Veggie-Hackbällchen in Tomatensoße. Mit Spaghetti.

Vegetarisch vegan Hackbällchen mit Tomatensoße zu Spaghetti Thermomix

Hackbällchen in Tomatensoße - ein typischer Klassiker, den ich heute mal als Veggie-Version auf den Tisch gebracht habe. Als Hackbällchen-Grundlage dient hier mein klassisches Veggie-Frikadellen-Rezept, das besteht aus Kidneybohnen und Haferflocken. Beides fantastische Zutaten in der vegetarischen Ernährung, denn in dieser Kombi werden sie zu einem super Eiweißlieferanten. Geschmacklich passen diese vegetarischen bzw. veganen Hackbällchen perfekt zur Tomatensoße und wer keine kleinen Kinder mit am Tisch hat und gerne scharf isst, der kann in die Tomatensoße noch einen Schwung Chilipulver mischen.

 

Für 22-24 "Hackbällchen"

1 Zwiebel halbiert

1 Knoblauchzehe

5 Sek / Stufe 5

 

1 Dose Kidneybohnen à 400 g, abgetropft

80 g Haferflocken

1 EL Sojasoße

etwas Salz und Pfeffer

15 Sek / Stufe 4

 

Aus der Masse kleine Bällchen formen und in einer Pfanne mit ganz wenig Öl rundherum braten, zur Seite stellen.

 

Für die Soße:

1 Zwiebel, halbiert

1 Möhre, in Stücken

1 Knoblauchzehe

5 Sek. / Stufe 5

 

20 g Öl zugeben 

2,5 min / Varoma / Stufe 1

 

2 Dosen gehackte Tomaten à 400 g zugeben sowie

50 g Rotwein oder ein Schuss Essig, optional

200 g Tomatenmark

1 EL Oregano

1/2 TL Salz

1 TL Gemüsebrühe

Chilipulver, optional

10 min / 100 Grad / Stufe 1,5

 

Derweil 500 g Spaghetti auf dem Herd kochen.

 

Vor dem Servieren die Hackbällchen in die Soße geben und noch etwas ziehen lassen, damit sie wieder warm werden.

 

Dann mit Parmesan oder Parmesanersatz servieren.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Birthe (Samstag, 10 Februar 2018 19:44)

    Das klingt super lecker, wird getestet �

  • #2

    Franzi (Montag, 19 Februar 2018 19:57)

    Die Hackbällchen sind geschmacklich der Wahnsinn!! Allerdings habe ich sie innen nicht so richtig durchgekriegt, da war die Außenseiten schon gut angeröstet. Danke für das tolle Rezept :) :) :)

  • #3

    Amelie (Montag, 26 Februar 2018 16:37)

    Hallo Franzi,

    was heißt denn bei dir "durch" - also welche Vorstellung von "durch" hast du? Es ist ja kein Fleisch, deshalb sind sie ja nicht roh oder ähnliches. Ich würde sie sonst beim nächsten Mal einfach ein bißchen kleiner formen und evtl. etwas länger mit etwas weniger Temperatur braten.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter!!

    LG Amelie

  • #4

    Anika (Freitag, 02 November 2018 09:52)

    Mega lecker! Besonders die Hackbällchen und eine tolle Alternative zu Fleisch!