Dinkel-Baguette. Ganz simpel. Sehr lecker.

Baguette einfach, Baguette Dinkel, Baguette Thermomix, Baguette ohne Weizenmehl, Baguette Dinkel Thermomix, Baguette ohne Weizenmehl Thermomix, Baguette einfach Thermomix

Zu meinem Chili sin Carne (Rezept hier) passt wunderbar Baguette. Weil ich Weizenmehl seit neustem komplett weglasse, mache ich nun dieses Dinkel-Baguette. Sieht toll aus, schmeckt lecker und es ist so einfach zu machen, dass es wirklich jeder hinkriegt. Man muss nur 12 Stunden Ruhezeit einplanen.

500 g Dinkelmehl Type 630

1 Packung Trockenhefe

1,5 TL Salz

1 Prise Zucker

300 g Wasser, kalt

2 min / Teigstufe

 

Eine große Schüssel mit Deckel mit Öl einpinseln und mit Dinkelmehl bestreuen. Dann den Teig einfüllen, den Deckel schließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 

Am nächsten Tag ist der Teig um das Doppelte aufgegangen. Den Backofen auf 240 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

 

Die Arbeitsfläche bemehlen. Den Teig aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche stürzen. Nicht mehr kneten! Einfach mit einem Messer 3 gleiche Teile schneiden. Die Streifen einfach zweimal drehen und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Gitter legen. Das Drehen ist ganz einfach. Man hebt das Teigstück an den jeweiligen Enden an, dreht dann die Hände entgegengesetzt.

 

Sofort in den aufgeheizten Ofen geben.

 

15 Minuten bei 240 Grad.

10 - 15 Minuten bei 220 Grad, je nach Bräunungswunsch.

 

Ich habe auch schon die doppelte Menge gemacht. Den Teig im Thermomix hab ich allerdings in zwei Schritten gemacht. Die Teigklumpen wiederum aber zusammen in eine große Schüssel gegeben und dann nach 12 Stunden den Teig in 6 Streifen geschnitten.

 

Die 6 Baguette-Rohlinge haben gerade noch auf ein Gitterrost gepasst. Ich habe dafür keine Baguetteform benötigt.

 

Du interessierst dich auch für selbstgemachte Putzmittel oder Sonstiges aus dem Thermomix?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Scheuerpulver. Bei hartnäckigen Kalkflecken. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 17
  • #1

    gabi fachbach (Mittwoch, 04 Mai 2016 20:39)

    Hallo kann ich auch frische hefe nehmen und wenn ja wieviel?
    Lg Gabi

  • #2

    Amelie (Mittwoch, 04 Mai 2016 21:03)

    Hallo Gabi,
    ja, das kannst du auch. Ich würd max. 1/2 Würfel nehmen. LG Amelie

  • #3

    Julia (Samstag, 07 Mai 2016 22:27)

    Hallo,
    ich habe das Rezept ausprobiert, leider ist es bei mir zu kompakt geblieben für Baguette.. Ich habe den Teig mit einem frischen Hefewürfel gemacht (also anscheinend zu viel), ca. 20h im Kühlschrank stehen gehabt und dann 3 Streifen geformt, die allerdings nur so lang waren wie die kurze Blechseite.
    Kann die Hefe Schuld sein, müssen die Baguettes länger geformt werden oder kann es an etwas anderem liegen?
    LG!

  • #4

    Amelie (Montag, 09 Mai 2016 08:45)

    Hallo Julia,

    die Baguettes sollten am besten so gut wie gar nicht mehr geformt werden, denn dann fällt der Teig wieder in sich zusammen und das Fluffige bleibt auf der Strecke. Daher sollte man einfach den Teig auf die Arbeitsfläche stürzen, nicht mehr kneten, nicht mehr anfassen, sondern einfach in 3 Streifen teilen und dann nur nochmal vorsichtig 2 x drehen und auf das Backblech legen. Je öfter man den Teig anfässt, desto mehr sackt er wieder in sich zusammen. Das sollte man vermeiden.

    Ja, die Baguettes werden nicht länger als die kurze Backblechseite.

    LG Amelie

  • #5

    nadine (Dienstag, 24 Mai 2016 11:13)

    Hallo,

    ich hatte das Rezept genau nach Anweisung gemacht, allerdings ist mein Teig überhaupt nicht aufgegangen.
    Hattest du das auch schon einmal?
    LG

  • #6

    Amelie (Dienstag, 24 Mai 2016 13:10)

    Hallo Nadine! Das tut mir leid! Nein, das hatte ich tatsächlich noch nie. Vielleicht ist die Trockenhefe zu alt gewesen? LG Amelie

  • #7

    Carmen (Montag, 19 Dezember 2016 17:04)

    Hallo,
    Das Rezept ist super, schon zig mal gemacht und immer gut geworden,danke,LG

  • #8

    BuBea (Donnerstag, 12 Januar 2017 09:38)

    Hallo!
    Habe die Baguettes mit nur 1/4 Hefe gemacht! Wenn der Teig so lange steht, schmeckt mir persönlich das mit 1/2 Hefewürfel zu sehr nach Bier ��.
    Ansonsten ein sehr schönes Rezept!
    Grüße!!

  • #9

    Karo (Sonntag, 26 Februar 2017 18:03)

    Danke für das tolle Rezept! Hatten es genau nach Anleitung gemacht und es ist super geworden - außen knusprig, innen schön fluffig! Wir hatten es heute zu Chili sin carne. LG Karo

  • #10

    Gisela (Samstag, 18 März 2017)

    Danke für das tolle Rezept,
    Die Baquette sind so super geworden.
    Besser wie vom Bäcker.
    Bin stolz wie Oskar �

  • #11

    Sarah (Freitag, 07 April 2017 20:27)

    Hallo,

    kann ich diese Baguettes auch mit anderem Mehl machen? Habe alles hier, nur kein Dinkelmehl. LG

  • #12

    Amelie (Freitag, 07 April 2017 20:57)

    hey! mit 405er weizenmehl geht es auch. lg amelie

  • #13

    Janina (Dienstag, 20 Juni 2017 14:06)

    Ich probier das Rezept morgen aus! Macht es etwas aus den Teig 24h ruhen zu lassen bevor er gebacken wird?

  • #14

    Amelie (Dienstag, 20 Juni 2017 14:17)

    Hallo Janina, ich denke das wird ok sein. LG Amelie

  • #15

    Anne (Sonntag, 09 Juli 2017 19:24)

    Ich würde gerne mehr Teig machen und einen Teil einfrieren. Hast du Erfahrung damit? Ansonsten kann ich nur schwärmen. Schmeckt immer wie vom Bäcker und besser!

  • #16

    Amelie (Sonntag, 09 Juli 2017 20:28)

    Hallo Anne,

    bisher habe ich damit noch keine Erfahrung. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das funktioniert.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #17

    Christof (Samstag, 15 Juli 2017 22:13)

    Super Rezept! Danke. Habe es auch mit 100g Vollkornanteil ausprobiert, war auch super!