Frikadelle. Aus Kidneybohnen.

vegane frikadellen, bohnen burger, frikadelle aus kidneybohnen, bulette vegan, knastpraline vegan, frikadelle vegan, fleischklößchen vegan, frikadelle ohne fleisch, frikadelle thermomix, thermomix vegan burger, thermomix vegan bulette

Zu einem ganz klassischen Mittagessen mit Kartoffeln, Bohnen, Möhren und Soße gibt es bei uns fast immer Frikadellen. Optisch sehen sie fast aus wie Hackfrikadellen. Sie sind aber aus Kidneybohnen!

1 Zwiebel in Stücken

1 Knoblauchzehe

5 Sek / St. 5

 

1 Dose Kidneybohnen, abgetropft

80 g Haferflocken

1 EL Sojasoße

etwas Salz und Pfeffer

15 Sek / St. 4

 

Aus der Masse Frikadellen formen und in einer Pfanne mit etwas Öl braten.

 

Schmecken am nächsten Tag auch kalt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Nicole Englis (Sonntag, 31 Januar 2016 20:24)

    Deine veganen Frikadellen habe ich heute ausprobiert. Ich finde sie super lecker! Werde ich jetzt öfters machen. Danke für das Rezept

  • #2

    Antje (Montag, 01 Februar 2016 10:10)

    Wieviel Inhalt sollte denn die Kidneybohnendose haben?
    Danke schon mal für die Antwort

  • #3

    Amelie (Montag, 01 Februar 2016 13:08)

    Hallo Antje! Das ist 1 Dose mit 255 g Abtropfgewicht. LG Amelie

  • #4

    Carmen (Dienstag, 02 Februar 2016 22:57)

    Hallo Amelie,
    die Kidneybohnen werden ohne Saft zugegeben? Es liest sich mit den Haferflocken etwas trocken?
    Lieben Gruß, Carmen

    PS. Attila Hildmann (vielleicht etwas verschrien bei den Veganern

  • #5

    Amelie (Dienstag, 02 Februar 2016 23:21)

    Hi Carmen! Ja, die Bohnen ohne den Sud beigeben. Es wird alles andere als trocken. ;-) Den Sud kann man dann zu Mousse au Chocolat verarbeiten. Ich werde demnächst berichten. ;-)

    Ich hab zwei Bücher von Attila. Ist nett, aber hat mich jetzt noch nicht so überzeugt, dass ich täglich da reinschaue und er für mich das Nonplusultra wäre. Ich guck lieber überall und such mir das raus, was mich überzeugt, weil es einfach zu machen ist, man die Zutaten da hat und es allen schmeckt. ;-)

  • #6

    Uschi (Mittwoch, 03 Februar 2016 18:48)

    He Amelie!
    Erst ma finde ich deinen Blog super stark! Nicht nur weil wir gut befreundet sind!
    Die Kidney-Frikadellen finde ich Bombe und die Kids + Vatti auch! Bei uns ist es nicht so einfach... Lala hat Zöliakie, Mutti ist Vegetarierin ( wenn es vegan geht, noch besser!), Papa und Sohn essen auch gerne ma Fleisch.
    Wir wissen seit kurzem, dass Lala Haferflocken gut verträgt. Ich finde es super wenn ich sie im Mittagessen unterbringen kann ( weil gesund! ;)). In Verbindung mit den Kidbeybohnen... Lecker!
    Danke für das Rezept und weiter so!

  • #7

    Alinka (Samstag, 09 April 2016 12:46)

    Moin moin in den schönen Norden!
    Liebe Amelie, nimmst du kidneybohnen aus dem bio laden? Bei dir steht man kann den Sud wieder benutzen. Wenn man die Bohnen ausspült, dann schäumt es ja zu heftig.
    Servus aus München

  • #8

    Amelie (Samstag, 09 April 2016 12:59)

    Hallo Alinkja!

    Ich nehme normale Kidneybohnen aus dem Supermarkt. Man kann aus dem Sud Mousse au Chocolat machen, aber auch nicht mit jedem Kidneybohnen-Sud. Sehr gut funktioniert es mit dem Sud von Kichererbsen, aber auch da gibt es Unterschiede. Wenn man Aquafaba googelt, dann findet man sehr gute Erklärungen dazu. Ich bin leider noch nicht weitergekommen mit dem Mousse au Chocolat...

    LG Amelie

  • #9

    Tina (Samstag, 16 April 2016 20:37)

    Hallo,

    Ich bin seit einer Woche auf deinem Blog unterwegs und entdecke jeden Tag noch was neues :)
    Gefällt mir alles sehr gut!
    Eine Frage zu den Frikas hätte ich, meinst du man kann die gut grillen? Wir sind auf einem Schulfest eingeladen mit grillen und für uns Suche ich nach einer guten Alternative.
    LG Tina

  • #10

    Amelie (Samstag, 16 April 2016 21:42)

    Hallo Tina, ich hab sie noch nie gegrillt und weiß nicht, ob sie auf dem Grill nicht zu leicht zerbrechen könnten? Wenn du ein bißchen Gluten untermischst (ca 10g), dann klebt es besser zusammen und hält auf dem Grill sicher besser zusammen. LG Amelie

  • #11

    Tina (Sonntag, 17 April 2016 07:46)

    Danke für deine schnelle Antwort, ich werde heute mal testen sie als burger Variante zu machen.
    LG Tina

  • #12

    Julia (Samstag, 04 März 2017 14:51)

    Super einfach zu machen und ein echt leckerer Anfang....ich werde aber das nächste mal noch ein wenig Senf und Ketchup mit in die Masse geben, dann kommt es unseren "normalen" Friakdellen ein wenig ähnlicher!
    Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße