Dekolleté-Creme. Selbst gemacht.

Anti Falten Creme für eine reichhaltige Pflege des Dekolletés, optional mit Q10 oder Hyluron, selbst gemacht

Da steht man im Urlaub vor dem Spiegel, um erschreckend festzustellen, dass das eigene Dekolleté auf einmal gar nicht mehr so straff aussieht wie früher. Hilfe!! Ich hatte natürlich keine selbst gemachte Anti-Falten-Creme dabei und auch nicht vor, mir dort irgendwas Industrielles zu kaufen.

 

Mein Blick wanderte kurz durch meine Kulturtasche und landete bei meiner selbst gemachten Intensiv-Haar-Kur, die aus Aloe Vera, Kokosöl und Sheabutter besteht. Das sollten doch fürs Erste die richtigen Zutaten sein, um mein Dekolleté auf die Schnelle reichhaltig zu versorgen, dachte ich mir.

 

Ich habe mich im Hals und Brustbereich damit 1 Woche lang eingecremt und es hat tatsächlich funktioniert - nach einer Woche waren diese kleinen Alters-Falten erstmal eingedämmt und es sieht wieder aus wie vorher! Puh!

 

Damit das auch erstmal so bleibt, habe ich mir jetzt eine Dekolleté-Creme auf der Basis meiner Haarkur gemixt und habe dort jetzt auch noch Q10 und Hyalomuco untergemischt. Beides wirkt der Faltenbildung und Austrocknung der Haut entgegen. 

 

Man kann Q10 und Hyalomuco auch weglassen, wenn man jünger ist und seine Haut regelmäßig eincremt oder bisher auch schon immer gut gecremt hat. Das habe ich aber noch nie getan, deshalb habe ich mir jetzt diese beiden Wirkstoffe untergemischt und hoffe, die Faltenbildung damit noch etwas herauszuzögern. ;-)

 

Alle besonderen Zutaten sind verlinkt zu meinen Shoppinghinweisen.

 

40 g Kokosöl (Alnatura, Supermarkt)

2 gehäufte TL Q10 Pulver (ca. 5 g) **

2 Min./50 °C/Stufe 1

 

umfüllen und im Kühlschrank über Nacht fest werden lassen.

 

**Q10 Pulver ist orange, daher die Farbe der Creme, färbt aber nicht orange.

 

Am nächsten Tag:

 

Q10-Kokosöl in den Mixtopf geben sowie

50 g raffinierte Sheabutter

100 g Aloe Vera Gel

4 TL Hyalomuco (ca. 10-15 ml)

1 TL Vitamin E (optional, verhindert das frühzeitige Ranzigwerden)

10 Sek/Stufe 4

 

Schmetterling einsetzen

1 Min/Stufe 3 cremig aufschlagen, ggf. Zeit verlängern.

 

Hinweis: Wenn das Kokosöl-Q10-Gemisch warm beigegeben wird, wird die Masse flockig, daher unbedingt über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Wer auf Q10 verzichten will, muss das Kokosöl vorher nicht schmelzen und fest werden lassen. Dann einfach alle Zutaten erst 10 Sek/Stufe 4 und dann mit Schmetterling 1 Min/Stufe 3 mixen. Die Creme wird dann weiß.

 

In eine Cremedose geben. Muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Einfach im Badezimmerschrank lagern.

 

Anwendung: 1 x täglich Dekolleté und Hals eincremen, z.B. Abends, da die Creme sehr reichhaltig ist.

 

Haltbarkeit: ca. 6 Monate oder entsprechend der verwendeten Zutaten. 

 

Reinigung Mixtopf: 2 x mit kochendem Wasser spülen, 1 x mit kochendem Wasser und Spüli und Bürste abwaschen.

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

 

Pin das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Selbst gemachte anti aging Dekolleté Creme aus Kokosöl, Sheabutter und Aloe Vera, optionale Zugabe von Q10 und Hyaluron in Form von Hyalomuco möglich, anti Falten Creme auch für Hals

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Larissa (Donnerstag, 06 September 2018 18:53)

    Sobald ich ein Rezeptmit Aloe vera gel (was ja eine flüssigkeit ist) und irgendnem öl/butter probiere, wirds nix. Das aloe vermischt sich nicht mit dem fett. Habe es mit einememulgator versucht aber dann wirds flüssig.
    Was kann ich tun oder mache ich falsch?

  • #2

    Amelie (Donnerstag, 06 September 2018 19:20)

    Hallo Larissa,

    ganz ehrlich, Aloe Vera und Öl wirft bei mir auch ab und an Fragen auf. Ich habe ein Wundschutz-Popo-Pflegespray gemacht. 4 x. Zweimal haben sich die Zutaten (Hydrolat, Aloe Vera und Öl) super verbunden und sind auch immer noch nach Wochen eins. Und die anderen beiden Male hat es sich nach einem Tag getrennt. Die Mengen sind die gleichen gewesen und die Rührzeiten eigentlich auch. Ich weiß nicht, was ich 2 x richtig und 2 x falsch gemacht habe. Ich schätze, es sind minimale Abweichungen in Zeit und Drehzahl.

    Bei diesem Rezept hier ist es etwas anders, da hier feste Bestandteile dabei sind - dieses Rezept hab ich in sehr ähnlicher Weise auch als Intensivhaarkur. Das hat bei mir immer geklappt bisher. Hier schlägt man alles mit dem Schmetterling auf - das gibt nochmal eine ganz andere Intensität, sodass es Mousse-artig wird. Und durch die festeren Bestandteile wie Sheabutter und Kokosöl bleibt es auch eins.

    Nutzt du auch einen Thermomix oder etwas anderes?

    Liebe Grüße, Amelie