Massagekerze selbst gemacht.

Massagekerze selber gemacht aus dem Thermomix vegan Massage Kerze

Vor einigen Wochen fragte mich Leserin Corina, ob ich ein Rezept hätte, wie man Massagekerzen selber machen kann. Ich habe angefangen zu recherchieren, was in diesen Kerzen drin ist und habe schlussendlich ein Thermomix-Rezept draus gemacht, mit Zutaten, die ich eh immer da habe, da ich sie auch für viele andere Dinge verwende. Die Kerzen habe ich nun gemixt und am Wochenende an meinem Mann ausprobiert.

 

Zuerst habe ich mich an die Empfehlung gehalten, dass man die Kerze auspustet und etwas abwartet, bevor man das Öl in der Hand verteilt. Das Öl war kalt und ich fand das ganze etwas unspektakulär. Also habe ich beim zweiten Mal das Flüssige direkt in meine Hände gegeben - das war schon sehr viel besser, da es wirklich angenehm warm war. Danach habe ich das Öl direkt auf den Rücken geben unter kurzem vorherigen Aufschrei meines Mannes: "Du weißt was du da tust???" Ich: "Nö. Aber ich mach jetzt!" Und siehe da, er fand es äußerst angenehm und wünscht sich für heute Abend direkt nochmal eine Massage. Aber: heute Abend bin ich erstmal dran! ;-)

 

 

 

Für 2 Kerzen à 150 ml (wer will, kann das Rezept auch halbieren)

 

60 g Kakaobutter (z. B. diese)

60 g Sheabutter, raffiniert (z. B. diese)

100 g Mandelöl (z. B. dieses)

5 min / 70 Grad / St. 1

ggf. zwischendurch runterschieben damit alles aufgelöst ist. 

 

20 Tropfen ätherisches Duftöl zugeben. Z. B. Lavendel. (z. B. dieses)

20 Sek / St. 1

 

Den Docht mit einer Wäscheklammer auf dem Glas fixieren (siehe Bild unten). Die heiße Flüssigkeit einfüllen und fest werden lassen - das dauert ca. 1 Tag.

 

Anwendung: Die Kerze anzünden und einige Zeit abwarten, bis genügend geschmolzen ist. Die Kerze auspusten und die Flüssigkeit in die Hände gießen und massieren. Wenn sie einem zu heiß ist, etwas warten, bis sie abgekühlt ist, dann erst in die Hände geben. Allerdings macht gerade das warme Öl das Tolle an der Kerze aus. Wer sich traut, kann das Öl auch direkt auf die Haut gießen. 

 

Da die Zutaten einen geringeren Schmelzpunkt haben, ist das "Wachs" nicht so heiß wie bei normalem Kerzenwachs und man verbrüht sich nicht. Da Menschen aber ein unterschiedliches Wärmeempfinden haben, muss man die Art der Anwendung für sich selber entscheiden.

 

Bitte nicht vor Kindern vorführen, sie verstehen den Unterschied zwischen Massage-Kerzen und normalen Wachskerzen nicht und kommen dann auf dumme Ideen. 

 

Empfehlung für das Kerzenglas: Ich würde beim nächsten Mal eher ein Milchkännchen aus Glas verwenden, dann lässt sich das Öl sehr gut ausgießen. Das ist bei normalen Kerzengläsern nicht so optiomal, weil es am Rand lang läuft und dann unten am Boden tropft. Günstig bekommt man solche Milchkännchen aus Haushaltsauflösungen übrigens bei Ebay Kleinanzeigen. 

 

Da ich die Kerzen gerade erst gemacht habe, kann ich noch nicht sagen, für wie viele Anwendungen 1 Kerze exakt reicht. Ich schätze 1 Kerze reicht für 20 Massagen oder ggf. einige mehr sollte sie reichen.

 

Haltbarkeit: entsprechend der verwendeten Zutaten. Wer Angst hat, dass sie ranzig werden könnte, der kann mit 4 ml Vitamin E konservieren. Vor Wärme und Sonneneinstrahlung schützen.

 

 

Fix für Spaghetti Bolognese. Wie von Knorr. mehr Infos...

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    ute (Montag, 13 März 2017 09:14)

    Hallo Amelie,

    geht auch wieder anderes Öl? Babyöl, Taubenkernöl ?

    Vielen Dank

  • #2

    Amelie (Montag, 13 März 2017 10:08)

    Hallo Ute,

    ja, man kann jedes hochwertige Öl verwenden, das man möchte.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Sonja (Samstag, 18 März 2017 18:32)

    Hallöchen :-) ich bin gerade dabei die Kerzen zu machen. Ich finde die sheabutter riecht ziemlich stark.und überdeckt den Geruch von den ätherischen ölen. Hast du einen Tip für mich?

  • #4

    Amelie (Samstag, 18 März 2017)

    Hallo Sonja,

    hast du raffinierte oder unraffinierte Sheabutter?

    Mein Tipp wäre: mehr ätherisches Öl. Oder ein intensiveres ätherisches Öl, Lavendel ist nicht besonders stark. Pfefferminz, Eukalyptus, Lemongrass sind da deutlich intensiver.

    LG Amelie

  • #5

    Sonja (Samstag, 18 März 2017 19:17)

    Ist unraffinierte. Das ist wohl der Fehler oder? Dann werde ich wohl nochmal raffinierte hole. Und nochmal loslegen :-)

    Lieben Dank für deine schnelle Antwort!

  • #6

    Amelie (Samstag, 18 März 2017 19:18)

    Ja, das ist leider der Fehler. Unraffinierte hat einen ziemlichen Eigengeruch, den kann man auch mit ätherischen Ölen nicht übertünchen. Tut mir leid!

  • #7

    Sonja (Samstag, 18 März 2017 19:34)

    Oben steht es ja. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)