Flüssigseife. Aus Seifenresten.

Flüssigseife selber machen, Flüssigseife Thermomix, Flüssigseife aus Seifenresten

Bei der Haushaltsauflösung meiner Oma ist ein "Seifenschrank" zutage gekommen.Zahlreiche Seifen, teilweise wunderschön verpackt, die sie scheinbar aufgespart hat. Nun verarbeite ich sie peux à peux zu Flüssigseife. Gestern eine Seife von 4711 Kölnisch Wasser! ;-)

100 g Seife in Stücken 

10 Sek / St. 10

 

800 - 1000 g Wasser hinzugeben

12 - 15 min / 100 ° / Rührstufe

 

Je nach Seife löst sich eine schneller auf, die andere langsamer.

 

Die Seife umfüllen in eine Schüssel und abkühlen lassen. Danach seht ihr, ob die Wassermenge ausreichend war. Wenn nicht, dann ist die Seife wie fester Pudding. Dann wieder zurück in den Thermi und etwas heißes Wasser zugeben. Mixen, wieder in der Schüssel geben und abkühlen lassen und dann die Konsistenz überprüfen. Wenn sie eine leicht schleimige Konsistenz hat, in einen Seifenspender füllen!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Christiane (Sonntag, 28 Februar 2016 15:21)

    Super Idee! Auch ich habe eine Sammlung von Seifen geerbt und probiere jetzt gerade eine zitronenseife. Habe noch ein Limettenblatt und etwas Zitronenabrieb für den Duft dazu.

    Danke fürs Einstellen.

  • #2

    Debbie (Freitag, 08 April 2016 09:19)

    Hallo

  • #3

    Amelie (Freitag, 08 April 2016 10:33)

    Leider kann die Kommentarfunktion mit Sonderzeichen und Smileys nicht umgehen und zeigt nur die Sätze davon. Daher hier nochmal der komplette Kommentar von Debbie:

    Hallo ,

    das oben beschriebene Rezept habe ich genau so gemacht, aber nach dem abkühlen der Seife ist sie wieder gelartiger geworden so das sie aus dem Seifenspender nicht herausgekommen ist. An was könnte das liegen? Ich habe sie dann nachträglich mit Wasser vermischt aber da finde ich sie mit mehr ganz so seifig .

    Liebe Grüße
    Debbie

    Liebe Debbie,

    das hab ich auch schon gehabt. Es reicht, wenn du ein ganz kleines bißchen heißes(!) Wasser zugibst und dann mit dem Spender-Teil durchrührst. Dann wird es wieder flüssiger, kommt durch den Spender durch und bleibt trotzdem seifig.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #4

    Debbie (Sonntag, 10 April 2016 13:08)

    Liebe Amelie, vielen Dank für den Tip! Das werde ich probieren!

    LG Debbie

  • #5

    Katrin (Donnerstag, 17 November 2016 14:35)

    Lustig, Omas Seifenkiste scheint also gar nicht so selten zu sein. :-)

    Das werde ich mal ausprobieren, da ich flüssige Seife schon lieber mag als glitschige Stücke, ich aber seit vielen Jahren Omas Seife horte und mich nie durchringen konnte, die wegzuwerfen.

  • #6

    Amelie (Donnerstag, 17 November 2016 18:12)

    Hi Katrin - scheinbar nicht! :-) Bestimmt auch 4711 Kölnisch Wasser dabei, oder? Und Tabac von Opa? ;-) Die sind teilweise so hübsch verpackt und in Stoffbezogenen Kartons, dass ich mich auch sehr lange dagegen gesträubt habe. Mein Mann meinte dann, dass das jetzt erstmal alles aufgebraucht wird. Etwas pragmatisch, aber die Seife dann in Flüssigseife und Dusch-Smoothies umzuwandeln hatte dann auch was. Liebe Grüße, Amelie

  • #7

    Andrea (Dienstag, 09 Mai 2017 16:52)

    Sehr sehr coole Idee - es kühlt gerade ab. Ich nahm 100g Seife und 800g Wasser, es ist sehr flüssig geworden, ich gehe davon aus, dass es beim Abkühlen nachdickt?

  • #8

    Amelie (Dienstag, 09 Mai 2017 16:53)

    Hallo Andrea, ja das dickt nach! Eventuell musst du morgen nochmal etwas Wasser zugeben.

    Viele Grüße, Amelie

  • #9

    Ute Mohr (Samstag, 27 Mai 2017 09:38)

    Hallo amelie, ich habe mit großer Freude neulich die Cremeseife hergestellt. Ich nehme sie sehr gerne -- leider :
    Nach circa 5 Tagen hab ich sie weg, es hat sich immer so ein übels hässlicher Film am Waschbecken abgesetzt, normal bin ich nicht so pingelig aber saß nervte, das Waschbecken sah aus wie ***.
    Hast du eine Idee was man da machen kann?

  • #10

    Amelie (Dienstag, 30 Mai 2017 20:52)

    Hallo Ute,

    das könnte möglicherweise an der Zusammensetzung der Seife liegen. Ich habe schon lange keine Flüssigseife mehr gemacht, weil ich durch mein vieles Herumprobieren so viele Seifen habe, die ich erstmal aufbrauchen muss. Aber bei den Seifen meiner Oma, aus denen ich Flüssigseife gemacht habe, hatte ich das Problem nicht, jedenfalls kann ich mich nicht dran erinnern. Ich weiß aber, was du meinst - den Film habe ich teilweise beim Dusch-Smoothie gehabt, wenn ich nicht direkt mit einem Putzlappen hinterher gewischt habe nach dem Duschen. Dann ist das auch gerne mal an 1-2 Stellen hängen geblieben. Da hatte ich immer die Pflanzenölseife von Rossmann verwendet.

    Vielleicht versuchst du es nochmal mit einer anderen Seife, die etwas anders zusammengesetzt ist? Oder einfach danach einmal mit der Hand am Waschbecken lang, damit sich nichts absetzt.

    Zum Putzen könnte ich dir sonst den Alleskönner empfehlen - da sprüht man einmal drüber und kann es direkt abwischen.

    Ich hoffe, eine meiner Ideen hilft dir weiter!!

    Liebe Grüße, Amelie