Sonntagsbrötchen. Aus reinem Vollkornmehl.

Sonntagsbrötchen Schrippen Semmeln aus reinem Vollkornmehl

 

(Werbung unbezahlt, weil selbst entdeckt und selbst gekauft)

 

Ich schaue beim Einkaufen immer mal in der Backabteilung, ob es wohl wieder Mehlsorten wie Roggenmehl 1150 etc. gibt. Dabei habe ich entdeckt, dass es von Aurora ein neues Mehl gibt und zwar ein helles Vollkornmehl, das man so einsetzen kann wie Mehl Type 405. Ich habe da sofort an klassische Sonntagsbrötchen gedacht, denn wenn man die so hinkriegt, wie die normalen hellen Brötchen, Schrippen oder Semmeln aussehen, aber aus reinem Vollkornmehl, ohne, dass sie direkt zu schwer sind, dann wäre das eine Wucht. Ich habe einiges ausprobiert in den letzten Tagen und verschiedene Hefemengen verwendet - mit sehr wenig Hefe und über Nacht-Gare war es mir zu kompakt. Ich habe dann die Hefe schrittweise erhöht und für uns ist das beste Ergebnis mit 1 Würfel Hefe bzw. 1/2 Würfel Hefe über Nacht. Die Brötchen kann man auch in der Emile Henry Form backen (ca. 25 Min bei 240 °C und ggf. weitere 5 Min. ohne Deckel), dann sehen sie einfach anders aus. 

 

Hier kommt das Rezept:


 

 

1 Würfel Hefe

1 TL Zucker

300 g Wasser

3 Min/37 °C/Stufe 1

 

500 g helles Vollkornmehl von Aurora zugeben sowie

2 TL Salz

2 Min./Teigstufe

 

 

Den Teig zu einer Kugel formen und anschließend in 8 gleichgroße Teile aufteilen und zu runden Brötchen formen (schleifen). Diese danach zwischen den Händen zu länglichen Teiglingen formen und bemehlen.

 

Auf ein Backblech mit Backpapier oder ein Loch-Backblech legen und mit einem Handtuch abdecken.

 

Jetzt 1-2 Stunden beim Raumtemperatur gehen lassen! 

 

Danach mit einem scharfen Messer mittig einschneiden.

 

Im Backofen bei 200 °C für 25-30 Min. backen.

 

Wer den Teig am Vorabend vorbereiten will, der nimmt 1/2 Würfel Hefe und stellt die Teiglinge abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank.

 

Tipp: Diese Brötchen kann man auch in der Emile Henry Form backen.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):


Sonntagsbrötchen aus reinem Vollkornmehl, einfach zuzubereiten, z.B im Thermomix

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Krista (Samstag, 11 Juli 2020 22:41)

    Bei uns gab es die Brötchen heute zum Frühstück - sehr lecker. Ich habe Sie mit Übernachtgare in der Emile Henry Form gebacken. Mehr Rezepte für die Form wären super �

  • #2

    Amelie (Samstag, 11 Juli 2020 23:15)

    Huhu!

    Das freut mich! Mehr Rezepte kommen! ;-)

    LG Amelie

  • #3

    Sonja (Dienstag, 14 Juli 2020 11:01)

    Hallo Amelie!
    Geht das auch mit "normalem" Vollkornmehl?
    LG und vielen Dank für deine Bemühungen!
    Sonja

  • #4

    Amelie (Dienstag, 14 Juli 2020 11:23)

    Hallo Sonja,

    ich habe keinen direkten Vergleich gemacht und kann jetzt nicht sagen, ob es mit normalem Weizen-Vollkornmehl etwas kompakter wird oder ob nur die Farbe anders ist. Machbar ist das aber. Ich würde den Teig am besten 2 Stunden gehen lassen.

    Liebe Grüße Amelie

  • #5

    Gerti (Dienstag, 04 August 2020 15:27)

    Hallo Amelie,
    ich habe eine Getreidemühle zu Hause und wollte fragen, ob Du Erfahrung hast mit frisch gemahlenem Korn, egal ob Weizen, Dinkel oder Roggen.
    Meine Mühle kann von sehr fein bis groben Schrot mahlen, aber in dem Mehl sind dann immer noch die Schalen mit drin, was ich eigentlich gerne mag als Ballaststoffe.
    Meinst Du, ich kann das Mehl auch nehmen?
    Viele Dank für Deine tollen Anregungen und Rezepte
    LG Gerti