Fleischersatz für Gyros. Aus Seitan.

UPDATE: Neues Rezept!

 

Ich habe das Rezept für Gyros-Ersatz aus Seitan jetzt nochmal überarbeitet, weil es manchen von euch zu weich war in der Textur. Das Feste bekommt man nur hin, wenn man die Masse fest in Alufolie eingewickelt dämpft. Das funktioniert NICHT in Backpapier, d.h. wer es fester haben möchte, der muss Alufolie benutzen. Wer das nicht will, der nimmt das alte Rezept und muss dann in Kauf nehmen, dass es eben etwas weicher ist. Beide Rezepte findet ihr jetzt hier:

Veggie Gyros aus Seitan selbst gemacht

 

In einigen Rezepten verwende ich Fleischersatz für Gyros. Das kann man kaufen oder man macht es selber nach diesem Rezepte. Man kann das selbst gemachte Veggie-Gyros auch auf Vorrat einfrieren.

 

 

Neues Rezept, welches etwas mehr Biss hat:

 

Die Menge entspricht ca. 4 Pck. fertigem Ersatz-Gyros à 180 g

 

250 g Glutenpulver

300 g Wasser

3 TL Gyrosgewürz

2 TL Zwiebelpulver

1 TL Knoblauchpulver

1/4 TL Pfeffer

1 TL Paprikapulver edelsüß

2 TL Bohnenkraut, getrocknet

1/2 TL Kreuzkümmel

50 g Olivenöl

20 Sek./Stufe 5

 

Die Masse zu 2 Würsten formen und in Alufolie einwickeln, die Enden dabei schön verzwirbeln, sodass es eine kompakte feste Wurst wird.

 

Diese in den Varoma legen. (Es passen insgesamt 4 solcher Würste in den Varoma und Einlegeboden, d.h. ihr könnt auch gleichzeitig die doppelte Menge dämpfen oder macht gleichzeitig den Ersatz für Hühnchen)

 

1 Liter Wasser in den Mixtopf geben

Varomabehälter aufsetzen

60 Min./Varoma/Stufe 1 

 

Abkühlen lassen, aus der Folie wickeln, Würste längs vierteln und in feine Filets oder Streifen schneiden.

 

In der Pfanne in Öl anbraten, dabei immer wenden.

 

Tipp: das ungebratene Ersatz-Fleisch kann eingefroren werden! Dafür aber vorher in feine Stücke schneiden. Vor dem Verwenden komplett auftauen.

 

UPDATE: Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber man kann Seitan auch in einem Sturzglas zugeschraubt im Wasserbad kochen. Dafür die Masse in ein geöltes Sturzglas geben, bis oben hin füllen und richtig gut reindrücken, dann zuschrauben. Dann ca. 1 Stunde im Wasserbad kochen. Gläser komplett abkühlen lassen, dann erst öffnen!

---------------------------------------------

 

Altes Rezept, welches in der Textur etwas weicher wird:

 

 

200 g Glutenpulver

300 g Wasser

3 TL Gyrosgewürz

2 TL Zwiebelpulver

1 TL Knoblauchpulver

1/4 TL Pfeffer

1 TL Paprikapulver edelsüß

2 TL Bohnenkraut, getrocknet

1/2 TL Kreuzkümmel

50 g Olivenöl

20 Sek./Stufe 5

 

Den Teig zu einer Kugel formen und in den Gareinsatz geben.

 

Mixtopf spülen.

 

1200 g Wasser in den Mixtopf füllen

1 Schuss Sojasoße zugeben

Gareinsatz reinhängen

60 Min./Varoma/Stufe 1 

 

Gareinsatz entfernen, Seitan abkühlen lassen.

 

Seitan in Streifen schneiden.

 

Nicht benötigtes Gyros-Ersatzfleisch einfrieren und den Rest in der Pfanne portionsweise anbraten.

 

  

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

 

 

Fleischersatz für Gyros selbst gemacht aus Seitan (Glutenpulver), vegetarisch, vegan, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Janni (Mittwoch, 30 Oktober 2019 14:41)

    Hallo Amelie,

    kann man auf Vorrat wohl mehr Seitan gleichzeitig im Thermomix garen?

    Herzliche Grüße,

    Janni

  • #2

    Amelie (Mittwoch, 30 Oktober 2019 14:45)

    Hallo Janni,

    das wird dann sehr eng im Gareinsatz, ich denke zu eng - das würde ich daher nicht empfehlen.

    LG Amelie

  • #3

    Tatjana (Freitag, 13 März 2020 18:47)

    Hallo Amelie, das Gyros habe ich gemacht. Geschmacklich sehr gut. Die Konsistenz hat mich noch nicht überzeugt. Es fühlte sich wie Brot an, so locker und fluffig. Hast du eine Idee, wie man das fester hinbekommt?

  • #4

    Amelie (Freitag, 13 März 2020 19:49)

    Hallo Tatjana,

    fester wird es, wenn man die Masse in Alufolie einwickelt. Dann kann sich nicht ausdehnen. So mache ich es bei den Rostbratwürstchen, die ich dann einfach im Varoma dämpfe. Dann hätte man halt irgendwie eine Art Bratwurst-Konsistenz, Die Frage ist nur, ob man Alufolie nehmen möchte? Backpapier reicht nicht aus, das dehnt sich dann trotzdem aus und hat am Ende dann auch wieder mehr Fluffigkeit.

    Versuche habe ich auch gemacht ähnlich wie die veganen Chicken Nuggets mit Linsen - das hat aber gar nicht geklappt und war nur weich.

    Liebe Grüße Amelie

  • #5

    Katha (Mittwoch, 01 April 2020 13:43)

    Hallo Amelie, vielen Dank für deine tollen Rezepte!
    Ich habe keinen TM, sondern ein ähnliches Gerät. Hängt der Gareinsatz hier im Wasser oder ist das Seitan gar mit Wasser bedeckt?
    Danke für eine Antwort.
    LG katha

  • #6

    Amelie (Mittwoch, 01 April 2020 14:13)

    Huhu,

    ja, der hängt im Wasser - der Seitan ist aber nicht komplett bedeckt.

    LG Amelie

  • #7

    Katha (Donnerstag, 02 Juli 2020 20:36)

    Hallo, Danke für deine Antwort! Ich habe nun beide Gar-Varianten ausprobiert. Das Garen im Glas hat gut funktioniert, die Masse ist viel fester und lässt sich toll in dünne Stücke schneiden (wie Dönerfleisch). Beim 3. Versuch habe ich 50g des Glutenpulvers durch Kichererbsenmehl ersetzt, dadurch hat es geschmacklich und von der Konsistenz her noch gewonnen.
    LG katha

  • #8

    Amelie (Donnerstag, 02 Juli 2020 22:26)

    Huhu!

    Danke für dein Feedback!!!

    LG Amelie