Laugenpizza. Biergarten-Feeling zu Hause. (Cookit-Version)

Heller Maulwurfkuchen mit Heidelbeeren

 

Neulich schickte mir eine liebe Leserin ein Bild von einer Laugenpizza, ob ich so etwas nicht auch mal machen könnte. Ich hatte etwas ähnliches schonmal auf Pinterest gesehen und nun war tatsächlich meine Neugierde geweckt, das einfach mal auszuprobieren. Erst dachte ich daran, dass ich richtige Brezellauge mit Laugenperlen herstelle, um die Pizza damit einzupinseln, denn in Lauge baden kann man sie nicht. Ich habe mich aber dann doch dagegen entschieden, weil die wenigsten Laugenperlen haben und der Handhabe damit genaue Beachtung geschenkt werden muss. Und da ich weiß, dass es leider immer wieder einige gibt, die nicht richtig lesen und gerne dann am Ende mir die Schuld geben, dass irgendwas nicht geklappt hat, ist mir das viel zu riskant. ;-) Also habe ich recherchiert und gegoogelt wie man am besten Lauge aufpinselt und habe schlussendlich einen super Tipp bei Chefkoch gefunden. Die Dame hatte ihn aus einem Buch und man sollte eine Art Laugenschaum mit Milch und Kaisernatron herzustellen, den man einfach aufpinselt. Das klang sehr viel versprechend und es hat tatsächlich wunderbar geklappt!

 

Jetzt war nur noch die Frage ob es runde Pizzen oder eine eckige Blechpizza werden soll. Ich habe mich für 2 rechteckige Pizzen entschieden, weil diese gleichzeitig auf ein Blech passen und man bei dieser zweigeteilten Größe bei jedem Stück den leckeren Laugenrand hat.

 

So braucht man also nur einmal ein Blech in den Ofen schieben und hat 15 Min. später einen leckeren Snack, den man zu viert oder sechst bei kaltem Bier im heimischen Garten genießen kann - mit Freunden, die man endlich wieder sehen darf. Das klingt gut, oder? Dann probiert es aus! :-)

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 


Anzeige

zwei rechteckige Pizzen, Rand mit Laugen-Schaum bestreichen
zwei rechteckige Pizzen, Rand mit Laugen-Schaum bestreichen
aufgekochte Milch mit Natron ergibt sehr stabilen Laugen-Schaum zum Bestreichen
aufgekochte Milch mit Natron ergibt sehr stabilen Laugen-Schaum zum Bestreichen

 

Für 1 Backblech (ca. 28 x 38 cm)

 

Für den Pizzateig:

(doppelte Teig-Menge im Cookit machbar!)

 

Universalmesser einsetzen

 

1 Würfel Hefe

1/2 EL brauner Zucker

280 g Wasser

2 min / 37° / St. 5

 

400 g Mehl Typ 405 oder Type 00 (z.B. dieses hier)** dazu sowie

100 g Hartweizengrieß

1 TL Salz

1 Min./Stufe 14 (Cookit-Topf dabei ggf. festhalten, weil es je nach Untergrund ruckeln kann)

 

**Type 00 ist mein Favorit, damit wird der Teig elastisch, aber reißt nicht. Man bekommt es nicht überall. Ich habe es in der Metro gekauft, gibt es aber auch bei Amazon, siehe Link oben.

 

Ich lasse zum Schluss immer noch einen Schwung Mehl durch die Öffnung rieseln, während gemixt wird, damit der Teig elastisch und nicht zu klebrig ist.

 

 

Gehen lassen im Topf bei 40 °C:

 

Das Universalmesser entfernen.

 

Den Teig nun im Topf um den Messereinsatz legen, Deckel schließen

 

 

1 Stunde / 40 °C / ohne Werkzeug einstellen. 

 

Ausrollen & Belag

 

Den Teig nun halbieren und rechteckig ausrollen, sodass beide Pizzaböden nebeneinander auf ein Backblech mit Backpapier passen. Den Rand ruhig etwas hochstehen lassen oder etwas einklappen, damit er dicker ist als der Rest.

 

1 Becher Schmand oder Creme Vega

> mit 1-2 Prisen Salz verrühren

 

Schmand auf die Pizzen streichen, aber den Rand freilassen, da dieser dann bepinselt wird.

 

1 rote Zwiebel

> klein schneiden

> auf dem Schmand verteilen

 

100-150 g geriebenen Käse/Käse-Ersatz

> auf die Pizza streuen

 

Für die Brezellauge (als Laugen-Schaum zum Aufpinseln)

 

Universalmesser einsetzen 

 

100 g Milch oder Pflanzenmilch** (**ausprobiert mit Oatly Hafermilch Barista)

3 Min./98 °C/Stufe 5

 

2 EL Natron (Kaisernatron, grüne Verpackung) zugeben

> mit dem Löffel verrühren, es entsteht hierbei ein dicker Milchschaum

 

Diesen Milchschaum jetzt auf die Ränder pinseln. Es wird nicht alles vom Milchschaum benötigt.

 

Ränder mit grobem Salz bestreuen.

 

Backen & Servieren

 

Im Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene für ca. 15 Min. backen.

 

Danach mit Schnittlauchröllchen bestreuen und servieren.

 

 

Hinweis: Sonst backe ich gerne bei höherer Temperatur oder im Ooni Gasofen. Das funktioniert in diesem Fall nicht, da der Laugenrand bei höherer Temperatur zu schnell verbrennt.

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

Bitte beachte das Urheberrecht sowie meine Richtlinien dazu, wenn du das Rezept teilen möchtest.

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Laugenpizza Biergarten Feeling für zu Hause, Pizza mit Schmand und Zwiebeln, mit Käse, Rand mit Lauge bestrichen, dann gebacken, Teig aus dem Cookit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0