dass durch das Glycerin die Seife Feuchtigkeit zieht.
    Liebe Grüße
    Suse

  • #29

    Amelie (Montag, 13 August 2018 11:29)

    Hallo Suse,

    ich wickel die Seifen in Brotpapier ein, daher kann ich jetzt gar nicht sagen, ob sie schwitzen - wenn, dann zieht es das Brotpapier auf. Während der Benutzung schwitzen sie auf jeden Fall nicht.

    LG Amelie