Italienische Pizza. Buonissimo!

Spinat Pizza vegan, Hefeschmelz, Pizzakäse vegan Thermomix, Käse überbacken vegan, Käsesoße vegan Thermomix, Käsesoße vegan, Pizza vegan

Wir haben eine Küchenhexe - einen Holzofenherd. Damit heizen wir nicht nur unsere Küche, sondern speisen die gewonnene Energie in unsere Heizung ein. Wassergeführt und so. Weiter ins Detail will ich hier gar nicht gehen, was ich eigentlich sagen will: Die Küchenhexe läuft immer. Ich habe also immer einen heißen Backofen und entsprechend wird er sehr oft genutzt. Heute für Pizza - gebacken auf einem Pizzastein bei ca. 230 °C  - 250 °C. Dies war mein erster Versuch mit Hefeschmelz statt geriebenem Käse und ich muss sagen, es gefiel mir wirklich gut, meinem Käseliebenden Mann ebenfalls und die Feinschmecker-Kinder haben es gar nicht gemerkt. "Mama, schmeckt wie bei Zino*!" (*die Pizzaria hier im Ort)

 

Mein liebster Pizzateig ist dieser hier:

 

1 Würfel Hefel

1/2 EL Zucker, z.B. braun

320 g Wasser

2 min / 37° / St. 2

 

400 g Mehl Typ 405 dazu, sowie

100 g Hartweizengrieß

1/2 EL, gestrichen, Salz

4 min / Knetstufe

 

Ich lasse zum Schluss immer noch ein bißchen Mehl durch die Öffnung rieseln, während die Knetstufe noch läuft, damit sich der Teig gut herausnehmen lässt. 

 

Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Handtuch abdecken, 15 - 30 min gehen lassen.

 

Da ich aber heute keinen Hartweizengrieß vorrätig hatte, habe ich den Teig mit Öl gemacht und war auch sehr zufrieden:

 

1 Würfel Hefe

1/2 EL Zucker, braun

300 ml Wasser, lauwarm

2 min / 37° / St. 2

 

500 g Mehl dazu, sowie

2 EL Olivenöl

10 g Salz

4 min / Knetstufe

 

Auch hier habe ich noch ein bißchen Mehl durch die Öffnung rieseln lassen, während die Knetstufe noch lief, um den Teig gut herauszunehmen. 

 

Den Teig 30 min gehen lassen.

 

Belag:

 

Während der Teig gehen muss, bereite ich die Tomatensoße vor. Hier nehme ich immer 1 Dose Pizzatomaten und gebe noch etwas passierte Tomaten dazu und mische Pizzagewürz und etwas Salz unter. Dann schnibbel ich das Gemüse. Bei uns gab es heute Mais-Pizza (Lieblingspizzaversion der Jungs), Paprika-Zwiebel und Spinat-Zwiebel.

 

(Früher gab es für mich und den Mann immer die Spezial: Mais, Fetakäse und Jalapenos. Sobald ich diesen Monat veganen Fetakäse ausprobiert und für gut befunden habe, wird es die Spezial dann hoffentlich auch wieder geben. ;-) )

 

Hefeschmelz als Käseersatz:

 

100 g Alsan

2, 5 min / Varoma / St. 1

 

50 g Mehl dazu

1,5 min / Varoma / St. 1

 

150 g Wasser dazu

1,5 min / Varoma / St. 1

 

1,5 TL Salz

35 g Hefeflocken

2 TL Senf

150 g Wasser

2,5 min / Varoma / St. 2

 

10 Sek. / St. 5

 

Den Teig pro Pizza ausrollen, mit Tomatensoße bestreichen, nach Belieben belegen und mit einem Esslöffel den Hefeschmelz drübergeben. Nicht zu dick, sonst ist es vielleicht zu intensiv.

Ich habe die Pizzen dann auf dem Pizzastein nacheinander bei 230 °C - 250 °C gebacken. 5 Stück habe ich aus dem Teig herausbekommen.

 

Bei der letzten Pizza war der Hefeschmelz dann schon recht dick geworden im Thermomix, daher habe ich dann einfach noch etwas Wasser zugegeben und es nochmal auf Stufe 4 gemixt. Dann konnte ich ihn wieder sehr gut verteilen.

 

P.S. Bitte nicht über die Form der Pizza auf dem Bild wundern. Als ich sie auf meinen Holzschieber bekommen wollte, hat sie die Form von rund auf dreieckig geändert....War trotzdem lecker. ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Anita (Samstag, 27 Februar 2016 19:08)

    Eben habe ich deine Seite entdeckt. Die ist super! Auf Facebook folge ich dir jetzt auch. Und das Pizza Rezept wird ausprobiert. Danke, dass du das mit uns teilst!

  • #2

    Amelie (Samstag, 27 Februar 2016 19:11)

    Hallo Anita! Ich freue mich, dass dir die Seite gefällt und du mir auf Facebook
    folgst! :-) LG Amelie

  • #3

    Michaela (Sonntag, 13 März 2016 17:02)

    Heute gebacken Danke für das tolle Rezept

  • #4

    Dominique (Sonntag, 12 März 2017 22:06)

    Meeeega lecker!!!
    Wollte das Rezept schon ewig mal probieren. Heute war es dann soweit und wir sind absolut begeistert. =) richtig richtig schmackofatz!

    Danke für das Tolle Rezept, liebe Amelie!

  • #5

    Sabine (Donnerstag, 16 März 2017 12:01)

    Hallo Amelie,
    habe eben deine Seite entdeckt und bin total begeistert. Ich habe noch eine Frage. Kann diese Variante des Hefeschmelz als Käseersatz auch ohne Mehl für Low Carb hergestellt werden. z.B. mit Mandelmehl, oder auch fein gemahlenen Cashewnüssen?
    Danke vorab für deine Antwort.
    LG

  • #6

    Amelie (Donnerstag, 16 März 2017 12:49)

    Hallo Sabine,

    ich freue mich, dass dir meine Seite gefällt!! :-)

    Du brauchst für den Hefeschmelz etwas, das das Ganze bindet. In Mandelmehl oder gemahlenen Cashews ist kein Gluten (Weizenkleber) enthalten, daher wird das ganze nicht binden. Du müsstest dann wiederum Gluten zugeben - und ich glaube, dann wird es einfach nur kompliziert - da habe ich leider keine Ahnung, wie wenig das sein muss. :-( Tut mir leid!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #7

    Sabine (Donnerstag, 16 März 2017 15:21)

    Hallo Amelie,

    hab mal ein bißchen gegoogelt. Falls es interessiert, hier gibt es Informationen, wie Gluten ersetzt werden kann und in welchem Verhältnis:
    http://www.pures-geniessen.com/info-intoleranz-unvertraeglichkeit/glutenunvertraeglichkeit-zoeliakie/xanthan-guarkernmehl-johannisbrotkernmehl-fiber-husk.html
    Ich werde es mal ausprobieren.

    LG
    Sabine