Brownies. Aus Kartoffeln. Schokogeschmack pur.

Mein Schokoladenkuchengenuss geht in eine weitere, sündenfreie Runde! Leserin Helena hat mich auf die Idee gebracht, einen Süßkartoffel-Brownie auszuprobieren und voilà, hier ist er. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Helena!

 

Dass dieser Kuchen aus Süßkartoffeln gemacht ist, wird keiner glauben, wetten?

100 g Milchreis

15 Sek. / St. 10, umfüllen.

 

1 Süßkartoffel, ca. 500 g, geschält und in Würfel geschnitten

1000 g Wasser in den Thermomix füllen

Süßkartoffelwürfel in den Varoma legen.

25 min / Varoma / St. 1, im Varoma beiseitestellen, Wasser aus dem Thermomix entfernen.

 

4 EL Kakaobutter

2 min / 100° / St. 1

 

100 g Datteln dazugeben

10 Sek. / St. 7

 

Süßkartoffelwürfel dazugeben

10 Sek / St. 7

 

80 g Mandeln, gemahlen, dazugeben, sowie

100 g Reismehl (aus Milchreis)

4 EL, gehäuft, Backkakao

3 EL Agavendicksaft

1 Prise Salz

20 Sek. / St. 6

 

Eine kleine Brownie-Backform einfetten. Den Teig einfüllen. Ich habe den Teig nur auf eine Hälfte der Backform gegeben, da ich sie nicht so dünn haben wollte. Der Teig ist nicht verlaufen, sondern so geblieben. Man kann hier also die Höhe direkt anpassen, wie man es gerne möchte.

 

Ofen auf ca. 180 °C vorheizen.

 

Die Brownies ca. 30 Minuten backen. Danach 10 Minuten auskühlen lassen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Dani (Mittwoch, 27 Januar 2016 16:55)

    Danke fürs Rezept! War lecker! Die Kids haben auch reingehauen. Nur das Reismehl war noch zu grobkörnig und etwas süßer darfs noch sein.

  • #2

    Helena (Donnerstag, 28 Januar 2016 12:01)

    Yeay! Ich freu mich, dass du diesen Brownie auch ausprobiert hast! Sieht so richtig "fudgy" aus, lecker...!

  • #3

    Uschi (Mittwoch, 03 Februar 2016 18:53)

    Wir haben seit kurzem das Gemüseabo. Diese Woche ist die Süßkartoffel dabei. Freu mich schon das Rezept auszuprobieren...
    Das Beste, er ist glutenfrei! Da wird sich meine Tochter freuen!

  • #4

    Petra (Montag, 03 Oktober 2016 23:15)

    Ich würde dieses Rezept gerne ausprobieren, habe aber leider keine Kakaobutter. Gibt es einen Ersatz dafür oder ist sie zwingend notwendig?

  • #5

    Amelie (Dienstag, 04 Oktober 2016 07:51)

    Hallo Petra, die Kakaobutter gibt dem ganzen einen gewissen Schokoladengeschmack. Wenn du es nicht hast, nimm stattdessen 4 - 5 EL neutrales Öl. LG Amelie