Zimt-Zupfbrot. "Cinnamon Rolls"-Faltenbrot.

Zimt-Zupfbrot mit Frosting aus dem Thermomix, vegan  Zimt-Faltenbrot, veganes Frischkäse Frosting

Ich gebe es zu, ich bin auch dem derzeitigen Cinnamon Rolls Wahn erlegen. Wie soll man dem auch entgehen, wenn einem ständig auf Facebook diese leckeren Rollen anlachen?

 

Statt aber die klassischen Rollen zu machen, habe ich ein Zimt-Zupfbrot gemacht und mit veganem Frosting überzogen. Wer gerade auf Diät ist, sollte einen großen Bogen drum machen... 

 

 

 

Eine 30er Kastenform mit Backpapier auslegen.

 

Für den Teig:

 

250 g Vanille-Sojamilch

3,5 min / 100 ° / St. 1

 

1 Pck. Vanillepuddingpulver in 5 EL Wasser glatt rühren und zugeben

1 min / 90° / St. 2

 

50 g Zucker

60 g Margarine (Alsan)

1 min / St. 2, etwas abkühlen lassen

 

400 g Mehl zugeben

1 Pck. Trockenhefe

1 Prise Salz

40 Sek / St. 3

 

Den Teig in eine Schüssel geben und ca. 1 Stunde gehen lassen.

 

Den Teig ausrollen auf ca. 40 x 50 cm

 

Für den Zimt-Guss:

 

100 g Margarine (Alsan)

3 min / 100 ° / St. 1

 

150 g braunen Zucker

3 TL Zimt

15 Sek / St. 3

 

Den Zimt-Guss nun auf dem Teig verteilen. 

 

Den Teig in ca. 10 Streifen schneiden. Die Streifen aufeinander legen und stapeln.

Den Stapel dann in 5-6 Stücke schneiden. 

Die Stücke nun hintereinander locker in die Form (30er Backform mit Backpapier) stellen mit der Schnittseite nach unten. 

 

Den Ofen auf ca. 180 Grad vorheizen und ca. 20-25 min backen. 

 

Für das Frosting:

 

40 g Zucker

1 min / St. 10, runterschieben

 

30 g Sojamilch

15 g Öl

15 g Margarine, weich

1/4 TL Johannisbrotkernmehl

2 min / St. 4

 

Das Frosting auf dem Zupfbrot mit einem Pinsel verteilen.

 

(Wer das Frosting etwas fester haben möchte, kann etwas mehr Johannisbrotkernmehl zugeben, bitte beachten: ganz fest wird es dadurch nicht eher puddingartiger.)

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Bade-Roulade. Für ein entspanntes Schaumbad. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0