Konzentrat für Seifenblasen. Einfaches Rezept mit Gelinggarantie.

Seifenblasenkonzentrat für Riesen Seifenblasen selbst gemacht mit Bastelanleitung für Seifenblasenstäbe

 

Nach diversen Versuchen eine Seifenblasenflüssigkeit selber zu machen, habe ich es endlich hingekriegt und freue mich darüber wie Bolle! Gerade auch, weil es ohne Tapetenkleister, ohne Zucker und ohne teure Haga Naturseife auskommt!

 

Die Antwort lautet einfach: Fairy Ultra, Guakernmehl und Backpulver! Hier kommt das Rezept und eine Bastelanleitung für Seifenblasen-Stäbe, um Riesen-Seifenblasen zu machen.

 

Das ist übrigens eine super Kinder-Attraktion auf Sommerfesten, Bastelaktion für Kindergärten oder Grundschulen etc. 

 

Für das Seifenblasenkonzentrat:

 

1 Flasche Fairy Ultra Konzentrat (grün oder gelb) à 500 ml**

1 Pck Backpulver à 15 g

20 g Guakernmehl**

30 Sek / Schmetterling / St. 1,5

 

(Ohne Thermomix die Zutaten mit einem Schneebesen möglichst klumpenfrei vermischen)

 

**anderes Spüli funktioniert nicht! Statt Guakernmehl geht laut Leserin Corinna auch Johannisbrotkernmehl (das habe ich aber noch nicht ausprobiert)

 

Shoppinghinweise für alle Zutaten findet ihr hier (hier klicken)

 

Das Konzentrat in eine Flasche füllen und dann im Verhältnis

1:10 bis 1:16 mit Wasser mischen.

(1 Teil Seifenblasenkonzentrat auf 10-16 Teile Wasser, z.B. kleine Kaffeetassen)

 

Das Seifenblasenkonzentrat hält mehrere Monate.

 

Für die Seifenblasenstäbe braucht man:

 

2 Bambusstäbe, am besten 1 m lang, damit Kinder es schön in die Luft halten können (z.B. diese hier)

4 mm dicke Schnürsenkel Meterware (z.B. diese hier)

 

Die Schnürsenkel knotet man als große 3er Kombi oder als kleine 5er oder 6er Schlaufen, siehe Bild unten.

 

Die Enden sollten am besten noch mit dünnerem Band umwickelt, werden, sonst rutschen sie schnell von den Stäben ab.

 

Anwendung: Die Baumwoll-Schlaufen im Seifenblasenkonzentrat tränken, herausnehmen und nach oben halten. Wenn es leicht windig ist, kommen automatisch Seifenblasen, wenn es windstill ist, die Stäbe bewegen oder rückwärts gehen.

 

Das beste Wetter für Seifenblasen ist übrigens etwas Wind und wenig Sonne. 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

After Sun Spray. Selbst gemacht. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 51
  • #1

    Stephan (Montag, 03 Juli 2017 21:31)

    Was wird mit 30 Sek/Schmetterling gemeint?

  • #2

    Amelie (Montag, 03 Juli 2017 21:35)

    Hallo Stephan,

    das ist eine bestimmte Rühr-Angabe für den Thermomix.

    Ohne Thermomix muss man einfach die Zutaten klumpenfrei mit dem Schneebesen verrühren.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter! :-)

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Steffi (Freitag, 07 Juli 2017 15:03)

    Hallo, wieviel g sind 500 ml? Ca.?

  • #4

    Amelie (Freitag, 07 Juli 2017 16:07)

    Hallo Steffi,

    das sind ca. 470 g.

    LG Amelie

  • #5

    ute (Samstag, 08 Juli 2017 11:06)

    Guten Morgen,

    In meinem Fairy Ultra Konzentrat sind aber nur 450 ml drin !? Gibt es da mehrere Größen?
    Wenn ich das Konzentrat gemixt habe, verdünnt ich dann nur die benötigten Mengen mit Wasser .
    Wovon mache ich 1:10 oder 1:16 abhängig
    VGE

  • #6

    Amelie (Samstag, 08 Juli 2017 12:01)

    Hallo Ute,

    dann scheint es unterschiedliche Größen zu geben. Entweder du machst dann auch entsprechend weniger Backpulver oder Guarkernmehl rein oder du probierst es mit den oben genannten Mengen auf 450 ml.

    Seifenblasen mögen keine trockene Luft und zu viel Sonne. Am liebsten ist ihnen Herbstwetter. Dann hängt es auch immer davon ab, wie windig es ist und wie groß die Seifenblasen werden sollen und was du für einen Seifenblasen-Stab verwendest.

    Entsprechend obliegt das Mischungsverhältnis bestimmten Gegebenheiten und man probiert einfach mal aus, wie es am besten funktioniert. Ich würde mit 1:10 anfangen - das funktioniert immer - und dann kann man ja immer noch dazumischen und strecken, wenn es gut klappt. Ich habe bis 1:16 gemischt, dann sind die Seifenblasen allerdings schneller zerplatzt.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #7

    Ela (Samstag, 08 Juli 2017 12:45)

    Funktioniert bei mir genauso wenig wie alles andere. Schade

  • #8

    Amelie (Samstag, 08 Juli 2017 13:14)

    Hallo Ela,

    ich würde hier gerne den Fehler finden, welche Zutaten hast du verwendet, welche Mengen, in welchem Verhältnis gemischt und mit welchem "Gerät" Seifenblasen versucht zu machen?

    Liebe Grüße, Amelie

  • #9

    Ute (Samstag, 08 Juli 2017 15:15)

    Hallo,
    Konzentrat ist gemixt, 1:10 verdünnt.
    Aus einem Drahtkleiderbügel einen Kreis 25 cm Durchmesser geformt, an einen Ast mit Kabelbindern fixiert und seit einer Stunde schaut mein Kind wunderschöne Seifenblasen nach.
    Geniales Rezept. Herzlichen Dank

  • #10

    Christine (Samstag, 08 Juli 2017 19:45)

    Wir haben heute das Konzentrat gemixt und sind begeistert! Es waren super schöne, riesige Seifenblasen die auch ne Weile geflogen sind! Perfekt �
    Danke für das Rezept. Schönes Wochenende Christine

  • #11

    Kathrin (Samstag, 08 Juli 2017 19:56)

    Funktioniert! Fairy 500 ml und Gut&Günstig Backpulver sowie Guarkernmehl aus dem ReformHaus. Auf 50 g Konzentrat habe ich 500 ml Wasser gegeben. Vermutlich klappt es auch noch dünner.

  • #12

    Katja (Donnerstag, 13 Juli 2017 14:17)

    Ich hab schon soooo viele verschiedene Mischungen mit unterschiedlichsten Zutaten probiert, das ist das erste Rezept, das auf Anhieb funktioniert
    Danke schöööööön

  • #13

    Martha (Sonntag, 16 Juli 2017 17:03)

    Hallo, ich habe es nach Rezept gemacht und die ersten seifenblasen waren spitze. Den Rest des Konzentrates habe ich in einer Flasche aufbewahrt. Zunächst hat sich die flüssrin 2 Phasen getrennt - das kann man aber halbwegs gut schütteln. Leider sind die Seifenblasen bei der zweiten Anwendung nicht so stabil in der Luft und platzen rasch :-( hast du da Ideen amelie?

    Lg martha

  • #14

    Amelie (Sonntag, 16 Juli 2017 17:22)

    Hallo Martha, das ist das Guakernmehl, das alles gebunden hat. Erst richtig gut mischen und mit den Händen die kleinen Klumpen richtig zerdrücken und untermischen und dann kann man notfalls auch das Mischungsverhältnis abändern. Ich habe gestern auch aus einem Rest noch eine Ladung gemischt und das hat gut geklappt, ordentlich zerdrückt und vermischt und 1:10 verdünnt.

    LG Amelie

  • #15

    Amelie (Sonntag, 16 Juli 2017 17:23)

    Und nicht schütteln. Bei zu viel Schaum werden die Seifenblasen instabil.

  • #16

    svenja (Sonntag, 16 Juli 2017 19:06)

    Also ich kann das konzentrat nur empfehlen! Es klappt super und die seifenblasen teilen sich sogar noch selbst in der luft. Habe 6 paare von den stangen gebastelt weil es eine Überraschung für meinen neffen zum Geburtstag ist und dann jedes kind eins hat

  • #17

    Monika (Freitag, 21 Juli 2017 22:00)

    Hallo Amelie,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Hab schon viele ausprobiert doch leider ohne Erfolg.
    Jetzt endlich funktioniert es. Toller Blog!!
    LG Monika

  • #18

    Conny (Donnerstag, 17 August 2017 13:59)

    Hilfe, ich habe den Thermi zu lange laufen lassen und jetzt habe ich Schaum und vom Volumen her die 3-fache Menge. Kann ich es dennoch benutzen, bzw zersetzt sich das wieder?

  • #19

    Amelie (Donnerstag, 17 August 2017 15:58)

    Hallo Conny,

    bloß nicht wegschmeißen, sondern einfach ausprobieren!

    Mir ist das noch nicht passiert, daher kann ich dir leider nicht sagen, ob sich das nach einiger Zeit wieder "entschäumt". Tut mir leid!! Da hilft leider einfach nur ausprobieren und abwarten.

    LG Amelie

  • #20

    Nita (Montag, 28 August 2017 22:05)

    Einfach genial! Meine Kids sind so Happy! Sehr ergiebig und noch dazu sehr günstig im Vergleich zu gekaufter Lauge! Vielen Dank für's "Rezept"

  • #21

    KleineFüßeGroßeTöne (Mittwoch, 18 Oktober 2017 08:39)

    Danke für das Rezept!
    Ich werde das morgen mit meiner Krabbelgruppe ausprobieren.

    Lg, Sarah

  • #22

    Mareike (Sonntag, 07 Januar 2018 15:42)

    Liebe Amelie,
    was für ein Zufall, dass ich auf der Sache nach einem Rezept für Seifenblasenlauge auch mal wieder auf deiner Seite fündig werde! :-) Ich möchte sie gerne verschenken und habe dazu eine Frage: Die Lauge eignet sich doch auch für die ganz normalen, kleinen "Pustestäbchen", die bei der gekauften Version immer im Deckel dabei ist, oder?
    Liebe Grüße
    Mareike

  • #23

    Amelie (Sonntag, 07 Januar 2018 17:05)

    Hallo Mareike!

    Ich hab es mit den Pustefix-Aufsätzen nie probiert, weil wir wenn dann die XXL Seifenblasen wollten. Aber wir hatten auch so ein Zubehör wie eine Art Tischtennisschläger, mit vielen kleinen Öffnungen. Den „Schläger“ hat man in eine Art Frisbeescheibe gelegt, wo die Seifenblasen-Flüssigkeit drin war. Das hat auf jeden Fall funktioniert und kleine Blasen gemacht. Bei den Pustefix kann ich dir jetzt keine Garantie geben, weil ich es selbst nicht ausprobiert habe. Ich wüßte jetzt aber nicht, warum es nicht klappen sollte. Ich hoffe, das hilft dir irgendwie weiter! LG Amelie

  • #24

    Anne Fleischmann (Montag, 12 März 2018 10:06)

    Das Rezept klappt super gut
    Vielen Dankt

  • #25

    Heike (Sonntag, 18 März 2018 15:36)

    Das Konzentrat ist total fest und zäh. Ist das normal, dass es so schlecht aus der Flasche geht? Oder hab ich was verbockt?
    Leider ist das Wetter so schlecht, dass wir nicht raus können zum Ausprobieren.

  • #26

    nochmal Heike (Sonntag, 18 März 2018 15:48)

    Und gleich noch eine Frage hinterher...
    Zum Mischen des Konzentrats mit Wasser: vorsichtig und langsam rühren oder schütteln und dann stehen lassen?

  • #27

    Amelie (Sonntag, 18 März 2018 21:07)

    Hallo Heike,

    nein, das kann sein, dass es nach einiger Zeit fester wird. Das ist aber nicht schlimm. Nicht schütteln, sondern am besten so rühren, sodass kein Schaum entsteht. Wenn es sehr fest sein sollte, würde ich einen Teil in warmem Wasser auflösen, das geht dann besser und ggf. mit den Fingern zerdrücken. (ich weiß ja jetzt nicht aus der Ferne, wie fest es ist) und dann das restliche Wasser kalt dazu. Ich hoffe, das hilft dir weiter! Liebe Grüße, Amelie

    Liebe Grüße, Amelie

  • #28

    Conny (Mittwoch, 11 April 2018 08:18)

    Vielen Dank für das einfache und auch preiswerte Rezept. Mittlerweile darf ich für die ganze Nachbarschaft das Konzentrat herstellen.

  • #29

    Dagmar (Donnerstag, 03 Mai 2018 12:14)

    Hallo,
    das Rezept war meine Rettung.
    Ich hantierte erst mit einem Rezept aus einem Museumsworkshop. Damit war ich aber nicht zufrieden.
    Dieses Rezept hier ist der Hammer und gelingt auch OHNE Thermomix SICHER!!!!!!
    Danke schön!!!

  • #30

    Sonja (Sonntag, 13 Mai 2018 15:37)

    Noch mehreren gescheiterten Versuchen mit anderen Rezepten ist es das erste Mal dass es auf Anhieb geklappt hat. Macht riesig Spaß. Die Schnüre sind auch entscheidend, mit zu dünnen Fäden (Paketschnur) klappt es nicht.
    Danke für den tollen Blog

  • #31

    Sylvia Marletta (Mittwoch, 23 Mai 2018 21:39)

    Danke für das super, funktionale Rezept. Ich habe das Konzentrat heute Mittag mit meinem 5 jährigen Enkel hergestellt. Was war das für eine große Freude über die herrliche Seifenblasen.

  • #32

    Anastasia (Montag, 28 Mai 2018 18:03)

    Ich habe eine Frage zum Mischverhältniss. Muss ich bei einem Becher Konzentrat dann 9 oder 10 Becher Wasser dazu mischen?

  • #33

    Amelie (Montag, 28 Mai 2018 19:17)

    Hallo Anastasia,

    auf 1 Becher Konzentrat kommen 10 Becher Wasser. LG Amelie

  • #34

    Jessica (Donnerstag, 31 Mai 2018 09:06)

    Das Rezept ist super, meine Kids sind begeistert und können auch richtig große Seifenblasen machen �

  • #35

    Sarah (Donnerstag, 07 Juni 2018 17:48)

    Hallo Amelie, ich habe alles fertig verrührt und dann 1:10 verdünnt. Richtig zuverlässig funktioniert es leider nur mit kleinen Ringen (5cm Durchmesser von Pustefix). Mit unserem Stäben mit Kordel bzw großen Ringen nicht. Hast du einen Tipp zum selberbasteln von Ringen? Wir haben schon den Ring in einen Schnürsenkel gesteckt bzw mit Wolle umwickelt und es klappt trotzdem nicht. Oder muss das Konzentrat erst ein paar Tage ruhen? (So war das bei einem Rezept mit Glycerin was ich mal hatte). Es ist heute aber auch sehr warm und sonnig, kann es auch daran liegen? Für einen Tipp wäre ich dankbar, da ich eine Seifenblasenaktipn für unser Kindergartenfest nächste Woche vorbereite. 1000 Dank vorab, Liebe Grüße, Sarah

  • #36

    Amelie (Donnerstag, 07 Juni 2018 18:08)

    Hallo Sarah,

    das Konzentrat kann man sofort verwenden. Ich habe es bisher nur mit den Stäben gemacht, bei dem ich dicke Baumwollbänder (Schnürsenkel) verwendet habe. Wie ich das gemacht habe, habe ich oben beschrieben und damit funktioniert es wunderbar. Es kann definitiv am Wetter liegen, bei zu viel Sonne und Wärme zerplatzen die Seifenblasen schneller, gerade die großen Blasen. Das liegt daran, dass bei den Seifenblasen eine Oberflächenspannung erzeugt wird und diese sinkt bei steigender Temperatur. Je größer die Seifenblasen sein sollen, desto empfindlicher die Oberflächenspannung. Wenn es bei euch auch gerade 30 Grad im Schatten sind, so wie bei uns hier, dann wird es ganz sicher daran liegen, dass die Ringe nicht in der Lage sind, eine Oberflächenspannung zu erzeugen. Deshalb oben auch mein Hinweis: das beste Wetter für Seifenblasen ist wenig Sonne. Ich würde es zum Abend hin nochmal probieren oder morgen früh. Wenn es dann besser geht, weißt du, dass es am Wetter liegt und nicht an deinen Stäben. Ansonsten würde ich mir Bambusstäbe und Kordeln besorgen und es damit probieren. Ich hoffe, das klappt alles noch für eure Kindergartenfeier!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #37

    Carola (Samstag, 16 Juni 2018 20:06)

    Hallo Ameli,
    Kann man das Guakernmehl mit etwas anderem ersetzen?
    Vielen Dank für deine Antwort�

  • #38

    Amelie (Sonntag, 17 Juni 2018 00:11)

    Hallo Carola,

    mit Johannisbrotketnmehl und ggf auch mit Xanthan. Etwas anderes weiß ich jetzt nicht.

    LG Amelie

  • #39

    Ines (Mittwoch, 27 Juni 2018 22:12)

    Hallo Amelie,
    ich habe die Seifenblasen für die Nachmittagsbetreuung in der Grundschule im Dauereinsatz. Die Kinder haben Schnüre aus Baumwollgarn doppelt als Luftmaschenreihe gehäkelt und an die Stäbe gebunden. Die einen Kinder stehen Schlange um Seifenblasen zu machen, die anderen dürfen sie zerplatzen. Das Rezept habe ich auch schon großzügig weiter gegeben und am Sonntag kommt es auf einem Kindergartenfest zum Einsatz.
    Ganz herzlichen Dank
    Ines

  • #40

    Katy (Montag, 16 Juli 2018 19:16)

    Hat super geklappt, obwohl ich alle Zutaten gleich in die Flasche gefüllt und alles kräftig geschüttelt habe....
    Mit den Schnüren sind wir noch am Ausprobieren. Mit selbst gebastelten Draht-Pustern klappt es super.

  • #41

    Viktoria (Mittwoch, 18 Juli 2018 13:29)

    Super Mischung. Jedoch habe es evtl falsch verstanden? Ich habe eine kleine Tasse vom konzentrat auf 18 Tassen Wasser gemacht. Diese Mischung ist mega, jedoch mein konzentrat nun komplett gestockt. Hält sich das nicht in der Flasche? Hätte ich evtl komplett alles mischen müssen? LG Viktoria

  • #42

    Amelie (Mittwoch, 18 Juli 2018 13:33)

    Hallo Viktoria,

    nein, das ist richtig, das dickt an, wenn man es stehen lässt. Das kann man aber trotzdem weiter verwenden. Leicht schütteln oder mit einem langen Stil etwas umrühren, damit es sich wieder etwas auflockert und dann einfach mit den Händen im jeweiligen Misch-Wasser auflösen - und dann hat man wieder seine Seifenblasenmischung.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #43

    Viktoria (Mittwoch, 18 Juli 2018 14:58)

    Ah super danke für die Info, ich wollte den Rest schon weg schmeissen �

  • #44

    Irene Hohlfeld (Dienstag, 24 Juli 2018 19:10)

    Was 30 Sek.Schmetterling.Kann damit nichts anfangen .Wo bekomme ich Gaukernmehl her?

  • #45

    Amelie (Dienstag, 24 Juli 2018 19:23)

    Hallo Irene,

    siehe Kommentar #1 und#2:

    das ist eine bestimmte Rühr-Angabe für den Thermomix.
    Ohne Thermomix muss man einfach die Zutaten klumpenfrei mit dem Schneebesen verrühren.

    Guakernmehl bekommt man im Bioladen. Man kann auch Johannisbrotkernmehl verwenden, das bekommt man z.B. im E-Center in der Bioabteilung.

    LG Amelie

  • #46

    Melanie (Freitag, 03 August 2018 19:12)

    Hallo Amelie,

    Letztes Jahr schon für das Krabbelstuben Sommerfest angerührt. Es kam bei Eltern und Kindern so gut an, dass ich es dieses Jahr auch wieder machen darf �
    Viele Eltern und auch Kollegen fragten schon nach dem Rezept. wir sind alle gnadenlos begeistert���

    Ich liebe deine Seite einfach.
    Weiter so.

    Lieben Gruß
    Meli

  • #47

    Manfred (Dienstag, 07 August 2018 12:21)

    Hallo,
    nachdem ich das Guarkernmehl durch Johannisbrotkernmehl ersetzen musste, da kein aber auch gar kein Bioladen das Guarkernmehl hatte, habe ich losgelegt und wir waren mehr als begeistert. Beim Führen der Schnüre kommt es darauf, die Größe des Blasenfensters am Anfang gering zu halten und erst nach der ersten Blase langsam die volle Größe zum Einsatz zu bringen.
    Nächster Tipp: bei Sonne ganz schlecht, wahrscheinlich hat das mit der erhöhten Spannung zu tun. Egal!!
    Alles ohne Kleister und sogar mit dem Ersatzdickmacher - Johannisbrotkernmehl - ein Riesenspaß für alle und ohne größeres Training eigentlich schon sehr professionelle Ergebnisse - 2m lange bunte Riesenblasen für wenig Geld. Einfach toll!!

  • #48

    Johanna (Dienstag, 07 August 2018 22:24)

    Es funktioniert extrem gut und ich bin dir sehr dankbar für diesen Tipp. wenn es bei jemanden nicht funktioniert kann es daran liegen dass das Wasser zu hart ist dann einfach destilliertes Wasser nehmen. wichtig ist auch die Lage bis zu 24 Stunden stehen lassen bevor man sie verwendet es sollte kommen noch Schaum darauf sein.

  • #49

    Maike (Montag, 27 August 2018 22:22)

    Hallo Amelie,

    ich möchte das Rezept gerne privat und für ein Schulfest ausprobieren.
    Ich finde aber keine Anleitung zum Basteln der Stäbe. Knotest du die Schnüre an den Stäben fest oder bohrst du Löcher in die Stabenden?
    Wie viel Schnur braucht man etwa/Wie lang sollten die äußeren (roten) Schnüre beim Drilling etwa sein, wie lang die obere (gelbe) Schnur bei der Girlande.
    Danke für die vielen Tipps!
    LG!
    Maike

  • #50

    Amelie (Dienstag, 28 August 2018 08:07)

    Hallo Maike,

    Für die Seifenblasenstäbe braucht man:

    2 Bambusstäbe, am besten 1 m lang, damit Kinder es schön in die Luft halten können
    4 mm dicke Schnürsenkel Meterware

    Die Schnürsenkel knotet man als große 3er Kombi oder als kleine 5er oder 6er Schlaufen, siehe Bilder. Länge einfach nach Gefühl - das kann man ja ungefähr sehen auf den Bildern - das genaue Maß ist auch nicht entscheidend für den Seifenblasen-Erfolg.

    Die Enden werden nicht gebohrt, sondern um die Stäbe geknotet. Sie sollten am besten noch mit dünnerem Band umwickelt, werden, sonst rutschen sie schnell von den Stäben ab.

    LG Amelie

  • #51

    Maike (Sonntag, 02 September 2018 19:58)

    Vielen Dank für die Tipps, ich gehe morgen in den Baumarkt und versuche anschließend mein Glück...