Knete. Selbst gemacht.

Knete selbst gemacht aus dem Thermomix.

 

Dinge für Kinder im Thermomix selber zu machen, finde ich großartig. Gerade Knete lässt sich auf viele unterschiedliche Arten machen und die Kinder können zuschauen, wie Knete entsteht.

 

Ich finde es toll, dass man den Kleinen schon ein wenig Bewusstsein dadurch mitgeben kann, dass man mit etwas Kreativität Dinge selber machen kann und nicht immer alles kaufen muss. Zumal sie mithelfen können und das ein ganz anderes Gefühl vermittelt, als immer nur fertige Dinge zu konsumieren. Ihr wisst was ich meine. ;-)

Dieses Rezept hat Heidi im Gästebuch gepostet mit der Bitte es aufzunehmen. Hier kommt es:

 

2 EL Öl
250 g Wasser
3 min/ 100 °/ St.1

5 g Zitronensäure (steht bei den Backsachen)
100 g Salz
200 g Mehl
15 Sek / St.4

 

Die Knete nun aufteilen und die jeweiligen Stücke mit Lebensmittelfarbe (z.B. Dr. Oetker, bei den Backsachen) zurück in den Thermomix geben.

15 Sek / St. 4

 

Die Knete in einer Tupperschüssel aufbewahren, damit sie nicht austrocknet. 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Bade-Roulade. Für ein entspanntes Schaumbad. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Ella (Freitag, 19 Mai 2017 10:06)

    Liebe Amelie,

    wie lagerst du deine Knete? Dieses Rezept ist genial und produziert genau die Konsistenz, wie wir sie mögen. Ich lagere die Knete dann in diesen kleinen oder etwas größeren Dosen der bekannten Knete-Marke, allerdings wird die Knete dann nach einigen Tagen richtig klebrig und matschig.
    Jetzt habe ich gelesen, man sollte/kann die Knete auch im Kühlschrank lagern oder in Frischhaltefolie in einer Dose. Außerdem sollte man wohl den Teig mind. 15 min kneten, damit der Klebereiweiß (??) das komplette Wasser des Teigs aufnimmt und es hinterher nicht zu dieser Konsistenzveränderung kommt.

    Tja, wie machst du das? =)

    Vielen lieben Dank für die Antwort!
    Ella

  • #2

    Amelie (Sonntag, 21 Mai 2017 21:31)

    Hallo Ella,

    hast du schonmal versucht einfach nochmal ein wenig Mehl unterzumischen, um die alte Konsistenz wieder zu haben?

    Ich habe Knete nie lange aufbewahrt, weil die Jungs damit immer so steil gegangen sind, dass sie überall auf dem Boden verteilt war oder irgendwann alle Farben zusammengemischt waren. Dann war der Knet-Hype meist auch für ein paar Wochen wieder um, bis sie sich dann wieder Knete gewünscht haben.

    Ansonsten würde ich immer den Kühlschrank empfehlen.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Ella (Freitag, 16 Februar 2018 15:46)

    Hallo Amelie, nachdem ich nun seit dem letzten Post alles mögliche ausprobiert habe, bin ich immer noch nicht weiter gekommen in der Lagerung meiner Knete. Ich habe aber eine interessante Beobachtung gemacht: wenn ich die Knete in exakter Weise bei meiner Mutter mit ihren Zutaten vor Ort mache, gelingt sie perfekt und hält und hält und hält...
    Ich bin weiter auf der Suche nach dem entscheidenden Faktor

  • #4

    Nina (Sonntag, 01 April 2018 15:57)

    Hallo Ella, ich benutze zur Aufbewahrung der Knete Lock und Lock Dosen mit Schraubverschluß (andere Luftdichte Dosen tun es sicherlich auch). Die Knete ist immer super weich, die Kinder lieben Sie.

  • #5

    Sabrina (Sonntag, 18 November 2018 22:50)

    Ich bin gerade auf den beitrag aufmerksam geworden. Wollte die knete gern machen aber mein sohn stopft sich alles in den mund.ist die knete unbedenklich?kenn diese säure nicht.. danke schonmal

  • #6

    Amelie (Sonntag, 18 November 2018 23:13)

    Hallo Sabrina,

    die Zitronensäure ist die, die man in Marmelade auch rein macht. Also unbedenklich - ebenso wie die anderen Zutaten.

    Liebe Grüße, Amelie