Knisterbad. Selbst gemacht.

Selbst gemachtes Knisterbad für Kinder.

 

Neulich bekamen die Kinder ein Knisterbad-Tütchen geschenkt. Das war natürlich der große Badespaß schlecht hin. Seitdem wollen sie natürlich immer Knister-Wasser beim Baden haben. Statt das aber zu kaufen - ihr kennt mich - mache ich sowas lieber selber. Als Grundlage dient mein Badesalz-Rezept, das ich mit Knisterzucker gestreckt habe. Ich hab seid Ewigkeiten Knisterzucker hier liegen gehabt - leider hatte der aber vermutlich Feuchtigkeit gezogen und da war dann nix mehr mit Knistereffekt. Doof. Also habe ich mir nochmal neuen besorgt, diesmal aber gröberen, in der Hoffnung, dass es damit klappt - und siehe da, es knistert herrlich!! Oder in den Worten meiner Kinder gesprochen: "MEGA COOOOL!!"

 

Hier kommt das Rezept:

120 g grobes Totes Meer Salz (Supermarkt oder Drogerie)

1 TL Mandelöl oder Babyöl

etwas Lebensmittelfarbe (z.B. 1 Msp. Gelfarbe, diese hier)

15 Sek./Stufe 3 vermischen

 

In ein Marmeladenglas mit Schraubdeckel füllen.

 

2 EL Knisterzucker (diesen hier) (=ca. 20 g) mit dem Löffel untermischen.

 

Den restlichen Knisterzucker gut verschließen und daraus weiteres Knisterbad machen, wenn der erste Schwung aufgebraucht ist.

 

Anwendung: Ca. 2 EL Knisterbad ins heiße Badewasser geben - es knistert für einen Moment wunderbar.

Oder Tipp meiner Kinder: 1 EL am Anfang und 1 EL währenddessen zugeben, dann knistert es 2 mal! ;-)

 

Haltbarkeit: ca. 3-6 Monate, es darf keine Feuchtigkeit ziehen.

 

Färbt Lebensmittelfarbe nicht ab? Nein, Details könnt ihr hier nachlesen.

 

Ohne Thermomix: Salz, Öl und Farbe gut zusammenmischen, danach den Knisterzucker unterrühren.

 

 

Top Rezept:

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

Affiliate Link enthalten


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Knisterbad für Kinder selbst gemacht aus Salz, Lebensmittelfarbe, Öl und Knisterzucker, toller Badespaß für die Kleinen, tolle Geschenkidee zu Weihnachten und Ostern

Kommentar schreiben

Kommentare: 27
  • #1

    Evelin (Montag, 28 Januar 2019 12:40)

    Find ich toll!

  • #2

    Myriam (Montag, 28 Januar 2019 21:05)

    Hallo Amelie, kann ich dafür auch flüssige Lebensmittelfarbe nehmen?
    Lg

  • #3

    Amelie (Dienstag, 29 Januar 2019 07:36)

    Hallo Myriam,

    ich weiß nicht, ob der Knisterzucker nicht dann schon anfängt zu knistern. Mit Gelfarbe weiß ich, dass es funktioniert - Flüssigfarbe kann ich nicht garantieren. Gelfarbe ist außerdem intensiver und erzielt mit wenig ein gutes Farbergebnis.

    LG Amelie

  • #4

    Anke (Montag, 28 Oktober 2019 08:44)

    Guten Morgen. Geht das wohl auch mit Zucker, oder löst der sich auf?

  • #5

    Anke (Montag, 28 Oktober 2019 09:19)

    Ich habe das Knisterbad gerade ausprobiert mit den Gelfarben, die du empfohlen hast. Meine Finger sind mega blau und es geht sehr schlecht ab. Wie war das bei dir. Ich möchte ja nicht, dass die Kinder grün sind, wenn sie aus der Wanne kommen :)

  • #6

    Amelie (Montag, 28 Oktober 2019 09:38)

    Hallo Anke,

    du musst dabei immer bedenken: du hast das pure Konzentrat an deinen Fingern. Die Kinder baden ja nicht im puren Konzentrat. Du gibst etwas Konzentrat in eine größere Menge Salz/Zucker und von dem Salz/Zucker dann eine kleine Menge in eine seeeeeeeeehr große Wassermenge. Die Konzentration der Farbe ist im Endergebnis also minimal. Und deine Kinder kommen nicht blau wieder raus.

    Und dann kann man auch immer noch mal gegen checken: würde Amelie generell etwas online stellen, das ihre Kinder blau gefärbt hat und andere Kinder blau färbt? Und die Frage kann man grundsätzlich mit "nein" beantworten. ;-)

    Liebe Grüße Amelie

  • #7

    Anke (Montag, 28 Oktober 2019 13:35)

    Nein, das würde Amelie natürlich nicht. Danke für die Antwort

  • #8

    Sabine (Mittwoch, 30 Oktober 2019 19:28)

    Hwi. Wo kaufst du den Knisterzucker?? Lg Sabine

  • #9

    Amelie (Mittwoch, 30 Oktober 2019 22:25)

    Hallo Sabine,

    einfach anklicken, dann landest du bei dem Knisterzucker, den ich gekauft habe.

    LG Amelie

  • #10

    Anke (Donnerstag, 07 November 2019 09:30)

    Liebe Amelie ich habe mit den Kindern in unserer Gemeinde beim Bastelnachmittag das Knisterbadesalz hergestellt. Es war zwar eine Herausforderung mit den Gelfarben, ich musste immer an mehreren Stellen gleichzeitig sein, aber es hat wunderbar funktioniert und es sah auch schön aus in den Gläsern. Zwischendurch haben wir immer die Schälchen ausgewaschen, in denen wir das Bad angerührt haben und konnten uns da schon am Knistern erfreuen ��

  • #11

    Maike (Dienstag, 12 November 2019 15:24)

    Hallo Amelie,
    Dein Rezept klingt super. Für wie viele Gläser würde es reichen ?
    VG maike

  • #12

    Amelie (Dienstag, 12 November 2019 22:30)

    Hallo Maike,

    kommt auf die Größe der Gläser an. Wenn du 120 g grobes Salz in ein Glas gibst, dann siehst du, wieviel dabei rauskommt und ob du kleinere Gläser brauchst (du kannst auch Reagenzgläser nehmen) oder ob du mehr Menge machen möchtest.

    Liebe Grüße Amelie

  • #13

    Margy (Dienstag, 26 November 2019 09:17)

    Leider öffnet es mir den Link zum Knisterzucker nicht......

  • #14

    Amelie (Dienstag, 26 November 2019 09:29)

    Hallo Margy,

    du musst deinen Ad-Blocker deaktivieren, sonst funktionieren meine Links mit Shoppinghinweisen nicht.

    Liebe Grüße Amelie

  • #15

    Andrea (Sonntag, 01 Dezember 2019 23:08)

    Hi
    Ich möchte das gerne als Weihnachtsgeschenk machen. Nun habe ich jeweils alles vermischt und wenn ich die Mischung dann etwas stehen lasse wird das Salz extrem feucht vom Öl. Beim Mischen mit dem Knisterzucker beginnt es dann auch schon leise zu knistern. Meine Frage: Muss das so sein oder wird an Weihnachten nichts mehr knistern wenn ich es so schenke?
    Was muss ich allenfalls ändern?
    Lg Andrea

  • #16

    Amelie (Sonntag, 01 Dezember 2019 23:34)

    Huhu,

    das soll so nicht sein. Was hast für Knisterzucker verwendet? Ist es schon verpackt? Wo bewahrst du es auf?

    LG Amelie

  • #17

    Andrea (Montag, 02 Dezember 2019 09:08)

    Hi
    Ich habe Knisterzucker bestellt.
    Wenn ich es mische ist es schön trocken aber beim stehenlassen in der Küche wird es dann feucht. So richtig ölig.
    2 Portionen habe ich jetzt schon hergestellt und im Glas verpackt.
    Ich habe feinkörniges Salz. Liegt es ev daran?! Lg

  • #18

    Amelie (Montag, 02 Dezember 2019 09:11)

    Hallo Andrea,

    hast du es mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und war es flüssige Farbe, Gelfarbe oder Pulver?

    LG Amelie

  • #19

    Andrea (Montag, 02 Dezember 2019 10:35)

    Flüssigfarbe, feinkörniges Totes Meer Salz, Natron und Mandelöl sind meine Zutaten...
    Lg

  • #20

    Amelie (Montag, 02 Dezember 2019 10:43)

    Hallo Andrea,

    dann schätze ich, wird wahrscheinlich die Flüssigfarbe das Problem sein. Die hat je nach verwendeter Menge sicherlich einen hohen Wasseranteil und Kontakt mit Wasser lässt den Knisterzucker knistern.

    LG Amelie

  • #21

    Andrea (Montag, 02 Dezember 2019 11:26)

    Tausend Dank!
    Ich habe jetzt Gel bestellt und probiere es noch einmal... ;-)
    Ich hoffe es klappt!

  • #22

    Andrea (Montag, 02 Dezember 2019 13:53)

    Doch noch eine Frage: das Mandelöl hast du auch dazugegeben und das ist ja flüssig und trocknet nicht. War das denn bei dir kein Problem? Lg

  • #23

    Amelie (Montag, 02 Dezember 2019 14:39)

    Öl löst die Außenschicht des Knisterzuckers nicht auf (jedenfalls nicht bei dem, den ich genommen habe), aber Wasser tut es.

  • #24

    Johanna (Dienstag, 03 Dezember 2019 05:52)

    Hallo Amelie,
    die Idee klingt wirklich toll!
    Für Kinder ab welchem Alter würdest du das Knisterbad denn empfehlen? :)
    LG

  • #25

    Amelie (Mittwoch, 04 Dezember 2019 08:39)

    Hallo Johanna,

    vielleicht so ab 4 oder 5 Jahren?

    Liebe Grüße Amelie

  • #26

    Erika (Samstag, 07 Dezember 2019 08:27)

    Ist dieser Knisterzucker auch für Lebensmittel geeignet?

  • #27

    Amelie (Samstag, 07 Dezember 2019 08:56)

    Hallo Erika,

    ja, für Lebensmittel ist er eigentlich gedacht.

    LG Amelie