Schwarzwälder Kirsch vom Blech.

Schwarzwälder Kirschtorte als Blechkuchen auch vegan möglich

Wenn die liebste Freundin aus dem Schwarzwald Geburtstag hat, dann muss Schwarzwälder Kirschtorte her! Und weil ich diese Torte mal als Blechkuchen ausprobieren wollte, kommt hier nun die einfache Version dieser leckeren Sünde:

 

 

450 g Mehl Type 405 

300 g Zucker**

55 g Backkakao

220 g Öl

20 g Backpulver

1 Prise Salz

450 g Wasser

20 Sek / St. 4, ggf. etwas vom Rand schieben

 

**die Süße ist nicht dominant, wer es dominant möchte, muss mehr zugeben.

 

Auf ein Backblech à ca. 30 x 40 cm geben.

 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 35 min backen, auskühlen lassen.

 

Den Boden mit etwas Kirschwasser beträufeln (optional).

 

Backrahmen drum herumstellen oder aus Alufolie einen basteln. 

 

2 Gläser Kirschen à 680 g (350 g Abtropfgewicht)

MIT Saft in den Mixtopf geben. 24 Kirschen zurückbehalten.

 

Etwas Kirschsaft abnehmen und damit

2 Pck. Vanillepudding (zum Kochen) und

50 g Speisestärke

glatt rühren und zu den Kirschen geben.

10 min / Varoma / LL / Stufe 1 aufkochen

 

50-80 g Kirschwasser manuell mit dem Spatel unterrühren (optional).

 

Die angedickten Kirschen auf dem Kuchen verteilen.

 

Abkühlen lassen.

 

600 g Schlagsahne oder vegane Schlagcreme richtig steif schlagen. Das geht am besten mit dem Handmixer.

 

Die Sahne, bis auf einen kleinen Rest, auf dem Kuchen verteilen. 

 

Zartbitter-Schokoraspeln auf der Sahne verstreuen.

 

24 Sahne-Tuffs auf die Torte geben und oben drauf eine Kirsche stecken.

 

Bis zum Verzehr kühl stellen.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

After Sun Spray. Selbst gemacht. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Dorit (Samstag, 15 Juli 2017 09:27)

    Vielen Dank für das Rezept. Kommt auf die Liste für mein Geburtstag. Super!!!

  • #2

    Karin (Samstag, 15 Juli 2017 22:45)

    Ist es richtig das kein einziges Ei in den Teig gehört?

  • #3

    Amelie (Sonntag, 16 Juli 2017 16:32)

    ja, das ist richtig. ;-)

  • #4

    Jasmin (Donnerstag, 20 Juli 2017 09:09)

    Liebe Amelie, herzlichen Dank für das klasse Rezept. Meine Familie war begeistert! :-) LG Jasmin