Tschüss Heuschnupfen. Hallo freie Nase!

Ich habe eine freie Nase! Und das fühlt sich verdammt gut an! Jetzt erst fällt mir auf, dass ich so eine freie Nase seit 6 Monaten nicht hatte. Ich würde so wahnsinnig gerne sagen, dass der Plan aufgegangen ist und ich dank der veganen Ernährung wieder voll auf dem Damm bin. Aber leider gab´s den kompletten Heuschnupfen-Zusammenbruch vor ein paar Tagen und es half nix mehr außer der Cortison-Spritze. Aber von vorne: 

Im April ging es ja plötzlich richtig los mit Niesattacken und Co. Irgendwie pendelte es sich ja wieder ein und ich hatte es weitestgehend im Griff. Dann allerdings kamen die Gräserpollen und dann auch noch die Roggenpollen dazu. Beides mein absoluter Tod. Hier ging nicht mehr viel. Alle homöopathischen Mittel haben nicht angeschlagen und ich griff aus Verzweiflung auf Cetirizin zurück. Was für ein Fehler!

 

Dieses freiverkäufliche Teufelszeug machte mich einfach nur fertig. Ich nahm es extra abends, weil es ja evtl. müde machen könnte. Aber es machte mich nicht müde, es machte mich fertig. Ich hab noch nie so neben mir gestanden. Ich war völlig gereizt, ich habe mies geschlafen und mein Hirn war den ganzen Tag wie vernebelt. Ich konnte nicht mehr denken und ich konnte noch nicht mal mehr eine Spülmaschine ausräumen. Ich stand davor, klappte sie wieder zu und fing an zu heulen. Ich hatte depressive Verstimmungen. Ich! Das passt so gar nicht zu mir!! Zum Glück konnte ich den Zeitpunkt dieser merkwürdigen Verhaltensweise meinerseits in Zusammenhang mit den Cetirizin-Tabletten bringen und habe sie sofort abgesetzt. 24 Stunden später war der Nebel in meinem Kopf verschwunden, ich brach aufgrund einer Spülmaschine nicht mehr in Tränen aus und ich konnte wieder ansatzweise klar denken. Puh...

 

Müde und gereizt war ich nach wie vor, denn diese Heuschnupfen-Attacken raubten mir einfach jegliche Energie. Meine Augen juckten und das Dauerniesen und Dauer-Naseputzen war einfach nur noch furchtbar anstrengend. Ich starb mal wieder den jährlichen Heuschnupfen-Tod und es ging nichts mehr. Der Arzt sah mich, fragte auch schon gar nicht mehr viel und setzte mir die Genesungs-Cortison-Spritze… Nun ist es, als hätte ich nie Heuschnupfen gehabt….

 

Warum hat das alles nicht geklappt mit der veganen Ernährung, obwohl es doch bei anderen auch funktioniert, habe ich mich gefragt. Und seit dem meine Nase wieder frei ist, habe ich gemerkt, dass ich seit Anfang des Jahres eigentlich Dauer-Schnupfen hatte. Besonders Nachts. Ich hatte mich da schon so dran gewöhnt, dass ich das gar nicht mehr wirklich auf Heuschnupfen bezogen hab. Die Kinder waren ja auch ständig erkältet Der Allergietest sagte übrigens, dass ich auch gegen Frühblüher allergisch bin: Hasel! Und die Pollen flogen ja irgendwie schon im Januar umher… Heißt also für mich: ich hatte den besagten Zeitraum von 6-8 Wochen vor Heuschnupfenbeginn gar nicht eingehalten, um mit veganer Ernährung zu beginnen. Ich war viel zu spät dran. Man kann also sagen: Der Versuch ist gescheitert, ein neuer Versuch unter echten Bedingungen muss her.

 

Ich werde also weiter vegan leben und dann schauen wir mal, was das nächste Frühjahr so bringt…. Ich bleib euch also weiterhin mit veganen Rezepten und Co. erhalten!

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nicola (Montag, 13 Juni 2016 12:16)

    Hallo Amelie, das tut mir aufrichtig leid, das dein Plan-den du ausgesprochen eisern verfolgt hast- nicht aufgegangen ist.
    Ich drücke dir also die Daumen, das all die Pollen bald weg sind und du nächstes Frühjahr Schnupfen- und Niesfrei genießen kannst.
    Deiner Seite bleibe ich weiterhin treu und freue mich über tolle neue Rezepte.
    Eine Frage hätte ich an dieser Stelle noch. Könnte ich mit dem restlichen Avocadosud vom Shampoo auch eine Bodylotion machen? Oder hättest du da ein Rezept?

    Dir erstmal einen guten Start in die Sommerferien und einen schönen Urlaub( wenn geplant).
    Liebe Grüße
    Nicola

  • #2

    Amelie (Montag, 13 Juni 2016 12:47)

    Hallo Nicola,

    danke für dein Mitleid!! ;-)

    Ich verwende ja sehr gerne die Lotion mit Rosenwasser. Aber ich denke, hier könnte man das Rosenwasser austauschen und stattdessen den Avocadosud nehmen. Einfach mal ausprobieren. Hier ist das Rezept zur Lotion: http://www.vegan-thermomix.de/2016/02/10/lotion-f%C3%BCr-hand-f%C3%BCr-gesicht-f%C3%BCr-k%C3%B6rper/

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Melanie (Montag, 15 August 2016 15:04)

    Hallo, klappt beim nächsten mal bestimmt. Da du ja schon vegan isst, würde ich dir als angehende Ernährungsberaterin noch empfehlen mal zu fasten (Basenfasten) um die angesammelten Schlacken noch auszuleiten und durch das Cetirizin und Cortison den Darm wieder aufzubauen, mit Darmbakterien. Deine Seite gefällt mir, endlich mal vegane Thermomixrezepte :-)