Deo-Mousse. Selbst gemacht.

Deo Creme Mousse selbst gemacht aus dem Thermomix

Es ist nun schon eine ganze Zeit lang her, dass ich gefragt wurde, ob ich mir nicht noch ein Rezept für Deo-Creme überlegen könnte. Ich habe daraufhin eine Art Deo-Smoothie oder Deo-Mousse gemixt und benutze es fleißig. Ich bin nur noch nicht dazu gekommen, es endlich mal online zu stellen. Hier jetzt aber!

 

(Inzwischen mit einem schöneren Bild, falls sich jemand darüber gerade wundert)

(die Zutaten sind zu meinen Shopping-Hinweisen verlinkt)

 

100 g Sheabutter

30 g Kokosöl

30 g Mandelöl

5 Min. / 70 Grad / Stufe 1

 

30 g Natron zugeben sowie

10 g Speisestärke

20 Sek. / Stufe 2

 

Die Masse umfüllen und im Kühlschrank (z.B. über Nacht) aushärten lassen.

 

Dann in Stücken wieder in den Mixtopf geben.

 

8-10 Tropfen Teebaumöl zugeben sowie

8-10 Tropfen Eukalyptus

8-10 Tropfen Citronella

> oder ätherische Öle nach Wahl.

 

Den Schmetterling einsetzen.

 

4 min. / Stufe 4 aufschlagen, wie ihr es vom Dusch-Smoothie oder Waschpulver-Smoothie schon kennt.

 

In 1 Gefäß füllen à 250 ml (z.B. Aluminium Schraubdose, diese hier).

 

Die Mousse wird nach einer Zeit noch etwas fester, nicht wundern, das ist normal. 

 

Anwendung: etwas Mousse mit einem Spatel entnehmen und unter den Achseln verteilen. 

 

Tipp: Man kann das Natron auf Stufe 10 vorher noch etwas feiner mahlen, aber wie Puderzucker wird es nicht - auf ganz frisch rasierter Haut wende ich es nicht an, ich warte dann lieber 1-2 Tage. 

 

Ohne Thermomix:

 

Sheabutter, Kokosöl und Mandelöl im Wasserbad schmelzen. Dann aushärten lassen. In Stücken in ein höheres Gefäß geben, ätherische Öle zugeben und dann mit einem Handmixer oder Pürierstab sahnig aufschlagen.

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

 

 

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand (mobile Ansicht hier klicken)

Deo Mousse oder Deo Creme kann man ganz einfach selber herstellen aus Sheabutter, Kokosöl, Mandelöl, Natron, Speisestärke und ätherischen Ölen, super effektiv, funktioniert auch bei starkem Schwitzen, vegan, Thermomix, DIY Kosmetik

Kommentar schreiben

Kommentare: 63
  • #1

    Maggi (Montag, 19 Februar 2018 17:07)

    Hallo! Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, statt Mandel, Jojobaöl und als Duft nur Vanilleöl benutzt. Leider ist der eigen Geruch der Shearbutter sehr stark, das stört mich etwas, hier muss ich noch die richtige Duftmischung für mich finden. Die Haltbarkeit der Deocreme ist super. Die Konsistenz hat sich nach der Zeit verändert. Diese ist nicht mehr fluffig sondern fest aber das stört mich weniger. Tolles Rezept, wird wieder nachgemacht. Vielen dank

  • #2

    Patrizia (Dienstag, 06 März 2018 15:35)

    Leider auch wieder ein Rezept mit Natron. Das vertrage ich leider so gar nicht, bekomme ganz wunde Achseln :O(

  • #3

    Astrid (Dienstag, 06 März 2018 22:05)

    Hi! Ich habe mich auch schon vor langer Zeit mit Natron und Kokosöl versucht. Aber mir ging es ebenso wie Patrizia. Meine Achsel haben das nicht vertragen. Könntest Du nicht mal dieses für uns umsetzen?
    Die innovative Deocreme für höchste Ansprüche- ohne Natron
    Mit unserer ergiebigen Creme erhalten Sie ein wunderbares Produkt, das pflegt und zugleich schützt. Es enthält kein Parfum und kommt auch gänzlich ohne Natriumbicarbonat aus, da Natrondeos für uns aus hautphysiologischen Gründen nicht in Frage kommen. Herrlich frische Pflege kommt Ihnen und Ihrem Körper durch die naturbelassenen Inhaltsstoffe unserer Deocreme zugute. Kokosölfettsäuren, Zitronensäureester und ätherisches Salbeiöl schützen Ihre empfindliche Haut, wann immer Sie mögen. Unsere Deodorantcreme wirkt den ganzen Tag über - und weit darüber hinaus. Anders als Natur-Deocremes auf Natronbasis kratzt diese Creme nicht beim Auftragen und verflüssigt sich auch nicht im Sommer. Sie hinterlässt keine weißen Flecken auf Ihrer Kleidung.

    Hohe Hautverträglichkeit für empfindliche Haut
    Die sparsam einsetzbare Deocreme eignet sich hervorragend für empfindliche Hautpartien. Die gesunde Schweißproduktion wird beibehalten, es findet kein Eingriff in natürliche Stoffwechselvorgänge statt. Stattdessen wirkt unsere Deocreme direkt am Ort des Geschehens. Durch die zarte Pflege kann unsere Creme auch direkt nach der Rasur eingesetzt werden. Ihre Haut wird es Ihnen danken und es durch frische Gesundheit zum Ausdruck bringen.

    0% Parabene
    0% Konservierungsstoffe
    0% Aluminiumsalze
    0% Alkohol
    0% Silikonöle
    0% Erdölderivate
    0% Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs
    0% Tierversuche
    0% synthetische Duftstoffe
    0% Farbstoffe
    0% Palmöl
    Hochwertige Bio-Kosmetik dank zertifizierter Inhaltsstoffe
    Mit unserer pflegenden Deodorantcreme leisten Sie Ihrem Körper und damit Ihrer Gesundheit einen wohltuenden Dienst. Bereits eine winzige Menge unserer Creme reicht pro Pflegeeinsatz aus. Damit ist gewährleistet, dass Sie mit der Creme bis zu vier Wochen mühelos auskommen. Sie sparen und verwöhnen zugleich Ihre Haut durch ein erstklassiges Naturprodukt.

    Bitte wählen Sie folgende Varianten:

    Sensitiv. oder pur

    Inhaltsstoffe
    Sensitiv: Simmondsia chinensis seed oil*, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Zinc Ricinoleate*, Sodium caproyl /Lauroyl Lactylate*, Triethyl citrate*, Salvia officinalis oil *. *zertifiziert für Biokosmetik.

    Zitrone: Simmondsia chinensis seed oil,Cocos Nucifera (Coconut) Oil,Zinc Rici-
    noleate,Sodium caproyl/Lauroyl Lactylate,Triethyl citrate,Salvia officinalis oil ,citrus limon oil. Allergene Bestandteile, die in ätherischen Ölen vorkommen: Citronellol, Limonene, Linalool.

    Lavendel: Simmondsia chinensis seed oil,Cocos Nucifera (Coconut) Oil,Zinc Ricinoleate,Sodium caproyl/Lauroyl Lactylate,Triethyl citrate,Salvia officinalis oil ,Lavandula angustifolia. Bestandteile des ätherischen Öls: Limonene, Coumarin, Geraniol, Linalool, Linalyl acetate.

    Minze: Simmondsia chinensis seed oil,Cocos Nucifera (Coconut) Oil,Zinc Ricinoleate,Sodium caproyl/Lauroyl Lactylate,Triethyl citrate,Salvia officinalis oil,Mentha arvensis leaf oil, Salvia lavandulaefolia. Bestandteile des ätherischen Öls: Limonene,Linalool,Geraniol.

  • #4

    Amelie (Mittwoch, 07 März 2018 09:34)

    Hallo Patrizia, hallo Astrid,

    Natron ist in jedem selbst gemachten Deo, weil es ein so simpler und effektiver Bestandteil ist. Natron sorgt dafür, dass die Bakterien, die für den Schweißgeruch sorgen, gar nicht erst entstehen.

    In deinem Deo-Beispiel, Astrid, wird statt Natron Zink verwendet. Auch Zink sorgt dafür, dass diese Bakterien nicht entstehen. Es gibt viele, die Zinkoxid in ihre selbstgemachten Deos rühren. Dies ist für mein Empfinden nicht gerade die perfekte Lösung - es wird als Nanopartikel hergestellt und schon wandert das Zink in den Körper. Das ist dann genauso "sinnvoll" wie Aluminium-Deos. Ich kaufe ja fast alle meine Zutaten über Dragonspice.de - hier wird extra darauf hingewiesen, dass Zinkoxid Nanopartikel enthält und dass es in der Diskussion steht, schädlich zu sein. Dann gibt es noch andere Zink Wirkstoffe - an die ich mich aber aufgrund der Zinkoxid Nanopartikel Sache nicht rantraue. Bei Natron weiß ich einfach, dass es nichts mit meinem und EUREM Körper macht - bei Zink weiß ich es nicht. Daher ist mir das zu heiß und daher gibt es dazu kein Rezept von mir.

    Tut mir leid!!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #5

    Patrizia (Freitag, 09 März 2018 16:58)

    Hallo Amelie,

    Danke für Deine Antwort :0)
    Ich verwende die natrofreien Deos von Schmidts. Hätt nur gern was selbstgemachtes benutzt. Deos ohne Natron hab ich auch schon hergestellt, aber deren Wirkung war nicht gerade "gesellschaftsfähig" ;0)

  • #6

    Astrid (Freitag, 09 März 2018 22:01)

    Hallo Amelie,
    auch von mir vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Was Du da anführst, ist ganz neu für mich. Das wußte ich echt nicht! Aber es ist schön, daß Du Dich so intensiv und verantwortungsbewusst mit den Zutaten befaßt. Dafür ganz herzlichen Dank! Das ist ja auf jeden Fall gut für uns. Ich finde Deine Produkte/ Rezepte ganz toll. Besonders die "Haarseife" suuuuuper!

  • #7

    Astrid (Montag, 02 April 2018 15:01)

    Hallo Amelie, ich hoffe, Du hattest ein schönes Osterfest! Ich will Dir schnell noch eine positive Rückmeldung geben. Ich habe mich doch an das Sheabutter Mousse heran gewagt! Und ich muß sagen, ich bin super, super, super zufrieden!!! Keine Spur mehr von meiner bisherigen Natron Unverträglichkeit! Und es funktioniert 100%ig! Selbst am nächsten Morgen kein bißchen Schweißgeruch. Mein Mann verwendet es jetzt auch, selbes Resultat. Habe alles mit einem normalen Mixer gemacht, also zuerst so eine Whipped Sheabutter hergestellt dann das Kokosöl bei Zimmertemperatur dazugetan. Funktioniert super. Vielen Dank für das tolle Rezept! Von jetzt an wird es bei uns nur noch dieses Deo geben!
    Liebe Grüße,
    Astrid

    PS: Du kannst meinen ersten Kommentar gern rausnehmen oder die Kopie des Deos mit Zink verkürzen, wenn Du möchtest.

  • #8

    Steffi (Sonntag, 29 April 2018 19:33)

    Liebe Amelie,
    Ich habe schon zig Deiner Rezepte nachgemixt und liebe sie. Das ist das erste an dem ich scheitere. Die Masse härtet einfach nicht aus und ich habe nun versucht sie mit dem Schmetterling aufzuschlagen aber es kommt etwas gelartiges dabei raus. Habe mich (wie immer) strikt an Dein Rezept gehalten. An was kann das liegen? Gibt es einen Tip zu Rettung? Würde es ungern weggießen, alle guten Zutaten...

  • #9

    Steffi (Sonntag, 29 April 2018 19:41)

    Nachtrag: oder dauert das aushärten länger? Über Nacht vielleicht? Das einzige was mir als Abweichung von Deiner Ankeitung einfällt wäre noch dass ich zuerst das Natron pulverisiert habe, das habe ich dann umgefüllt und dann im nicht gespülten Topf die Fette geschmolzen. War das der Fehler?

  • #10

    Steffi (Montag, 30 April 2018 08:12)

    2. Nachtrag: Herr, schmeiß Geduld vom Himmel und zwar schnell...
    Also ich hab sie Sauce über Nacht einfach mal im Topf stehen lassen und heute morgen wusste ich schlagartig was mit „ausgehärtet“ gemeint war. *kopfklatsch*. Inzwischen habe ich den allerfeinsten Mousse in 1,5 Gefäße abgefüllt, genau wie Amelie es beschrieben hat. Sehr praktisch, denn der große Humpen steht nun im Bad, der kleinere darf ins Reise-Necessaire. Bin jetzt gespannt, ob ich diese Variante besser vertrage als den Deo-Stick, da hatte ich recht gereizte Achseln. Vielen Dank für das tolle Rezept und sorry für viel Wind um nichts. ��

  • #11

    Streifenmädchen (Montag, 11 Juni 2018 20:27)

    Hallöchen,
    dank für dieses Rezept. Irgendwie ist das Deo bei mir sehr flüssig geblieben und nicht fest oder fluffig geworden. Hast du eine Idee für mich, was ich evtl falsch gemacht habe?

    Lieben Gruß

  • #12

    Amelie (Mittwoch, 13 Juni 2018 08:43)

    Hallo Streifenmädchen,

    das könnte an den Außentemperatur liegen. Ich denke, du hast es nicht in den Kühlschrank getan, damit es fest wird?Ich würde es jetzt einfach nochmal in den Kühlschrank stellen für 1 Tag und dann nochmal aufschlagen.

    Falls du es im Kühlschrank hattest und es nicht fest geworden ist, dann liegt ein Messfehler vor, dann ist zu viel Kokosöl und Mandelöl im Verhältnis zur Sheabutter verwendet worden.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #13

    Streifenmädchen (Donnerstag, 14 Juni 2018 06:44)

    Vielen Dank für deine Antwort!
    Ich stelle es gleich mal in den Kühlschrank. Denn dort hatte ich es natürlich nicht.
    ;-)

  • #14

    Streifenmädchen (Dienstag, 19 Juni 2018 18:19)

    ...nach Einzug in den Kühlschrank ist das Deo grandios. Danke!

  • #15

    Anette (Mittwoch, 27 Juni 2018 20:46)

    Hallo liebe Amelie,
    auch ich bin total von Deiner Seite begeistert und habe schon die verschiedensten Rezepte von Dir nachgemixt. Das Deo Mousse finde ich sensationell: Es hält bei über 30 Grad und Gartenarbeit (schaufeln, sägen, Wurzeln ausgraben) und auch die Klamotten sind am Abend nicht muffig. Ich habe das Deo Mousse vor ca. 3 Monaten gemixt aber seit ein paar Tagen hält es nicht mehr bis zum Abend durch. Kann es sein, dass das Mousse einfach schon zu alt ist?
    Liebe Grüße
    Anette

  • #16

    Laura (Samstag, 30 Juni 2018)

    Habe dein Deo nun seit 3 Wochen in Benutzung und bin mehr als begeistert! Hatte anfangs etwas Sorge, dass ich es wegen des Natrons nicht vertrage, aber das ist bislang unproblematisch :) abgesehen davon schwitz ich in meinem Beruf sehr viel und dein Deo hält auch nach einem stressigen Arbeitstag noch locker bis zum nächsten Tag!! Bestes Deo, dass ich jemals hatte und werde nie wieder ein anderes benutzen!!!

    Liebe Grüße
    Laura

  • #17

    Amelie (Samstag, 30 Juni 2018 08:28)

    Hallo Anette,

    warum es jetzt plötzlich nicht mehr wirkt, kann ich mir so nicht erklären. Ja, vielleicht ist es zu alt nach 3 Monaten? Ich würde ein neues mixen und vergleichen. Wenn das wieder funktioniert, liegts am Alter. Evtl ist es vielleicht auch ranzig geworden in der Zwischenzeit? Du kannst Vitamin E zugeben, das verlängert die Haltbarkeit.

    LG Amelie

  • #18

    Susanne (Donnerstag, 02 August 2018 15:16)

    Hallo, könnte man die Sheabutter durch Mangobutter ersetzen?

  • #19

    Amelie (Donnerstag, 02 August 2018 17:31)

    Hallo Susanne,

    ich habe mit Mangobutter bisher noch nichts gemacht, aber das geht bestimmt.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #20

    Susanne (Donnerstag, 02 August 2018 22:00)

    Vielen Dank für die Antwort und diese mal mit lieben Grüßen!!
    Vorhin waren meine Finger schneller als das Hirn.

  • #21

    Katrin (Dienstag, 28 August 2018 11:49)

    Hallo, erst einmal ein ganz dickes Lob für die tollen Rezepte! :-)

    Von dem Deo Mousse war ich anfangs super begeistert. habe es mir in zwei Marmeladengläser abgefüllt. Eins in Gebrauch, das andere Stand im Kühlschrank. Der letzte Rest von dem 1. Glas, sowie das neue aus dem Kühlschrank wirken nicht mehr wie am Anfang. Woran mag das liegen? Ist es mittlerweile zu "alt"? habe es vor ca. 2 Monaten gemacht. Vielleicht hat jemand eine Idee?

  • #22

    Amelie (Dienstag, 28 August 2018 12:26)

    Hallo Katrin,

    das Problem hat Leserin Anette nach 3 Monaten gehabt - ich weiß nicht wirklich, woran es liegt.

    Ja, vielleicht ist es wirklich zu alt? Ich würde ein neues mixen und vergleichen. Wenn das wieder funktioniert, liegts am Alter. Evtl ist es vielleicht auch ranzig geworden in der Zwischenzeit? Du kannst Vitamin E zugeben, das verlängert die Haltbarkeit.

    LG Amelie

  • #23

    Katrin (Dienstag, 28 August 2018 16:44)

    Vielen lieben dank für die schnelle Antwort! Klappt das Rezept wohl auch mit nur der Hälfte der Zutaten? Denn die Menge ist für eine Person doch etwas viel um es zu verbrauchen:)

  • #24

    Annalup (Montag, 07 Januar 2019 18:15)

    Bitte nicht Zinkrizinoleat mit Zinkoxid (Nanopartikel) verwechseln. Es gibt schon zu viele Websiten, auf denen Halbwissen verbreitet wird.

    Siehe Kommentar von Amelie vom 07.03.2018
    "In deinem Deo-Beispiel, Astrid, wird statt
    Natron Zink verwendet. Auch Zink sorgt
    dafür, dass diese Bakterien nicht entstehen.
    Es gibt viele, die Zinkoxid in ihre
    selbstgemachten Deos rühren."

  • #25

    Madlen (Mittwoch, 16 Januar 2019 18:32)

    Hallo,

    bin neu hier, daher diese Fragen:

    5 Min. / 70 Grad / Stufe 1
    was genau bedeutet das denn?

    Und was ist mit einem Schmetterling gemeint?

    gerne möchte ich das Deo herstellen, jedoch brauche ich keinerlei Duftstoffe.

    LG

  • #26

    Amelie (Mittwoch, 16 Januar 2019 18:35)

    Hallo Madlen,

    das sind Angaben für den Thermomix. Wenn du keinen hast, dann kannst du die Fette im Wasserbad schmelzen und gibst dann Natron und Speisestärke dazu und mischst es unter. Danach nimmst du einen Pürierstab und schlägst es weiß-cremig zu einer Mousse auf.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #27

    Madlen (Mittwoch, 16 Januar 2019 19:15)

    Vielen lieben Dank :)!

  • #28

    Sabrina (Samstag, 26 Januar 2019 10:27)

    Hallo Amelie,
    ich bin per Zufall auf deine Seite gestoßen und möchte nun auch gerne mein 1. Deo selbst herstellen. Könnte ich zum Konservieren auch ein paar Tropfen Biokons nehmen?
    LG, Sabrina

  • #29

    Amelie (Samstag, 26 Januar 2019 11:50)

    Hallo Sabrina,

    ja, Biokons kannst du zugeben, wenn du möchtest.

    Teebaumöl sagt man ebenfalls eine konservierende Wirkung nach - ich kann das bestätigen - daher ist Biokons nicht zwingend notwendig, aber wird jetzt auch nicht schaden, es zusätzlich reinzugeben.

    Liebe Grüße Amelie

  • #30

    Sabrina (Sonntag, 27 Januar 2019 08:49)

    Hallo Amelie,
    vielen lieben Dank. :-)

  • #31

    Rasha (Samstag, 02 Februar 2019 20:41)

    Hallo Amelie,
    Welche Konsistenz sollte es haben nach dem Aufschlagen?
    Sollte es richtig steif sein? Hab jetzt nach den 4 Minuten zwar Schaum, aber noch recht zähflüssig. Also wenn ich den Topf auf die Seite Kippe, rinnt der Schaum auch langsam auf die Seite. Mmmh, bin grad unschlüssig. Hab den TM samt Inhalt mal ins Kalte gestellt und probiere es morgen wieder.
    In noch eine Frage hätte ich: ist ja als Hauptkomponente eher Fett. Macht das keine Flecken am T-shirt? Und wieviel nimmt man? Erbsengroß oder mehr oder weniger?
    LG, Rasha

  • #32

    Amelie (Samstag, 02 Februar 2019 21:06)

    Hallo Rasha,

    also es ist nicht wie Schaum. Es ist wie Creme. Und die sollte sich auch nicht in Einzelkomponenten teilen. Nochmal kühl stellen hilft sicher! Von der Menge reicht Erbsengroß. LG Amelie

  • #33

    Rasha (Sonntag, 03 Februar 2019 21:07)

    Super, danke. Nach dem kalt stellen und wieder Schmetterling war es etwas besser. Heutigen Deo Test bestanden. Bin gespannt, wie es weiter geht!
    Vielen Dank, für all die super Rezepte und tollen Ideen die du hast!
    Liebe Grüße, Rasha

  • #34

    Sandra (Samstag, 09 Februar 2019 17:49)

    Hallo in die Runde,
    Heute das erste Mal ausprobiert. Ist flüssig geblieben. Was habe ich falsch gemacht �

    LG

  • #35

    Amelie (Samstag, 09 Februar 2019 19:35)

    Hallo Sandra, stell es über Nacht kalt und schlag es morgen nochmal auf. Dann sollte es klappen!

    LG Amelie

  • #36

    Larissa (Donnerstag, 07 März 2019 11:13)

    Hallo Amelie,
    mein Mann und ich sind begeistert von deinem Deo. Ich hatte zunächst Bedenken, da ich recht empfindlich Achseln habe. Aber das Deo ist perfekt, keine gereizten Achseln, selbst mein Mann benutztes gerne, weil es einfach richtig gut wirkt! Habe dein Deo nun schon zum 3. mal gemacht und bei uns wird es kein anderes mehr geben. Klare Empfehlung an alle! Vielen Dank :D

  • #37

    Manuela (Samstag, 09 März 2019 10:14)

    Hallo, da ich keinen Thermomix hab, komme ich mit der Zubereitung nicht so ganz klar. Schmelze ich die Sheabutter und das Kokosöl im Wasserbad? Ich nehme an, ein Schmetterling ist ein Werkzeug zum Rühren, oder? Für eine kurze Info danke ich dir. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.
    Vielen Dank, Manuela

  • #38

    Amelie (Samstag, 09 März 2019 10:42)

    Hallo Manuela,

    guck mal
    in Kommentar #26, da steht die Anleitung ohne Thermomix.

    LG Amelie

  • #39

    Iris Schulz-Denecke (Dienstag, 02 April 2019 08:43)

    Hey, kann ich das Mandelöl auch gegen ein anderes Öl austauschen?

  • #40

    Amelie (Dienstag, 02 April 2019 10:48)

    Hallo Iris,

    ja, das kannst du - Traubenkernöl ist z.B. eine Alternative.

    LG Amelie

  • #41

    Mary (Sonntag, 21 April 2019 18:58)

    Hallo
    Ich hab dein Mouse ausprobiert. Leider ist es beim schlagen mit dem Schmetterling wieder flüssiger geworden. Gehört es so? Hättet es wieder nach?

  • #42

    Amelie (Dienstag, 23 April 2019 17:25)

    Hallo Mary,

    eigentlich soll es so sahneartig sein, aber nicht flüssig. Eventuell ist es zu warm gewesen? Sodass es zu schnell flüssig wurde?

    LG Amelie

  • #43

    Maike (Samstag, 04 Mai 2019 01:51)

    Hallo,
    Ich habe das deo mousse das erste mal gemacht und prinzipiell finde ich es super, es duftet richtig gut.
    Allerdings habe ich am 4ten Tag der Anwendung plötzlich ganz wunde,gerötete Achseln bekommen.
    Hast du eine Idee woran das liegt (wahrscheinlich am natron) und wie ich das Rezept abwandeln könnte? Einfach weniger natron hinzugeben?
    Vielen Dank

  • #44

    Amelie (Samstag, 04 Mai 2019 09:55)

    Hallo Maike,

    hast du dich am 4. Tag rasiert? Dann wirkt Natron (egal wie viel drin ist) wie Schmirgelpapier. Daher würde ich es nicht auf ganz frisch rasierte Achseln geben, sondern 1-2 Tage warten, bis die Haut dort nicht mehr so empfindlich ist.

    Liebe Grüße Amelie

  • #45

    Maike (Sonntag, 05 Mai 2019 22:16)

    Nein ich habe mich nicht frisch rasiert :-/ hatte mich 1-2 Tage davor abends frisch rasiert und danach die Achseln mit creme eingerieben und erst am nächsten Morgen das mousse aufgetragen.
    Es hat dann auch nicht gleich gebrannt, sondern erst die 1-2 Tage später und dann auch erst mehrere Stunden beschossen ich das mousse aufgetragen habe.....
    Kann ich das mousse nachträglich noch mit kokosöl strecken. Vielleicht vertrage ich zu viel natron nicht.
    Viele Grüße und danke für die Antwort

  • #46

    Amelie (Montag, 06 Mai 2019 08:25)

    Hallo Maike,

    ja, der Rasierbrand entsteht auch nicht sofort nach dem Auftragen, der passiert durch Reibung - also ein paar Stunden danach.

    Ich habe es bisher noch nicht probiert, das Mousse nochmal einzuschmelzen, zu strecken und neu aufzuschlagen - ich weiß nicht, wie sich die Speisestärke und das Natron in diesem Fall bei Wärme verhalten. Wie wäre es denn, wenn du die gleiche Menge nochmal machst, aber das Natron weglässt und dann das alte Mousse mit dem neuen Mousse mischst?

    Liebe Grüße Amelie

  • #47

    Maike (Montag, 06 Mai 2019 10:21)

    Das ist eine gute Idee. Werde es später probieren.

    Vielen Dank für deine Hilfe

  • #48

    Bianca (Dienstag, 07 Mai 2019 07:10)

    Hallo Amelie, danke nochmals für deine tollen Rezepte! Ich teste gerade deine schnelle Haarseife. Bei diesem Rezept habe ich die Frage ob man Mandelöl durch ein anderes z.b. Sesamöl oder Leinöl ersetzen könnte . Da ich momentan so viele Öle habe und nicht noch ein weiteres dazu kaufen möchte.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!

  • #49

    Amelie (Dienstag, 07 Mai 2019 08:28)

    Hallo Bianca,

    ja, du kannst es durch ein anderes Öl ersetzen - ich würde wahrscheinlich aber nicht Leinöl nehmen, denn es ist ja nur mit recht kurzer Haltbarkeit. Sesamöl wird man wahrscheinlich riechen können - das ist dann Geschmackssache, ob man es mag, aber machbar ist es.

    Liebe Grüße Amelie

  • #50

    Miriam (Freitag, 10 Mai 2019 09:02)

    Ich bin auf der Suche nach einem selbstgemachten Deo auf deine Seite gestoßen und bin wirklich begeistert. Hab es hergestellt und in einen leeren Rexonastick gefüllt. Im Kühlschrank aushärten lassen und die Konsistenz ist jetzt auch bei Zimmertemperatur gut. Leider musste ich den Großteil in ein Glas Gießen, weil ich nur den einen Stick hatte, da wird das benutzen dann nicht so komfortabel. Vielleicht versuche ich (wenn es dann noch gut ist) das ganze nochmal aufzuschlagen und in den Stick zu füllen wen der wieder leer geworden ist.

  • #51

    Bianca (Dienstag, 14 Mai 2019 07:17)

    Hallo Amelie, danke für dein tolles Rezept und für die schnelle Rückmeldung! Ich habe jetzt Sesamöl genommen und man riecht es nicht. Anfangs wollte mir das Ganze nicht gelingen und ist flüssig geblieben, nach zwei Versuchen habe ich die Mischung noch mal einen Tag kühl gestellt, währenddessen mir fiel ein dass man bei diesen ganzen Smoothies ja den Deckel ablassen sollte . Es kann also sein, dass mein Anwendungsfehler war , den Deckel drauf zu lassen. Dadurch konnte die Masse nicht genug Luft ziehen, um fester und cremiger zu werden und ist flüssig geblieben. Was meinst Du zu meiner Theorie? Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht Bianca

  • #52

    Thi-Duc (Montag, 24 Juni 2019 14:17)

    Hallo Amelie,

    ich bin total begeistert von deinem Deo Mousse. Bei den heissen Temperaturen und einigen extremen Situationen hat das Deo wunderbar geholfen. Besonders meine pubertierende Tochter kann ich wieder besonders gut riechen �. Ich habe nur die halbe Menge im TM hergestellt und trotzdem mit Freundinnen geteilt.

    Viele Grüße Thi-Duc

  • #53

    Anke B. (Dienstag, 30 Juli 2019 20:12)

    Hallo,
    ich habe mir dieses Deomousse gemacht und bin absolut begeistert. Aufgrund der momentanen heißen Temperaturen bewahre ich es im Kühlschrank auf. Dadurch ist es fest geworden. Das stört aber überhaupt nicht. Ich entnehme eine kleine Menge mit einem Spatel und dann reibe ich es mit den Fingern unter die Achseln. Durch die Wärme wird es schnell weich und lässt sich gut verteilen. Es wirkt -selbst bei diesen heißen Temperaturen- den ganzen Tag und ich nehme es nur morgens. Die habe alle vorgegebenen Zutaten verwendet,allerdings steht auf dem Eukslyptusöl noch citriodora. Dadurch riecht es nicht nach Eukalyptus (den Geruch mag ich nicht so gerne) sondern zitronig und das liebe ich.
    Ich bin sehr dankbar für dieses Deo und seine absolut positive Wirkung und den Duft :-)

  • #54

    Jacqui (Montag, 05 August 2019 12:45)

    Hallo ich will es gerne mal versuchen mit Vitamin E. Aber wieviel VE kommt dann in dieses Rezept?
    Lg Jacqui

  • #55

    Heike (Mittwoch, 21 August 2019 22:00)

    Hallo Amelie,

    Eine Freundin mag den Duft von Eukalyptus und Citronella nicht. Ist für die Wirkung nur das Teebaumöl erforderlich und kann das Eukalyptusöl/ Citronellaöl durch jeden anderen Duft ersetzt werden?

    Vielen Dank,

    Heike

  • #56

    Amelie (Donnerstag, 22 August 2019 08:30)

    Hallo Heike,

    du brauchst ätherische Öle, die gegen Schwitzen helfen. Kiefernnadel, Lemongras, Salbei, Zypresse wären sicherlich auch möglich.

    Liebe Grüße Amelie

  • #57

    Luisa (Donnerstag, 07 November 2019 19:30)

    Ein super Rezept!!!
    Das Rezept ist genau richtig, zuviel Natron brennt auch mir unter den Achseln. Dieses ist jetzt in Dauerproduktion und wurde auch schon verschenkt.

  • #58

    Anette (Sonntag, 22 Dezember 2019 12:29)

    Hallo,

    hatte das Deo zum Aushärten über Nacht im Kühlschrank. Das Aufschlagen mit dem Schmetterling ging leider nicht sofort. Die Masse war einfach zu fest und ist beim Schlagen nur am Rand hoch deutscher. Hab es ne halbe Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen und jetzt ist es ein schönes Mousse. Bin gespannt, wie es wirkt.
    LG
    Anette

  • #59

    Tracy (Sonntag, 29 Dezember 2019 23:49)

    Hi Amelie,

    ich probiere nun diese Deo aus. Mit der flüssigen Variante im Deoroller bin ich leider nicht so zufrieden. Ich rieche Mittags dann doch leider zu sehr den Schweiß - dabei dusche ich jeden morgen, habe keine schweißtreibende Arbeit und ziehe auch immer frische Klamotten an (ich benutze zum duschen entweder dein selbstgemachtes Duschgel oder die Duschbar - sind die evtl. nicht stark genug um den bestehenden Schweißgeruch zu entfernen?)

    Ich hoffe nun, dass das Mousse bei mir besser wirkt.

    Denkst du, ich könnte die Masse auch in einen Deoroller abfüllen und benutzen - oder wird es zu fest als das es aus dem Roller rauskommen kann?

    Danke vorab :)

    Lg, Tracy

  • #60

    Amelie (Montag, 30 Dezember 2019 10:24)

    Hallo Tracy,

    Schweißgeruch entsteht dadurch, dass Bakterien den Schweiß unter den Achseln zersetzen. Minimal schwitzen tut man unter den Achseln ja immer - wenn man schnell nach Schweiß riecht, dann sind einfach vermehrt diese Bakterien vorhanden - da ändert auch die Stärke des Duschgels nichts - das hat dann meist etwas mit dem eigenen Hormonhaushalt oder einfach auch nur mit Veranlagung zu tun und gar nicht damit, dass man sich nicht richtig wäscht.

    Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Deo-Mousse bei dir gut funktioniert - ich habe von so vielen schon gehört, dass andere Deos versagt haben, aber dieses hier funktioniert hat. Es verliert allerdings bei manchen nach ca. 3 Monaten seine Wirkung - das hat die Erfahrung jetzt gezeigt - dann musst du es neu anmixen, wenn du es nicht bis dahin eh schon aufgebraucht hast. Ich denke, es sind die ätherischen Öle, die dann schwächer werden. Die ätherischen Öle dienen dazu, dass die Bakterien, die den Schweißgeruch verursachen, vermindert werden. Alle 3 Öle wirken anti-bakteriell, d.h. ich würde sie nicht austauschen und auch jeweils die 10 Tropfen nehmen. Natron ist ebenfalls anti-bakteriell - das also auch nicht weglassen, denn du willst ja diese Bakterien in den Griff kriegen, die für den Geruch sorgen. Wenn du das Gefühl hast, es ist dir zu grob unter den Achseln, dann pulverisiere es vorher auf Stufe 10, um es noch feiner zu bekommen (ggf. eine größere Menge, ich weiß nicht, ob 30 g sich gut pulverisieren lassen)

    In den Deostick wirst du es zwar reinbekommen, aber nicht wieder raus. Es rutscht nicht nach und hängt dann einfach unten drin, sodass die Kugel gar nicht da ran kommt.

    Ich hoffe sehr, dass dieses Deo deine Lösung ist!!

    Liebe Grüße Amelie

  • #61

    Bianca (Dienstag, 31 Dezember 2019 09:57)

    Hallo Amelie, ich habe dieses Rezept schon oft benutzt und bin total begeistert davon!Diesmal habe ich es verwendet und habe statt Mandelöl Jojobaöl genommen. Bitte nicht tun!!!
    Leider wurde die Masse nicht fest! Jojobaöl ist ja eigentlich ein Wachs, ich habe nur keine Ahnung, welche Bedeutung diese Eigenschaft für diese Deocreme hat. Hast du vielleicht eine Erfahrung oder Idee wie ich es fester machen kann? Ich habe schon mehr Sheabutter reingetan nachträglich.
    Ich wünsche allen einen guten Übergang ins Jahr 2020!
    Liebe Grüße Bianca

  • #62

    Tracy (Donnerstag, 02 Januar 2020 09:17)

    Hi Amelie, endlich! Das Deomousse ist der Hammer! Ich habe es nun jeden Tag benutzt, bin spazieren gewesen in dicken Jacken und habe Hausarbeit usw gemacht und kein Schweißgeruch mehr - juuhu!!

    Vielen lieben Dank nochmal! Tolles Rezept!

    Lg und frohes neues, Tracy

  • #63

    Amelie (Dienstag, 14 Januar 2020 12:56)

    Hallo Bianca,

    Leserin Maggi hat Jojobaöl verwendet und bei ihr hat es geklappt. Wann wurde es denn nicht fest? Vor dem Schlagen oder beim Aufschlagen? Wenn man es zu lange schlägt, dann kann es überschlagen sein und es hat sich dann durch die Reibung wieder erwärmt und ist wieder flüssig. Dann muss man es wieder in den Kühlschrank stellen und dann nochmal aufschlagen, aber dann ggf. etwas kürzer.

    Liebe Grüße Amelie