Nasenbalsam. Mit Thymian.

Nasenbalsam bei trockenen Schleimhäuten z.B. wegen Heizungsluft und Erkältung selbst gemacht aus dem Thermomix vegan

 

Ich bin kein Winter-Fan. Ich mag keine Heizungsluft - vor allem nicht beim Schlafen. Nun hab ich seit längerem einen Schnupfen, der gepaart mit der nun trockenen Heizungsluft und der kalten Luft draußen meiner Nase so gar nicht gefällt. Ich spare euch die Details, aber trockene Schleimhäute und Schnupfen macht im Inneren der Nase kein schönes Ergebnis. 

 

Glücklicherweise habe ich vor längerer Zeit einen Thymianbalsam gemixt. Eigentlich wollte ich einen Brustbalsam ohne ätherische Öle speziell für Kinder machen und habe dafür einen Ölauszug mit Thymiantee gemacht. Kurze Zeit später fiel mir die "Apothekenumschau" in die Hände mit Infos über Nasensalben und Balsams und ich dachte: hey, dein selbst gemachter Brustbalsam ist ja auch eigentlich ein wunderbarer Nasenbalsam.

 

Nun kommt mir dieser Balsam wunderbar zugute - ich schmiere damit meine Nasenschleimhäute ein, speziell auch vor dem Schlafen gehen und habe seit einigen Tagen endlich keine Probleme mehr mit einer ausgetrockneten Nase. Mein Schnupfen klingt auch langsam wieder ab. Jetzt muss nur noch der Winter wieder weg - dann ist alles gut. ;-)

 

Hier kommt das Rezept:

Die Zutaten, die ich verwende, habe ich verlinkt.

 

25 g Thymiantee, lose, aus der Apotheke

150 g Öl (z.B. Mandelöl)

60 min / 70 °C / Stufe 1

 

Danach das Öl durch ein feinmaschiges Sieb oder Kaffeefilter abgießen und auffangen. 

 

Mixtopf spülen.

 

Thymianöl in den Mixtopf geben sowie

20 g Japanwachs (Beerenwachs)**

2,5 min / 70 °C / Stufe 1

 

In ein Marmeladenglas geben und fest werden lassen. 

 

Anwendung:

In die Nase und um die Nase schmieren. Kann auch als Brustbalsam auf die Brust aufgetragen werden.

 

Nicht bei Kleinkindern, Schwangeren und Stillenden anwenden. 

 

**Wer Bienenwachs verwenden will, der sollte bedenken, dass Bienenwachs generell höhere Verluste beim Ausgießen hat und viel am Mixtopfrand hängen bleibt. Man kann es nahezu 1:1 austauschen, ich empfehle aber, es etwas weniger zu dosieren, z.B. in diesem Fall 15 g, da es doch immer etwas fester wird, wenn man es 1:1 macht.  

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Conny (Mittwoch, 24 Januar 2018 07:42)

    Super, diese Probleme mit der Nase kenne ich zu gut. Kann ich auch Bienenwachs verwenden?

  • #2

    Geli (Mittwoch, 24 Januar 2018 11:31)

    Wiso darf ich das bei Kleinkinder nicht verwenden??

  • #3

    Amelie (Mittwoch, 24 Januar 2018 14:52)

    Ab 3 Jahre kann man es verwenden, wenn dein Kind keine Auffälligkeiten hat (Pseudokrupp und Co. oder Allergien) Hintergrund ist der, dass der Kehlkopf noch nicht vollständig ausgereift ist. Bei starken ätherischen Ölen können Kinder darauf reagieren - muss aber nicht - kann aber. Thymian ist nicht so stark, wie beispielsweise Menthol oder Kampfer, was man bei Kindern ja generell nicht verwenden soll. Thymian darf man ab dem 3. Lebensjahr bei Kindern verwenden., sofern keine Unverträglichkeit oder eben Sachen wie Pseudokrupp etc. vorliegen.

  • #4

    Uta (Mittwoch, 24 Januar 2018 19:07)

    Hallo Amelie, mit was kann ich Japaneachs (außer mit Bienenwachs) noch ersetzen? Und in welchem Verhältnis?
    Lieben Dank schonmal!

  • #5

    Amelie (Mittwoch, 24 Januar 2018 19:55)

    Hallo Uta,

    ich kenne keine andere Alternative. Japanwachs (=Beerenwachs) und Bienenwachs kann man miteinander ersetzen - Carnaubawachs ist viel zu hart, da muss man sehr viel weniger nehmen und das Endergebnis ist meistens nicht zufriedenstellend. Andere Wachse kenne ich nicht bzw. habe ich keine Erfahrung mit.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #6

    Amelie (Mittwoch, 24 Januar 2018 19:58)

    Warum willst du es denn ersetzen?

  • #7

    Uta (Mittwoch, 24 Januar 2018 20:45)

    Ach so, Danke! Ich dachte, ich kann Kakaobutter oder Sheabutter nehmen, das hab ich noch da. Bienenwachs zwar auch, aber da nehm ich eher ungern wegen den auch schon von Dir aufgeführten „Nachteilen“ .

  • #8

    Amelie (Mittwoch, 24 Januar 2018 21:43)

    Ich glaube, Kakaobutter und Sheabutter geht evtl auch zu Lasten der Viskosität. Ich hab es nicht ausprobiert. Man müsste wahrscheinlich mehr nehmen, weil der Schmelzpunkt niedriger ist. Aber ich weiß nicht, ob es sich auch in der Nase dann so gut anfühlt. Mit Wachs ist es eben ein richtig angenehmer Balsam. Leicht, bleibt aber drauf und riecht nach Thymian.

  • #9

    Uta (Donnerstag, 25 Januar 2018 12:38)

    Lieben Dank, ich verlasse mich gern auf Deine Erfahrungen und nehme Bienenwachs. �
    Liebe Grüße

  • #10

    Steffi (Sonntag, 28 Januar 2018 15:51)

    Liebe Amelie,
    nach mehreren Tagen mit Schnupfen der Sorte "kommt er nun richtig oder geht er doch wieder weg" kam dieser Post von Dir gerade richtig. Mich hat es abgeschreckt, gerade am Sonntag meinen Thermomix eine Stunde zu blockieren, aber es hat sich gelohnt (so wie alles andere, was ich bisher von Deinem Fundus ausprobiert habe). Endlich wieder ein gutes Nasengefühl und vor allem: die Nase ist zu meiner großen Überraschung schlagartig frei und ich rieche wieder was! Geniale Ergänzung mit Deinem Hustenzucker, den ich gerade in meinen täglichen Ingwertee gebe.

    Amelie, vielen Dank, daß Du das alles mit uns teilst!
    Liebe Grüße, bin wieder mal begeistert!

  • #11

    Juli (Donnerstag, 08 Februar 2018 17:51)

    Hallo,
    leider riecht mein Nasenbalsam fast gar nicht. Es liegt wohl am Thymian. Es ist Gift grün geworden, tolle konsestenz, aber kein Geruch.

  • #12

    Amelie (Donnerstag, 08 Februar 2018 20:03)

    Hallo Juli,

    das ist ja doof! Eigentlich riecht er stark nach Thymian. Was hast du denn für welchen verwendet? Tee? Gewürzregal? Frischen (welche Menge)?

    LG Amelie

  • #13

    Kat (Donnerstag, 05 April 2018 00:08)

    Hallo Amelie,
    kann man denn auch frischen Thymian verwenden, oder muss es Tee sein?

  • #14

    Amelie (Donnerstag, 05 April 2018 07:57)

    Hallo Kat,

    du kannst auch frischen Thymian nehmen, muss dann aber mehr als 25 g sein.

    LG Amelie

  • #15

    Cornelia (Freitag, 20 April 2018 19:59)

    Kann man den Balsam auch ohne Thermomix herstellen?

  • #16

    Amelie (Samstag, 21 April 2018 07:59)

    Hallo Cornelia,

    ja, natürlich!

    25 g Thymiantee, lose, aus der Apotheke
    150 g Öl (z.B. Mandelöl)
    60 Min lang auf ganz kleiner Stufe ziehen lassen

    Danach das Öl durch ein feinmaschiges Sieb oder Kaffeefilter abgießen und auffangen.

    Wieder auf den Herd stellen, 20 g Japanwachs zugeben und wieder auf ganz kleiner Flamme erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist. Dabei rühren. Dann in Tigel abfüllen.

    Reinigung der benutzten Topfes/Rührlöffels: mit kochendem Wasser spülen, dann mit kochendem Wasser, Spüli und Bürste.

    Liebe Grüße Amelie