Schoko-Omelette. Ein leckeres Frühstück.

Schoko Omelette aus Ei Banane und Kakao mit dem Thermomix gemacht dazu gibt es süßen Joghurt mit Banane und Himbeeren

 

Er ist wieder da und war leider nie weg. Mein Heuschnupfen. Der, der mich vor 1,5 Jahren dazu bewegt hat, mich vegan zu ernähren, in der Hoffnung, ich wäre ihn dann endlich los. Die Hoffnung stirbt zu letzt und das ist sie jetzt leider auch. Vegan mag für andere DIE Lösung für ihre Allergie-Probleme sein - für mich leider nicht. 

 

Als mir vor ein paar Tagen meine Freundin mal wieder ein paar Eier von ihren glücklichen Hof-Hühnern für den Mann und die Kinder vorbei brachte, hatte ich tatsächlich keine Lust mehr, weiterhin auf Gerichte mit Ei zu verzichten. Warum sollen nur der Mann und die Kinder so ein leckeres Schoko-Omelette bekommen und ich nicht?

 

Ich werde jetzt nicht wieder zurück in meine alten vegetarischen Essgewohnheiten switchen, dafür finde ich die vegane Küche immer noch lecker und spannend. Aber ich werde jetzt nicht mehr ganz so streng mit mir sein. Aus diesem Grund werden es ab jetzt auch mal Gerichte in meinen Blog schaffen, die man vielleicht nicht veganisieren kann, die ich aber trotzdem mit euch teilen möchte. So wie dieses Rezept hier. Und da ich weiß, dass ein Großteil von euch Lesern gar nicht ausschließlich vegan lebt, möchte ich euch diese leckeren Rezepte nicht vorenthalten. Ich hoffe, die Veganer unter euch sehen mir dies nach. Danke!! :-)

 

3 Eier von glücklichen Hühnern

1 TL Vanillepaste, etwas Vanilleextrakt oder 1 Pck Vanillezucker

1 weiche Banane ca. 100-120 g

20 g Kakao

20 Sek / St. 5

 

In einer heißen Pfanne 2 mittelgroße Omelettes braten. Aufpassen, dass es nicht anbrennt. 

 

Für die Füllung

1 Becher (Soja-) Naturjoghurt

10-30 g Ahornsirup oder (Löwenzahn-) Honig

10 Sek / St. 2,5 

 

Das Schoko-Omelette auf einen Teller legen, die Füllung auf eine Hälfte geben. Bananenscheiben und Himbeeren zugeben, mit etwas Zimt bestreuen, zusammenklappen und genießen!

 

Das Omelette macht übrigens super satt!

 

Geschenke aus dem Thermomix. mehr Infos...

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nicola (Samstag, 13 Mai 2017 07:19)

    Liebe Amelie,
    Es ist sehr schade zu hören, das du deinen Heuschnupfen trotz deine enormen Bemühungen nicht losgeworden bist. Das tut mir für dich aufrichtig leid und ich kann nur hoffen, das er dich nicht so heftig trifft, wie die vergangenen Jahre.
    Ich werde deiner Seite weiterhin treu bleiben und freue mich immer über deine neuen leckeren Rezepte.
    Lass den Kopf nicht hängen und versuche den Frühling/ Sommer trotz Pollen zu genießen.
    Liebe Grüße Nicola

  • #2

    Ulli (Samstag, 13 Mai 2017 08:48)

    Hm, schade, dass es nicht funktioniert hat. Ich glaube, dass du einen falschen Ansatz hattest..... Ich bin ja felsenfest überzeugt, dass ALLE Krankheiten (inkl Allergien) einen psychischen Ursprung haben....Dazu kann ich nur immer wieder das Buch von Rüdiger Dahlke empfehlen "Krankheit als Symbol".
    Ich werde deinem Blog trotzdem eine treue Anhängerin bleiben. Übrigens meine Entscheidung, vegan zu leben, ist die: das ist mein Beitrag, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

  • #3

    Indre (Samstag, 13 Mai 2017 12:21)

    Ihre Rezepte sind toll! Ob vegan oder nicht, jede/jeder muss die Entscheidung selber treffen. Für unsere Familie ist die gesunde Mischung von allem - vegan, vegetrarisch oder auch mal mit einem guten Stück Fleisch einfach die beste. Ich hoffe weiterhin in ihrem Blog gute Ideen und leckere Rezepte zu finden um mich und meine Familie damit glücklich zu mixen! :)

  • #4

    Steffi (Samstag, 13 Mai 2017 22:37)

    Hallo �
    Heuschnupfen ist so lästig. Mein Bruder hat damals eine Honigkur gemacht und es damit in den Griff bekommen.
    Und zwar hat er jeden morgen einen Teelöffel voll Honig von der Blüte gegessen, gegen die er allergisch war. Das musste er aber über längere Zeit machen (1-2 Jahre oder so?).
    Vielleicht ist dir das ja einen Versuch wert!?
    Liebe Grüsse