16:8 Intervallfasten. Der vierte Monat.

Intervallfasten

Der vierte Monat Intervallfasten war ziemlich unspektakulär, weshalb es gar nicht so viel zu berichten gibt. Ich frühstücke nicht vor 11 Uhr und halte meine Zeiten gut durch – auch meine 3 Liter Zitronenwasser trinke ich nach wie vor ganz brav und ohne groß darüber nachzudenken. Mein Sportprogramm lief im April so lala, dafür ist es im Mai jetzt wieder sehr viel besser.

 


Wenn ihr mich unterstützen wollt: das sind meine Bücher & Rezeptboxen


Wieder einmal habe ich festgestellt: wenn ich nicht gut plane und stressige Tage sind, ernähre ich mich nicht so wirklich gesund. Dann fällt mein gesundes Frühstück aus und ich esse wieder vermehrt Brot, was ich dann meist auch gekauft habe, statt es selbst zu machen. Auch hatte ich im April und in den Mai herein eine ziemliche Nasch-Phase. Schokolade und Chips kann ich erstaunlicherweise sehr gut widerstehen – aktuell sind es leider Kekse, die ich dummerweise kaufe und die natürlich dann nach mir rufen und gegessen werden wollen. Das ist jetzt aktuell mein Ziel, diese nicht mehr zu kaufen, denn was ich nicht kaufe, esse ich auch nicht. Das gefällt nur dem Mann nicht so gut, weshalb ich sie dann wieder kaufe und sie wieder nach mir rufen. Ein Teufelskreis. :D

 

 

Ich muss also für meine bewusste Ernährung genau planen. Mittags schaffe ich das – ich habe hier immer eine schöne To-Do-Liste mit Rezeptideen, die ich Stück für Stück abhake oder ich koche alte Rezepte. Nur für abends ist das im April ziemlich unter den Tisch gefallen, weil einfach so viel los war. Dann wird spät gegessen und dann ist es auch wieder Brot – was ich ja reduzieren will. Ich arbeite aktuell an einer „was esse ich abends“ Struktur, um das auch in Zeiten, wo viel los ist, gut hinzukriegen. Am liebsten hätte ich für mich selbst schon eine Rezeptbox voll mit Karten mit leichtem Essen oder Salatrezepten für Abends, damit ich sie mir nur noch an den Kühlschrank pinnen kann und mich nicht mehr weiter darum kümmern muss, was ich denn abends essen könnte. :D 

 

Erstmal bin ich aber happy damit, dass ich mein Trinkpensum schaffe und dass ich meine Zeiten problemlos einhalte. Ein Schritt nach dem Nächsten – und wenn sich Trinken und Intervallfasten-Zeiten schon als neue Gewohnheit voll integrieren konnten, ohne, dass ich da noch groß drüber nachdenken muss, dann wird es auch was mit der „Abends-Struktur“ und schönen neuen Rezeptideen dafür. Ich bin da ganz positiv. 😊

 

 

 

 

 

 

Generell gilt:

alle Gerichte immer nach persönlichem Geschmack abschmecken mit den angegebenen Gewürzen. 

 

Rezept speichern:

In der App oben auf das Herz klicken

 

Rezept drucken:

Siehe Button "Seite drucken" in der Fußzeile (Seitenauswahl und gewünschte Skalierung beachten!)

 

Sonstiges:

Rezepte ggf. anpassen und die Füllhöhe beachten, wenn im TM31 gekocht wird.

 

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Julia (Donnerstag, 16 Mai 2024 10:48)

    Hallo Amelie!
    Ich freue mich auf die Rezeptbox ;D
    Die kann ich auch gut gebrauchen…
    Dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Vielen Dank für deinen tollen Blog, die wunderbaren Rezepte und deine entspannte und positive Art!!!

  • #2

    Julia (Samstag, 18 Mai 2024 22:32)

    Hallo Amelie,
    großen Respekt, dass Du das Intervallfasten so taff durchziehst! Hast Du dadurch auch schon Gewicht verloren?
    Viele Grüße

  • #3

    Amelie (Samstag, 18 Mai 2024 22:39)

    Ja, habe ich - was ich an lockeren Hosen merke. Ich stelle mich nicht auf die Waage, weil mich die Zahl einfach nicht interessiert. ;-)